Wie lässt sich die Mercaptopurin-Adhärenz bei Kindern mit ALL steigern?

    Eine ungenügende Adhärenz zur oralen Therapie mit Mercaptopurin erhöht das Rezidivrisiko bei akuter lymphatischer Leukämie (ALL). Nun sind US-amerikanische Forscher der Frage nachgegangen, ob die tägliche Erinnerung mit Textnachrichten die Adhärenz verbessern kann.

    In der randomisierten Parallelgruppenstudie nahmen 444 Kinder mit ALL im medianen Alter von 8,1 Jahren teil. Bei allen Patienten war die Basisadhärenz in den 4 Wochen vor Randomisierung mit einem Tablettenzähler im Deckel des Mercaptopurin-Behälters überprüft worden. Alle Eltern bzw. alle über 12-jährigen Patienten erhielten eine Schulung zur Therapie und der Bedeutung der Adhärenz bei der Mercaptopurin-Einnahme. Die 230 Patienten in der Interventionsgruppe erhielten über die 16-wöchige Studienphase zusätzlich eine tägliche Textnachricht via Smartphone.

    Primärer Endpunkt der Studie war der Anteil der Patienten in jeder Gruppe, die über die Interventionsperiode hinweg eine sehr hohe Adhärenz (95 % und mehr der vorgeschriebenen Einnahmen) zeigten. Der Unterschied war mit 65 % in der Gruppe mit und 59 % ohne Textnachrichten allerdings nicht signifikant (Odds Ratio 1,33; p = 0,08). Eine vorab definierte explorative Analyse nach Altersgruppen ergab bei den Patienten im Alter von ≥ 12 Jahren aber einen Vorteil für die tägliche Einnahmeerinnerung via Textnachricht: Die mittlere Therapieadhärenz war hier mit 93,1 % signifikant höher als bei alleiniger Schulung mit 90,0 % (Differenz 3,1 %; 95 %-Konfidenzintervall 0,1-6,0 %; p = 0,04). Das galt insbesondere für die über 12-jährigen Patienten, die in der 4-wöchigen Basisphase der Studie eine Adhärenz unter 90 % gezeigt hatten. Hier war der Unterschied zwischen Interventions- und Standardgruppe mit einer mittleren Adhärenz von 83,4 versus 74,6 % besonders ausgeprägt, wenn auch nicht befriedigend (Differenz 8,8 %; p = 0,008).

    Fazit: Nach der Studie kann zwar eine Maßnahme nicht den Anteil der sehr hohen Adhärenz mit der Mercaptopurin-Therapie erhöhen, die Untersuchung hat aber eine Subgruppe von Patienten mit ALL identifiziert, die bei zukünftigen Studien zur Verbesserung der Adhärenz besonders im Mittelpunkt stehen sollten: Adoleszente mit einer schlechten Adhärenz.

    Bhatia S et al. Effect of a Daily Text Messaging and Directly Supervised Therapy Intervention on Oral Mercaptopurine Adherence in Children With Acute Lymphoblastic Leukemia: A Randomized Clinical Trial. JAMA Netw Open. 2020;3(8):e2014205

    Rights and permissions

    Reprints and Permissions

    About this article

    Verify currency and authenticity via CrossMark

    Cite this article

    Wie lässt sich die Mercaptopurin-Adhärenz bei Kindern mit ALL steigern?. Im Fokus Onkologie 23, 51 (2020). https://doi.org/10.1007/s15015-020-2684-8

    Download citation