Advertisement

Pädiatrie

, Volume 30, Issue 3, pp 55–55 | Cite as

Verantwortung für die eigene Gesundheit

  • Kirsten Stollhoff
Buchtipps
  • 73 Downloads

_ Auch in Fachartikeln ist Epigenetik immer wieder Thema. Der Autor Peter Spork, Neurobiologe und Wissenschaftsautor, vermittelt dem Leser anschaulich, was alles hinter dem Phänomen Epigenetik steckt. Dass die Umwelt einen Einfluss auf das Verhalten hat, wissen wir schon längst, dass es dazu ein neurobiologisches Korrelat gibt, war zu vermuten. Jetzt ist durch molekularbiologische Untersuchungen belegt, dass es durch Methylierung von Genorten möglich ist, deren Aktivität zu kontrollieren und dass diese Methylierung durch Umwelteinflüsse zustande kommen kann. Aber nicht nur das: Diese Veränderung an Genorten kann „vererbt“ werden — gesichert allerdings bisher nur an Tiermodellen. Ein bestimmtes Verhalten oder auch Fehlverhalten verändert also nicht nur die Aktivität der Gene des Betroffenen, sondern kann auch noch einen Einfluss auf die Nachkommen haben.

Umweltveränderungen können bereits über die schwangere Mutter die Genaktivität des Embryos beeinflussen. Aber schon vor Beginn der Schwangerschaft kann über epigenetische Veränderungen der Ovarien, aber auch der Spermien die Entwicklung des Nachwuchses beeinflusst werden. Bei Tieren ist dies besonders gut hinsichtlich des Essverhaltens und der Entwicklung einer Adipositas untersucht.

Anschaulich und mit vielen Beispielen erläutert der Autor die neuesten Erkenntnisse aus der Epigenetik. Die knapp 400 Seiten lesen sich leicht, auch nach einem anstrengenden Arbeitstag. Da ist man auch bereit darüber hinwegzusehen, dass der Autor meint, das Nervensystem entwickele sich aus dem Mesoderm, nach meinem Kenntnisstand ist es immer noch das Ektoderm. Und auch sein Verhältnis zur ADHS ist eher auf Laienwissen begrenzt: Bewegung ist sicher gut für ein Kind mit dieser Erkrankung, aber seine ADHS verschwindet dadurch nicht — was ja auch schwer möglich ist, da motorische Hyperaktivität zum Syndrom gehört. Überhaupt ist der Autor, der gerne und täglich joggt und dies mehrmals im Buch erwähnt, ein Bewegungsfanatiker und wird nicht müde seine Überzeugung, dass durch Bewegung alles besser wird, dem Leser mitzuteilen.

Nichtdestotrotz ist das Buch sehr empfehlenswert, ermöglicht es doch eine neue Sicht auf die Entstehung von Beeinträchtigungen der Gesundheit. Und im Gegensatz zu genetischen Störungen ist es möglich bei epigenetisch bedingten Störungen durch Eigeneinsatz, diese zu beheben — ein Plädoyer für die Eigenverantwortung.

Peter Spork Gesundheit ist kein Zufall Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2017 ISBN 978-3-421-04750-2 22,99 €

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Kirsten Stollhoff
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations