Skip to main content

Leitlinie empfiehlt orale Immuntherapie bei Erdnussallergie

Das Autorenteam der gerade publizierten aktualisierten S2k-Leitlinie zum Management IgE-vermittelter Nahrungsmittelallergien empfiehlt mit "starkem Konsens" die orale Immuntherapie (OIT) bei Erdnussallergie [Worm M et al. Allergologie select 2021;5:195-243]. Palforzia® ist das erste und einzige von FDA (U.S. Food and Drug Administration), EMA (European Medicines Agency) und Swissmedic zugelassene OIT-Präparat aus entfettetem Pulver von Erdnusssamen (Arachis hypogaea) und steht kurz vor der Markteinführung in Deutschland. "Bei Kindern zwischen vier und 17 Jahren mit bestätigter Diagnose einer systemischen Erdnussallergie sollte unter Berücksichtigung einer individuellen Nutzen-Risiko-Bewertung eine OIT mit einem zugelassenen Präparat angeboten werden" heißt es in der Leitlinie. "Vor allem für die Erdnussallergie weisen rezente Studien auf eine Effektivität der OIT zur Erhöhung des Schwellenwerts der Reaktionen gegen Erdnuss, eine Verringerung der akzidentiellen Reaktionshäufigkeit sowie einer Verbesserung der Lebensqualität der Betroffenen hin", so die Bewertung der Leitliniengruppe.

Zu diesen rezenten Studien zählen auch die beiden Zulassungsstudien von Palforzia®: die Phase-III-Studien PALISADE und ARTEMIS [PALISADE Group of Clinical Investigators et al. N Engl J Med 2018;379:1991-2001 / O'B Hourihane J et al. Lancet Child Adolesc Health 2020;4:728-39]. In beiden Studien tolerierten die Teilnehmer*innen am Ende unter einer Behandlung mit Palforzia® eine signifikant höhere Menge des Erdnussproteins als unter Placebo.

Nach einer Therapiedauer von zwölf Monaten bei PALISADE beziehungsweise neun Monaten bei ARTEMIS tolerierten signifikant mehr als die Hälfte der behandelten Patient*innen 1.000 mg Erdnussprotein (entspricht etwa drei bis vier Erdnusskernen). Mehr als zwei Drittel der Studien-teilnehmer*innen der Verumgruppen tolerierten 600 mg Erdnussprotein, drei Viertel vertrugen noch 300 mg Erdnussprotein.

Die OIT mit Palforzia® hat drei Phasen: initiale Aufdosierung, Dosissteigerung und Erhaltungstherapie. Während der initialen Aufdosierungs- und der Dosissteigerungsphase wird die Dosis des OIT-Präparats in genau festgelegter Weise erhöht. Dies muss unter ärztlicher Aufsicht in einer spezialisierten Gesundheitseinrichtung, die auf die Versorgung potenziell schwerer allergischer Reaktionen vorbereitet ist, ablaufen, um potenzielle Nebenwirkungen einschließlich Anaphylaxie sofort behandeln zu können. Die Anwendung von Palforzia® hat in Verbindung mit einer erdnussfreien Ernährung zu erfolgen.

Nach Informationen von Aimmune Therapeutics

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Redaktion Facharztmagazine.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Facharztmagazine, R. Leitlinie empfiehlt orale Immuntherapie bei Erdnussallergie. Allergo J 30, 55 (2021). https://doi.org/10.1007/s15007-021-4925-3

Download citation