Der Ärzteverband Deutscher Allergologen (AeDA) verleiht 2021 folgende Auszeichnungen:

Erich-Fuchs-Preis

Der Erich Fuchs-Preis wurde im Jahr 2010 zum ersten Mal vom AeDA verliehen, um Persönlichkeiten öffentlich zu ehren, die sich in besonderer Weise um die Förderung von Forschung, Lehre und Fortbildung des Faches Allergologie verdient gemacht haben. Prof. Dr. Erich Fuchs (1921-2008), Arzt für Innere Medizin und Allergologie, erhielt seine Ausbildung in Lübeck bei Prof. Dr. Karl Hansen, dem Nestor der deutschen Allergologie. Die Förderung der wissenschaftlichen Allergologie betrachtete Prof. Fuchs als seine Lebensaufgabe und er gilt heute als einer der wesentlichen Begründer und Wegbereiter der modernen interdisziplinären Allergologie in Deutschland.

Viktor-Ruppert-Medaille

Die Viktor-Ruppert-Medaille wurde 1998 vom AeDA geschaffen, um Persönlichkeiten öffentlich zu ehren, die sich in besonderer Weise um die angewandte Allergologie und um den AeDA verdient gemacht haben. Dr. Viktor Ruppert (1909-1989), Arzt für Innere Medizin und Allergologie, erhielt seine Ausbildung genau wie Prof. Dr. Erich Fuchs bei Prof. Dr. Karl Hansen. Während seiner Tätigkeit als Chefarzt und als niedergelassener Internist in Köln fühlte sich Ruppert der Allergologie in besonderer Weise verpflichtet. Die Förderung der angewandten Allergologie betrachtete er als seine Lebensaufgabe. Er gilt als geistiger Vater der 1969 gegründeten "Ärztlichen Arbeitsgemeinschaft für angewandte Allergologie" - heute "Ärzteverband Deutscher Allergologen" -, dessen langjähriger Gründungsvorsitzender, Vorsitzender und Ehrenvorsitzender er war.

Preis bestes Poster des Deutschen Allergiekongresses 2021

Der AeDA prämiert das beste klinisch relevante Poster des 16. Deutschen Allergiekongresses, der vom 30. September bis 2. Oktober 2021 in Dresden stattfinden wird, mit einem Preisgeld in Höhe von 800 €. Abstracts können bis 6. Juni eingereicht werden unter: https://abstracts.allergo-journal.de.

Klaus-Kalveram-Preis

Der 1995 gestiftete Klaus-Kalveram-Preis ist nach dem Münsteraner Chemiker Dr. Klaus Kalveram (1943-1995) benannt und wird im Abstand von zwei Jahren in Zusammenarbeit mit dem AeDA verliehen. Dem Stiftungsgedanken entsprechend dient er der Förderung von Nachwuchswissenschaftlern in der Allergologie, speziell im Bereich der Arzneimittel- und Nahrungsmittelallergien.

Die Verleihung des Preises, der mit 2.500 € dotiert ist, erfolgt anlässlich des 16. Deutschen Allergiekongresses in Dresden (30. September bis 2. Oktober). Eingereicht werden können Arbeiten, die sich mit dem Themengebiet der Arznei- und Nahrungsmittelallergien wissenschaftlich beschäftigen und in sich abgeschlossen sind. Sie können auch bereits publiziert, sollten dann aber nicht älter als zwei Jahre sein. Die Arbeit muss ebenso wie das beigefügte Autoreferat ohne Namensvermerk oder Hinweis auf den Autor sein. Name und Anschrift des Bewerbers sind in einem geschlossenen Umschlag dem Manuskript beizufügen. Bewerber*innen werden gebeten, ihre Arbeiten in deutscher oder englischer Sprache bis zum 1. August 2021 beim Vorsitzenden der Klaus-Kalveram-Stiftung in dreifacher Ausfertigung und zusätzlich elektronisch (an: info@aeda.de) einzureichen:

AeDA-Geschäftsstelle Prof. Dr. Wolfgang Wehrmann Blumenstraße 14, 63303 Dreieich Tel.: 06103 63657 E-Mail: info@aeda.de www.aeda.de/verband (unter "Preise")

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Der Ärzteverband Deutscher Allergologen (AeDA) verleiht 2021 folgende Auszeichnungen:. Allergo J 30, 76 (2021). https://doi.org/10.1007/s15007-021-4845-2

Download citation