Advertisement

MMW - Fortschritte der Medizin

, Volume 160, Issue 6, pp 12–12 | Cite as

Koronare Herzkrankheit

Schützt ein sonniges Gemüt vor Komplikationen?

AKTUELLE MEDIZIN . REPORT
  • 75 Downloads

KHK-Patienten reduzieren ihr Risiko für koronare Komplikationen, wenn sie sich eine optimistische Grundeinstellung bewahren.

© Stefan Ilic / Getty Images / iStock

_ Für Ärzte könne es sich entsprechend lohnen, KHK-Patienten zu identifizieren, die sich Sorgen und Pessimismus hingeben. Und ihnen im ärztlichen Gespräch wieder mehr Vertrauen und Zuversicht zu vermitteln, und sie ermutigen, sich so weit wie möglich wieder Alltagsaktivitäten zuzutrauen, die Freude bereiten.

Im Rahmen der Doppelblindstudie RIVER-PCI, die eigentlich die Wirkung von Ranolazin untersuchte, hatte man Patienten einen, sechs und zwölf Monate nach einem Koronareingriff befragt, wie optimistisch sie seien, künftig wieder ihrem gewohnten Leben nachgehen zu können. Die Ergebnisse berichteten Autoren vom Duke University Medical Center beim ACC-Kongress 2018.

75% der Patienten waren sehr oder überwiegend zuversichtlich, 19% waren unsicher und 5% pessimistisch. 33–35% der Patienten in den letzten beiden Gruppen mussten im Studienverlauf hospitalisiert oder revaskularisiert werden. Bei sehr zuversichtlichen Patienten lag dieses Risiko mit nur 24% deutlich niedriger.

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • de
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations