Advertisement

Gastro-News

, Volume 5, Issue 2, pp 23–24 | Cite as

Exokrine Pankreasinsuffizienz

Einsatz einer Enzymtherapie bei chronischer Pankreatitis

  • Constanze H. Waggershauser
journal club
  • 19 Downloads

Fragestellung: Kann eine Enzymsubstitution bei chronischer Pankreatitis (CP) zu einer verbesserten intestinalen Fett- und Eiweißaufnahme führen?

Hintergrund: Die CP, gleich welcher Ätiologie, führt progredient zum Verlust der Azinuszellfunktion, mit der Folge einer exokrinen Pankreasinsuffizienz (EPI). Die Prävalenz wird auf 100 bis 200 Erkrankte pro 100.000 geschätzt und führt zusammen mit einem Diabetes mellitus zu verkürztem Überleben.

Bei steigender Inzidenz der CP ist die EPI mit zu geringer Sekretion von Verdauungsenzymen und Bikarbonat aus den Azinuszellen die häufigste Komplikation und tritt in > 50 % auf. Die EPI reduziert die intestinale Absorption von Fetten, Fettsäuren, fettlöslichen Vitaminen, Kalzium, Magnesium, Zink, Thiamin, Folsäure. Zusätzlich wird die Eiweißaufnahme reduziert. Klinisch zeigt sich die Maldigestion in Fettstühlen, Diarrhö, abdominellen Blähungen oder Schmerzen, Gewichtsverlust und folglich in Osteoporose, kardiovaskulären Erkrankungen und gehäuften...

Literatur

  1. 1.
    Sikkens EC, Cahen DL, van Dijck C et al. Pancreatology 2012;12:71 – 73CrossRefGoogle Scholar

Literatur

  1. de la Iglesia-Garcia D et al. Efficacy of pancreatic enzyme replacement therapy in chronic pancreatitis: systemic review and meta-analysis. Gut 2017; 66:1474–86CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Internistisches Klinikum München SüdMünchenDeutschland

Personalised recommendations