Advertisement

MTZ - Motortechnische Zeitschrift

, Volume 73, Issue 10, pp 802–807 | Cite as

5. Elektrische Fahrantriebe Topologien Und Wirkungsgrad

  • Roland Kasper
  • Martin Schünemann
MTZ Wissen
  • 1k Downloads

Die Integration elektrischer Maschinen in den Antriebsstrang von Hybrid- und Elektrofahrzeugen eröffnet verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. Häufig wird zunächst auf die etablierte Fahrzeugplattform mit konventioneller Antriebsstrang-Topologie, bestehend aus einem Zentralmotor, Schaltgetriebe und Differenzialgetriebe, zurückgegriffen. Die spezifischen Eigenschaften der elektrischen Maschine erlauben aber neue Gestaltungsmöglichkeiten des Antriebsstrangs, die nachfolgend aufgezeigt werden. Anhand von Beispielen werden die Potenziale bei der Wirkungsgradsteigerung vom Energiespeicher zum Rad (tank to wheel) qualitativ und quantitativ dargestellt. Der Einsatz radindividueller Direktantriebe, zum Beispiel Radnabenmotoren, mit ihren Vor- und Nachteilen werden ebenso diskutiert.

1 Einleitung

Die Verwendung elektrischer Maschinen für den Fahrantrieb ermöglicht aufgrund ihrer Eigenschaften einen wesentlich größeren Gestaltungsfreiraum bei der Anordnung der Komponenten des Antriebsstrangs....

Literaturhinweise

  1. [1]
    Schramm, D.; Hiller, M.; Bardini, R.: Modellbildung und Simulation der Dynamik von Kraftfahrzeugen. Berlin/Heidelberg: Springer, 2010CrossRefGoogle Scholar
  2. [2]
    Knödel, U.; Stein, F.-J.; Schlenkermann, H.: Variantenvielfalt derAntriebskonzepte für Elektrofahrzeuge. In: ATZ 113 (2011) Nr. 7/8, S. 552–557Google Scholar
  3. [3]
    Frömmig, K.; Henze, R.; Kücükay, F.: Systematische Analyse quer- und längsverteilender Antriebssysteme. In: ATZ 113 (2011) Nr. 10, S. 792–799Google Scholar
  4. [4]
    Pautzke, F.: Radnabenantriebe. Aachen: Shaker, 2010Google Scholar
  5. [5]
    Reif, K.: Fahrstabilisierungssysteme und Fahrerassistenzsysteme. Wiesbaden: Vieweg, 2010CrossRefGoogle Scholar
  6. [6]
    Borchardt, N.; Kasper, R.; Heinemann, W.: Design of a wheel-hub motor with air gap winding and simultaneous utilization of all magnetic poles. IEEE International Electric Vehicle Conference (IEVC), Greenville, SC (USA), 04.-08.03.2012CrossRefGoogle Scholar
  7. [7]
    Schröder, C.: Fraunhofer IISB entwickelt Hybridfahrzeug auf Audi-TT-Basis. ATZonline vom 03.09.2008: http://www.atzonline.de/Aktuell/Nachrichten/1/8346/Fraunhofer-IISB-entwickelt-Hybridfahrzeug-auf-Audi-TT-Basis.html, abgerufen am 25.06.2012, 13:20
  8. [8]
    Smetana, T.; Biermann, T.; Höhn, B.-R.; Kurth, F.; Wirth, C.: Schaeffler active eDifferenzial: The active differential for future drive trains. 9th Schaeffler Symposium, 13.-14. April 2010Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  • Roland Kasper
    • 1
  • Martin Schünemann
    • 1
  1. 1.Otto-von-Guericke-Universität MagdeburgMagdeburgDeutschland

Personalised recommendations