Gastro-News

, Volume 5, Issue 2, pp 42–46 | Cite as

Hepatologie — Teil 2: NAFLD/NASH

Eine neue Belastung für die Lebertransplantation?

fortbildung

Die nicht alkoholische Fettlebererkrankung und die nicht alkoholische Steatohepatitis stellen ein steigendes Gesundheitsproblem dar. NAFLD-Zirrhosen werden bis 2020 der führende Grund für Lebertransplantationen in Industrieländern sein und damit die Hepatitis-B- und -C-Zirrhosen ablösen. Bisher ist auch die Überlebensprognose, der aufgrund einer NASH-Zirrhose transplantierten Patienten schlecht, auch sie leiden an Sarkopenie, einem negativen Prädiktor für das Posttransplantüberleben.

Literatur

  1. 1.
    Weiß J, Rau M, Geier A. Non-alcoholic fatty liver disease: Epidemiology, clinical course, investigation, and treatment. Dtsch Arztebl Int 2014; 111(26): 447–452PubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  2. 2.
    Younossi ZM. Nonalcoholic fatty liver disease and nonalcoholic steatohepatitis: Implications for liver transplantation. Liver Transpl 2018; 24(2): 166–170CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Canbay A, Sowa J-P, Syn W-K, Treckmann J. NASH Cirrhosis - the New Burden in Liver Transplantation: How Should It Be Managed? Visc Med. 2016 Aug;32(4):234–238. Epub 2016 Jul 29CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Adams LA, Anstee QM, Tilg H et al. Non-alcoholic fatty liver disease and its relationship with cardiovascular disease and other extrahepatic diseases. Gut 2017; 66(6): 1138–1153CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Medizinische FakultätOtto-von-Guericke-Universität, Universitätsklinik für Gastroenterologie, Hepatologie und InfektiologieMagdeburgDeutschland

Personalised recommendations