Advertisement

MTZ - Motortechnische Zeitschrift

, Volume 73, Issue 6, pp 476–482 | Cite as

Der Modulare Ottomotorbaukasten von Volkswagen

  • Rüdiger Szengel
  • Hermann Middendorf
  • Niels Möller
  • Hans Bennecke
Entwicklung Ottomotoren
  • 411 Downloads

Volkswagen hat eine neue Generation von Drei- und Vierzylinder-Ottomotoren in reihenbauweise entwickelt. Die Motorfamilie mit der internen Bezeichnung eA211 wurde insbesondere auf die Anforderungen des neuen modularen Querbau kastens des Volkswagen-Konzerns hin entwickelt. Im Vergleich zur Vorgänger-Motorgeneration sind die neuen Motoren kompakter, bis zu 30 % leichter und verbrauchen 10 bis 20 % weniger Kraftstoff.

Motivation

Die Entwicklung der neuen Ottomotorgeneration von Volkswagen mit der internen Bezeichnung EA211 ist eng mit dem Aufbau des neuen modularen Querbaukastens (MQB) des Volkswagen-Konzerns verknüpft. Der MQB deckt über alle Marken der Volkswagen AG hinweg die Fahrzeugsegmente A0, A und B ab. Dabei nutzen alle Fahrzeuge gemeinsam standardisierte Komponenten und Module. Eine wesentliche Motivation für die Entwicklung des MQB ist die Antriebs- und Kraftstoffstrategie von Volkswagen. Mit seiner unter Blue Motion Technology vermarkteten Strategie hat sich der...

Literaturhinweis

  1. [1]
    Middendorf, H.; Theobald, J.; Lang, L.; Hartel, K.: Der 1,4-l-TSI-Ottomotor mit Zylinderabschaltung. In: MTZ 73 (2012), Nr. 3, S. 186–197Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  • Rüdiger Szengel
    • 1
  • Hermann Middendorf
    • 1
  • Niels Möller
    • 1
  • Hans Bennecke
    • 1
  1. 1.Volkswagen AGWolfsburgDeutschland

Personalised recommendations