MMW - Fortschritte der Medizin

, Volume 160, Issue 6, pp 74–74 | Cite as

Orale Antikoagulation

Management venöser Thromboembolien

  • Anja Schäfer
PHARMAFORUM

_ Krebspatienten haben ein deutlich erhöhtes Risiko für eine venöse Thromboembolie (VTE). Dabei treten 80% der tumorassoziierten Thrombosen im ambulanten Setting auf, wie Prof. Cihan Ay, Wien, hervorhob. Dennoch werde eine routinemäßige Thromboseprophylaxe für diese Patienten derzeit nicht empfohlen.

Neue Erkenntnisse werden hier unter anderem von der CARAVAGGIO-Studie (Apixaban for the Treatment of Venous Thromboembolism in Patients With Cancer) erwartet. Diese vergleicht die Wirksamkeit des direkten oralen Antikoagulans (DOAK) Apixaban mit dem niedermolekularen Heparin (NMH) Dalteparin bei Tumorpatienten mit einer VTE. Da bei Krebspatienten auch das Blutungsrisiko erhöht sei, könne die Studie zudem wichtige Daten bezüglich der Sicherheit des DOAK liefern, so Ay.

Verlängerte Prophylaxe nach Abschluss der initialen VTE-Therapie

Die vergleichbare Wirksamkeit von Apixaban (Eliquis®) und Warfarin bei der Therapie von VTE wurde in der AMPLIFY-Studie (Apixaban for the Initial Management of PuLmonary EmbolIsm and Deep-Vein Thrombosis as First-Line TherapY) belegt. Die Studie zeigte außerdem, dass das Risiko für schwere Blutungen unter Apixaban signifikant niedriger ist (relative Risikoreduktion um 69%; p < 0,001). Überraschend waren laut Prof. Rupert Bauersachs, Darmstadt, die Ergebnisse der AMPLIFY-EXT-Studie. Diese zeigten die überlegene Wirksamkeit von Apixaban in der verlängerten Prophylaxe rezidivierender VTE gegenüber Placebo. Nach 6–12 Monaten Antikoagulation im Rahmen einer VTE-Therapie erhielten die Studienteilnehmer zweimal täglich entweder 2,5 mg oder 5 mg Apixaban bzw. Placebo. Die Rate an schweren oder klinisch relevanten nicht-schweren Blutungen lag dabei in der Verum-Gruppe auf vergleichbarem Niveau wie bei Placebo.

Literatur

  1. Symposium „Orale Antikoagulation 2018: Venöse Thromboembolie — handhabbar, aber nicht zu unterschätzen!“, 62. Jahrestagung der Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung (GTH); Wien, Februar 2018 (Veranstalter: Bristol-Myers Squibb und Pfizer )Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Anja Schäfer
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations