Gastro-News

, Volume 5, Issue 2, pp 59–59 | Cite as

Metastasiertes Kolorektalkarzinom

Angiogenesehemmer wichtige Option

  • Silke Wedekind
infopharm
  • 13 Downloads

Im Rahmen des Gastrointestinal Cancers Symposium der American Society of Clinical Oncology (ASCO-GI) 2018 wurden zwei Studien vorgestellt, die die Effektivität und Sicherheit des Angiogenesehemmers Aflibercept bestätigen. Aflibercept (Zaltrap®) kann in Kombination mit FOLFIRI (Irinotecan, 5-Fluorouracil/Folinsäure) bei Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarzinom (mCRC) als wirksame Zweitlinientherapie nach Progress unter oder nach einer Oxaliplatin-haltigen Erstlinientherapie eingesetzt werden.

Modifiziertes Behandlungsschema

Ob sich dieser Behandlungsstandard durch eine Modifikation des Chemotherapieregimes optimieren lässt, wurde in einer retrospektiven, multizentrischen Kohortenstudie analysiert [Carola C et al. J Clin Oncol 36 (Suppl 4S): Abstract 817]. „Geprüft wurde das FOLFIRI3-Schema, bei dem die Irinotecan-Dosis aufgeteilt an den Tagen 1 und 3 gegeben und der 5-FU-Bolus weggelassen wird“, so Prof.Sebastian Stintzing, München. Unabhängig davon, ob die Patienten Irinotecan-naiv waren oder nicht, ergaben sich unter der Aflibercept/FOLFIRI3-Kombination hohe Ansprechraten (43,3 %, 34,3 %) und ein medianes Gesamtüberleben (OS) von 17,0 und 14,3 Monaten. In der Zulassungsstudie war unter Aflibercept/FOLFIRI ein medianes OS von 13,5 Monaten beobachtet worden [Van Cutsem E et al. J Clin Oncol 2012;30:3499–506]. „Damit hat eine kleine Modifikation im Behandlungsregime zu einer deutlichen Verbesserung der Effektivität bei den oft mehrfach vorbehandelten Patienten beigetragen“, analysierte Stintzing.

Weitere ermutigende Resultate lieferte eine Studie zur Metastasenresektion nach Aflibercept/FOLFIRI bei Oxaliplatin-refraktären Patienten [Muñoz Martín AJ et al. J Clin Oncol 2018;36 (Suppl 4S): Abstract 862]. „Nach der Metastasenresektion konnten ein medianes progressionsfreies Überleben von 8,0 und ein medianes OS von 37,3 Monaten beobachtet werden, das mediane OS insgesamt war noch nicht erreicht“, berichtete Stintzing. Die Therapiestrategie habe sich als praktikabel, sicher und (unabhängig von der Lage des Primärtumors) als effektiv erwiesen, ohne die postoperative Morbidität und Mortalität zu beeinflussen.

„Diese aktuellen Studien zeigen, dass Aflibercept eine wichtige Therapieoption ist, für die nach wie vor neue, interessante und zu Vorbefunden konsistente Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit gewonnen werden. Angesichts dessen wird der Angiogenesehemmer in der Praxis definitiv immer noch zu selten eingesetzt“, kritisierte Stintzing.

Literatur

  1. Pressegespräch „Aktuelle Therapie des mCRC und die Rolle von Aflibercept“, anlässlich des ASCO-GI, 20.1.2018, San Francisco (CA)/USA Veranstalter: Sanofi-Aventis DeutschlandGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Silke Wedekind
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations