Advertisement

MTZ - Motortechnische Zeitschrift

, Volume 73, Issue 10, pp 810–818 | Cite as

Physikalisches Brennratenmodell Für Dieselmotoren Mit Teilhomogener Ladung

  • Dominik Rether
  • Michael Bargende
  • Christian Lämmle
  • Konstantinos Boulouchos
Forschung Verbrennung
  • 56 Downloads

Bei der konventionellen Dieselverbrennung entstehen durch die inhomogene Gemischbildung sowohl Rußpartikel als auch Stickoxide, während bei homogenen beziehungsweise teilhomogenen Dieselbrennverfahren aufgrund der unter vorgemischten Randbedingungen stattfindenden Wärmeentwicklung deutlich weniger Schadstoffe freigesetzt werden. Die zuletzt genannten Betriebsarten wurden bisher überwiegend experimentell untersucht. Eine Abbildung im Rahmen der Arbeitsprozessrechnung scheiterte daran, dass für diese Betriebsmodi kein praktikables, vorhersagefähiges Brennratenmodell existiert. An der Universität Stuttgart und der ETH Zürich wurde im Rahmen des FVV-Vorhabens Nr. 996 ein solches Modell entwickelt.

1 Modellübersicht

Abhängig von der Art der Gemischbildung (extern oder Direkteinspritzung) wird der Brennraum in eine Zone oder zwei Zonen unterteilt, , wobei über den zweizonigen Modellansatz die Ladungsinhomogenität im Brennraum dargestellt werden soll. Die Frischladungszone existiert immer...

Notes

Danke

Dieser Beitrag ist das wissenschaftliche Ergebnis einer Forschungsaufgabe, die von der Forschungsvereinigung Verbrennungskraftmaschinen e. V. (FVV) gestellt und am Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen (IVK) der Universität Stuttgart unter der Leitung von Prof. Michael Bargende und am Laboratorium für Aerothermochemie und Verbrennungssysteme (LAV) der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich unter der Leitung von Prof. Konstantinos Boulouchos bearbeitet wurde. Die Arbeit wurde durch FVV-Eigenmittel finanziert und von einem Arbeitskreis der FVV unter der Leitung von Dr.-Ing. C.-O. Schmalzing, MTU Friedrichshafen GmbH, begleitet. Diesem Arbeitskreis gebührt unser Dank für die große Unterstützung.

Literaturhinweise

  1. [1]
    Figer, G.; Pirker, G.; Wimmer, A.; Jauk, T.; Eichlseder, H.; Fuchs, C.; Schutting, E.: Analyse von HCCI-Brennverfahren beim direkteinspritzenden Dieselmotor. 9. Tagung der Arbeitsprozess des Verbrennungsmotors, 2003Google Scholar
  2. [2]
    Chmela, F.; Piock, W. F.; Sams, T.; Pirker, G.: Potenzial alternativer Verbrennungsverfahren für Otto- und Dieselmotoren. 9. Tagung der Arbeitsprozess des Verbrennungsmotors, 2003Google Scholar
  3. [3]
    Rether, D.; Lämmle, C.: Modell zur Berechnung der Brennrate bei homogener und teilhomogener Dieselverbrennung. Abschlussbericht zum FVV-Vorhaben 996, Heft 960, Forschungsvereinigung Verbrennungskraftmaschinen, Frankfurt am Main, 2012Google Scholar
  4. [4]
    Chmela, F.; Orthaber, G.; Schuster, W.: Die Vorausberechnung des Brennverlaufs von Dieselmotoren mit direkter Einspritzung auf der Basis des Einspritzverlaufs. In: MTZ 59 (1998), Nr. 7/8, S. 484–492Google Scholar
  5. [5]
    Kožuch, P.: Ein phänomenologisches Modell zur kombinierten Stickoxid- und Rußberechnung bei direkteinspritzenden Dieselmotoren. Stuttgart, Universität, Fakultät Maschinenbau, Dissertation, 2004, elib.uni-stuttgart.de/opus/volltexte/2004/2104/pdf/Diss_Kozuch.pdf Google Scholar
  6. [6]
    Zheng, J.; Miller, D. L.; Cernansky, N. P.: A Global Reaction Model for the HCCI Combustion Process. SAE-Paper 2004-01-2950, 2004Google Scholar
  7. [7]
    Haas, S.: Experimentelle und theoretische Untersuchung homogener und teilhomogener Dieselbrennverfahren. Stuttgart, Universität, Fakultät Maschinenbau, Dissertation, 2007, http://elib.uni-stuttgart.de/opus/volltexte/2007/3242/pdf/Diss_Haas.pdf Google Scholar
  8. [8]
    Grill, M.: Zylindermodul. Abschlussbericht zum FVV-Vorhaben 869, Heft 866-1, Forschungsvereinigung Verbrennungskraftmaschinen, Frankfurt am Main, 2008Google Scholar
  9. [9]
    Grill, M.; Bargende, M.: Das Zylindermodul — Neue Simulation nicht nur für zukünftige Brennverfahren. In: MTZ 70 (2009), Nr. 10, S. 778–785Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  • Dominik Rether
    • 1
    • 2
  • Michael Bargende
    • 1
  • Christian Lämmle
    • 3
    • 4
  • Konstantinos Boulouchos
    • 3
  1. 1.Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen (IVK)Universität StuttgartStuttgartDeutschland
  2. 2.Mitarbeiter im Bereich 0D/1D-Simulation am FKFSStuttgartDeutschland
  3. 3.LAV der ETH ZürichZürichSchweiz
  4. 4.Inhaber/Geschäftsführer des ETH Spin-off combustion and flow solutions GmbHZürichSchweiz

Personalised recommendations