Erhöhtes Herztod-Risiko nach Jojo-Effekt

Postmenopausale Frauen, die wiederholt ihr Gewicht reduzieren, aber den Erfolg nicht halten, könnten ein erhöhtes Herztodrisiko aufweisen — aber nur, wenn sie normalgewichtig sind.

Autoren fanden ein um den Faktor 3,5 erhöhtes Risiko für einen plötzlichen Herztod sowie ein um den Faktor 1,66 erhöhtes Risiko für eine koronare Herzkrankheit bei postmenopausalen Frauen mit wiederholten Gewichtsschwankungen.

Die Risiken waren aber nur bei solchen Frauen erhöht, die zu Beginn normalgewichtig waren. Bei übergewichtigen oder gar adipösen Frauen bargen Diäten mit Jojo-Effekt keine kardialen Risiken, berichtete Studienautor Dr. Somwail Rasla von der Brown University in Providence, Rhode Island.

Auch wenn Frauen an Gewicht zulegten, ohne es wieder zu verlieren, war das kardiale Risiko nicht erhöht. Ebenso wenig bei Frauen, die Gewicht verloren und das niedrigere Gewicht beibehielten.

Die Autoren hatten bei einem Kollektiv von 158.063 postmenopausen Frauen den Gewichtsverlauf über 11,4 Jahre beobachtet und sie in die Gruppen „konstantes Gewicht“, „allmähliche Gewichtszunahme“, „Gewichtsabnahme“ und „Gewichtsschwankungen“ eingeteilt.

Die Studie hat Schwächen. Zum einen ist es eine Beobachtungsstudie, zum anderen war man auf die Angaben der Teilnehmerinnen angewiesen, zum dritten wurden nur ältere Frauen erfasst

figure1

© SENTELLO / Fotolia

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to DE.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

DE Erhöhtes Herztod-Risiko nach Jojo-Effekt. CV 16, 16 (2016). https://doi.org/10.1007/s15027-016-1023-7

Download citation