Advertisement

gynäkologie + geburtshilfe

, Volume 24, Issue 1, pp 11–11 | Cite as

HPV-Auffrischimpfung auch nach zwei Dosen nicht erforderlich

  • Tino F. Schwarz
Literatur kompakt
  • 75 Downloads

Für neun- bis 14-jährige Mädchen und Jungen wird die HPV-Impfung in einem 2-Dosen-Schema empfohlen. Nach fünf Jahren erwies sich die Immunantwort gegen HPV-16 und -18 gegenüber drei Dosen als nicht unterlegen. Für eine Auffrischimpfung kann jeder verfügbare HPV-Impfstoff verwendet werden.

In der Rubrik „Literatur kompakt“ werden die wichtigsten Originalarbeiten aus der internationalen Fachliteratur referiert.

© Mehmet Dilsiz / Fotolia.com

Die erste Impfempfehlung gegen humane Papillomviren (HPV) sah ein 3-Dosen-Schema vor, das 2014 durch ein 2-Dosen-Schema bei neun- bis 14-jährigen Mädchen ersetzt wurde. Grundlage hierfür war die Nichtunterlegenheit der Immunantwort bei neun- bis 14-Jährigen nach zwei Dosen im Vergleich zu drei Dosen bei 15- bis 25-Jährigen. Zu diesem Zeitpunkt war jedoch unklar, inwieweit die Immunantwort über die nächsten Jahre persistiert beziehungsweise ob eine Boosterimpfung erforderlich wird. Bisherige Untersuchungen belegten eine stabile Immunantwort über fünf Jahre.

Auch bei einer HPV-Impfung mit zwei Dosen persistiert die Immunantwort.

© xrender / Getty Images / iStock

Bislang ist das immunologische Korrelat der Protektion nicht bekannt. Daher wird die Impfantwort mit den Antikörperspiegeln nach einer natürlichen Infektion verglichen und Konzentrationen, die darüber liegen, als protektiv angesehen. In Mexiko startete 2008 ein im Vergleich zu anderen Ländern abweichendes HPV-Impfprogramm mit einem 2-Dosen-Schema (Monat 0 und 6), gefolgt von einer Auffrischimpfung im Monat 60. In der Studie wurden 1.500 Mädchen (9–10 Jahre) sowie Frauen (18–24 Jahre) untersucht und mit verschiedenen Impfschemata (2 Dosen bivalenter oder quadrivalenter versus 3 Dosen HPV-Impfstoff) geimpft. Da Mexiko jährlich Ausschreibungen für den günstigsten HPV-Impfstoff durchführt, sah die Empfehlung für die Auffrischimpfung den zu diesem Zeitpunkt verfügbaren Impfstoff vor, das heißt den bivalenten oder quadrivalenten Impfstoff. Dies ermöglichte Untersuchungen zu verschiedenen Impfprotokollen, wodurch sich eine Reihe von Fragen beantworten lassen. Die Immunantwort gegen HPV-16- und -18 blieb zwischen Monat 54 und 64 beim 2-Dosen-Schema gegenüber dem 3-Dosen-Schema nichtunterlegen. Auch persistierten die Antikörperspiegel nach Jahren beim 2-Dosen-Schema über denen, die nach natürlicher Infektion gemessen worden waren. Nach der Auffrischimpfung stiegen die Antikörperspiegel deutlich an und lagen zum Teil höher als die, die einen Monat nach der zweiten Dosis erzielt worden waren — unabhängig davon, ob der bivalente oder quadrivalente Impfstoff für die Auffrischimpfung verwendet wurde. Die Auffrischimpfung wurde gut vertragen und zeigte keine Sicherheitssignale. Aus den Ergebnissen folgern die Autoren, dass eine Auffrischimpfung auch beim 2-Dosen-Schema unnötig ist. Zudem bestätigte sich ein robustes immunologisches Gedächtnis durch das 2-Dosen-Schema, was durch die Boosterfähigkeit der Immunantwort, unabhängig vom verwendeten Impfstoff, bestätigt wurde.

Kommentar

Die Studiendaten beantworten die wichtige Frage, ob die Immunantwort bei den mit dem 2-Dosen-Schema geimpften neun- bis zehnjährigen Mädchen persistiert. Eine Auffrischimpfung wird derzeit nicht benötigt, um den Antikörperspiegel in protektiven Bereichen zu halten. Zudem wird hier erstmals belegt, dass für eine Auffrischimpfung, sofern sie später nötig werden sollte, jeder aktuell verfügbare HPV-Impfstoff verwendet werden kann.

Prof. Tino F. Schwarz

Literatur

  1. Lazcano-Ponce E et al. Persistence of immunity when using different human papillomavirus vaccination schedules and booster-dose effects 5 years after primary vaccination. J Infect Dis. 2019;219:41–9CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Tino F. Schwarz
    • 1
  1. 1.Institut für Labormedizin und ImpfzentrumKlinikum Würzburg Mitte Standort JuliusspitalWürzburgDeutschland

Personalised recommendations