MMW - Fortschritte der Medizin

, Volume 160, Issue 11, pp 3–3 | Cite as

Wenn der Wecker zu früh läutet

Schlafmangel an freien Tagen kompensieren!

  • Springer Medizin
AKTUELLE MEDIZIN DIE ERSTE SEITE

Weniger als 5 Stunden pro Nacht zu schlafen, kann kostbare Lebensjahre kosten. Wer aber sein Schlafdefizit am Wochenende ausgleicht, kann sich diese verlorene Lebenszeit zurückholen.

Basis für diese Erkenntnis ist eine schwedische Kohortenstudie mit fast 44.000 Erwachsenen, die ausführlich über Lebensgewohnheiten und medizinische Anamnese Auskunft gegeben hatten und 13 Jahre lang nachbeobachtet worden waren. Wer unter der Woche nur bis zu 5 Stunden Schlaf pro Nacht abbekam, dafür aber am Wochenende 7 oder mehr Stunden schlummerte, hatte kein höheres Sterberisiko als diejenigen, die im Schnitt 6–7 Stunden Schlaf fanden. Wochenends mehr als 9 Stunden zu schlafen, hatte keinen weiteren Einfluss auf die Sterblichkeit.

© sdominick / Getty Images / iStock

Literatur

  1. J Sleep Res 2018, online 22. Mai; doi: 10.1111/jsr.12712Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Springer Medizin

There are no affiliations available

Personalised recommendations