Advertisement

MTZ - Motortechnische Zeitschrift

, Volume 73, Issue 9, pp 680–684 | Cite as

Aluminiumpleuel Für PKW-Motoren

  • Jambolka Brauner
  • Rolf Leiber
  • Ulrich Philipp
  • Benjamin Burger
Entwicklung Werkstoffe
  • 157 Downloads

Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Forschungsvorhabens haben die Leiber Group GmbH & Co. KG und das Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen (IVK) der Universität Stuttgart ein Aluminiumpleuel für einen 1,8-l-Vierzylindermotor entwickelt. Durch eine werkstoffgerechte Bauteilauslegung gelang es, die Masse des neuen Aluminiumpleuels im Vergleich zum bisherigen Stahlpleuel in etwa zu halbieren. Bei dem Vierzylindermotor summiert sich diese Ersparnis auf insgesamt etwa 1 kg.

Hochfeste Und Leichte Werkstoffe Für Den Automobilbau

Leichtbau ist eine der Schlüsselstrategien der Automobilindustrie. In den neunziger Jahren beispielsweise hat Audi mit dem Audi Space Frame dem Werkstoff Aluminium zum Durchbruch im Fahrzeugbau verholfen. Mittlerweile hat sich der konsequente Leichtbau bei fast allen Fahrzeugherstellern und Fahrzeugsystemen durchgesetzt. Die Werkstoffentwickler leisten dafür einen enormen Beitrag und geben mit...

Literaturhinweise

  1. [1]
    Lipp, K.; Kaufmann, H.: Schmiede- und Sinterschmiedewerkstoffe für Pkw-Pleuel. In: MTZ 72 (2011), Nr. 5, S. 416–421Google Scholar
  2. [2]
    Lapp, M.; Hall, C.: Verringerung bewegter Massen durch Leichtbaupleuel. In: Lightweight design, (2011), Nr. 4, S. 30–36Google Scholar
  3. [3]
    Lapp, M.: Saving weight saves fuel. In: Automotivedesign.eu.com, (2011), Nr. 6, S. 32–33Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  • Jambolka Brauner
    • 1
  • Rolf Leiber
    • 1
  • Ulrich Philipp
    • 2
  • Benjamin Burger
    • 3
  1. 1.Leiber Group GmbH & Co. KGEmmingenDeutschland
  2. 2.Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS)StuttgartDeutschland
  3. 3.Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen (IVK) der Universität Stuttgart, Lehrstuhl Fahrzeugantriebe, Bereich Motorakustik und -mechanikStuttgartDeutschland

Personalised recommendations