Advertisement

Im Focus Onkologie

, Volume 21, Issue 4, pp 48–48 | Cite as

Ceritinib in der Zweitlinie beim ALK-positiven NSCLC effektiv

  • Christian Behrend
Pneumoonkologie Literatur kompakt

Ceritinib ist ein Tyrosinkinaseinhibitor (TKI) der neuen Generation. Er blockiert spezifisch die anaplastische Lymphomkinase (ALK). Ceritinib wirkt offenbar auch dann noch, wenn Crizotinib, der Klassiker beim ALK-positiven nichtkleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC), versagt hat.

In der nicht verblindeten Phase-III-Studie ASCEND-5 hat ein internationales Team die Wirkung von Ceritinib als Zweitlinientherapie im Vergleich zu einer Monochemotherapie untersucht. Demnach kann Ceritinib das progressionsfreie Überleben von Patienten mit einem ALK-rearrangierten NSCLC im Stadium IIIB oder IV, deren Krankheit nach 1 oder 2 platinbasierten Chemotherapien plus Crizotinib fortgeschritten war, signifikant verlängern.

231 Patienten wurden 1:1 randomisiert, wobei auch das Vorliegen von Hirnmetastasen berücksichtigt wurde. Eine Gruppe erhielt täglich 750 mg Ceritinib, die andere eine Chemotherapie (500 mg/m2 Pemetrexed oder 75 mg/m2 Docetaxel). Primärer Endpunkt war das progressionsfreie Überleben.

Unter Ceritinib lebten die Patienten mehr als 3-mal so lang progressionsfrei wie unter der Chemotherapie (5,4 vs. 1,6 Monate; Hazard Ratio 0,49; 95 %-Konfidenzintervall 0,36–0,67; p < 0,0001). Schwere Nebenwirkungen traten in der Ceritinib-Gruppe allerdings häufiger auf als unter der Chemotherapie (43 vs. 32 %), während behandlungsbedingte schwere Toxizitäten in beiden Gruppen gleich häufig waren (11 vs. 11 %). Auch brachen in beiden Armen ähnlich viele Patienten die Behandlung aufgrund von Nebenwirkungen ab (5 vs. 7 %). Die häufigsten Nebenwirkungen vom Grad 3 oder 4 waren erhöhte Alaninaminotransferasespiegel (21 vs. 2 %), erhöhte γ-Glutamyltransferasespiegel (21 vs. 1 %) und erhöhte Aspartataminotransferasespiegel (14 vs. 1 %).

Unter Ceritinib kam es zu 15 Todesfällen, unter der Chemotherapie lediglich zu 5. Fast alle Todesfälle gingen auf die Progression der Krankheit zurück (unter Ceritinib 87 %, unter der Chemotherapie 100 %).

Fazit: Nach Crizotinib-Versagen verdreifacht Ceritinib das progressionsfreie Überleben von Patienten mit ALK-positivem NSCLC. Allerdings erlitten die Patienten mehr schwere Nebenwirkungen als unter der Chemotherapie.

Die Frage, welche klinische Bedeutung Ceritinib neben den weiteren neuen ALK-TKI hat, bedarf weiterer Untersuchung (Kasten 1).

Kasten 1: ASCEND-5 — Welche klinische Bedeutung hat Ceritinib?

Ceritinib, der erste ALK-TKI der zweiten Generation, kann nach Crizotinib-Versagen das progressionsfreie Überleben (PFS) im Vergleich zur Chemotherapie verlängern, wie sich in der ASCEND-5-Studie gezeigt hat [Shaw AT et al. Lancet Oncol. 2017;18(7):874-86]. Allerdings hat Fengying Wu, Shanghai, China, in einem Editorial des Journal of Thoracic Disease [J Thorac Dis 2017;9(10):3477-9] kommentiert, dass die Wichtigkeit dieser Erkenntnis durch die rapide Entwicklung und Zulassung von weiteren ALK-TKI der zweiten Generation abgeschwächt worden sei. So werde Alectinib als Erstlinientherapie für das fortgeschrittene ALK-positive NSCLC etabliert basierend auf der ALEX-Studie [Peters S et al. N Engl J Med. 2017;377(9):829-38] und der J-ALEX-Studie [Hida T et al. Lancet. 2017;390(10089):29-39]. Auch zeigten Brigatinib in der ALTA-Studie [Kim DW et al. J Clin Oncol. 2017;35(22):2490-8] und Lorlatinib in einer Phase-I-Studie vielversprechende Ergebnisse [Shaw AT et al. Lancet Oncol. 2017;18(12):1590-9]. Nach Meinung von Wu ist die Rolle von Ceritinib in der Zweitlinie nach Crizotinib begrenzt, ob es nach einer Alectinib-Vortherapie klinisch bedeutsam sein könne, müsse erst noch erforscht werden, schrieb er.

Von großer klinischer Bedeutung für die Behandlung von ZNS-Metastasen ist, dass ALK-TKI neuerer Generationen wie Ceritinib, Alectinib und Brigatinib eine höhere intrakranielle Aktivität zeigen. Mehr dazu lesen Sie im CME-Beitrag von Niels Reinmuth und Florian Würschmidt in diesem Heft ab S. 50 [Im Focus Onkologie. 2018;21(4):54-62]. red.

Literatur

  1. Shaw AT et al. Ceritinib versus chemotherapy in patients with ALK-rearranged non-small-cell lung cancer previously given chemotherapy and crizotinib (ASCEND-5): a randomised, controlled, open-label, phase 3 trial. Lancet Oncol. 2017;18(7):874–86.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Christian Behrend
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations