Skip to main content

Der Weltmarkt ist das Ziel

Das pharmazeutische Unternehmen Lofarma SpA, das im Bereich der Diagnostik und Therapie von allergischen Atemwegserkrankungen tätig ist, kündigt eine wesentliche Änderung ihrer Unternehmensstrategie für die Zulassung in Europa an, welche auf eine schnelle Zulassung seines Portfolios im Bereich der allergenspezifischen Immuntherapie (AIT) abzielt.

Der europäische regulatorische Fahrplan für AIT-Präparate sieht vor, künftig Zulassungen gemäß der EU-Verordnung 2001/83 in EU-Mitgliedstaaten zu favorisieren. Um dieses Ziel zu erreichen, hat Lofarma bereits vor vielen Jahren ein mehrere Millionen Euro teures klinisches Forschungsprogramm gestartet, um den Zulassungsprozess für ihre Produkte zu unterstützen. Dieses von der europäischen Gesetzgebung vorgegebene Zulassungsverfahren kann jedoch nur in jeweils einem EU-Mitgliedsstaat durchgeführt werden.

Um Konflikte zu vermeiden, die den notwendigen, schnellen und positiven Abschluss des Zulassungsverfahrens verzögern würden, hat sich Lofarma entschlossen, seine regulatorischen Aktivitäten auf den nationalen italienischen Markt zu konzentrieren und damit verbunden, seine Präsenz in Deutschland zu reorganisieren.

Infolgedessen wird Lofarma seine Aktivitäten in Deutschland reduzieren, wobei die Versorgung der AIT-Patienten, die mit einem Lais®-Präparat behandelt werden, bis Ende August weiter aufrecht erhalten werden. Damit werden alle Rezepte, die bis Anfang August 2022 eingehen, rechtzeitig ausgeliefert, um Ärzt*innen und Patient*innen die bestmögliche Unterstützung bei der Behandlung zu bieten.

Das starke Investitionsprogramm von Lofarma in klinische Forschung, Innovation und Automatisierung unter Berücksichtigung des Umweltschutzes sowie die Entscheidung, den Großteil der Ressourcen auf Italien zu konzentrieren, sollen eine schnelle nationale Zulassung der Produkte in Italien unterstützen und es dem Unternehmen ermöglichen, auf internationalen Märkten weiter zu wachsen und sich zu entwickeln. Dieses von Lofarma angestrebte und nachdrücklich gewünschte Wachstum erfordert eine notwendige Stärkung der Muttergesellschaft, welche der eigentliche Motor für die Verbreitung ihrer Produkte ist.

Nach Informationen von Lofarma

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Redaktion Facharztmagazine.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Facharztmagazine, R. Der Weltmarkt ist das Ziel. Allergo J 31, 62 (2022). https://doi.org/10.1007/s15007-022-5042-7

Download citation

  • Published:

  • Issue Date:

  • DOI: https://doi.org/10.1007/s15007-022-5042-7