Advertisement

MMW - Fortschritte der Medizin

, Volume 158, Issue 14, pp 72–72 | Cite as

Levofloxacin

Erstes inhalierbares Fluorchinolon

  • Roland Fath
PHARMAFORUM
  • 241 Downloads

_ Levofloxacin (Quinsair®) von Raptor Pharmaceuticals ist das erste inhalative Fluorchinolon, das zur antimikrobiellen Therapie von erwachsenen Patienten mit zystischer Fibrose, bei denen eine chronische Infektion der Lunge mit Pseudomonas aeruginosa vorliegt, zugelassen worden ist.

Levofloxacin hemmt die bakteriellen Enzyme DNA-Gyrase und Topoisomerase IV. Beide Enzyme steuern die Bildung der Tertiärstruktur der Bakterien-DNA. Durch die Hemmung der Enzyme kann die Bakterien-DNA nicht mehr korrekt repliziert werden. Infolgedessen stoppt zunächst das Bakterienwachstum, dann sterben die Zellen ab. Levofloxacin wirkt also sowohl bakteriostatisch als auch bakterizid.

Durch die inhalative Anwendung von Levofloxacin können Keime in der Lunge wie Pseudomonas aeruginosa, ein aerobes gramnegatives Bakterium, gezielt bekämpft werden. Nach der Inhalation von Levofloxacin 240 mg zweimal täglich wurden im Sputum von Patienten mit zystischer Fibrose hohe Levofloxacin-Konzentrationen von im Mittel 500 bis 1.900 mg/ml nachgewiesen. Diese waren um das 400- bis 1.700-Fache höher als die im Serum gemessenen Konzentrationen.

Levofloxacin wird zyklisch angewendet. Dabei folgt auf 28 Behandlungstage eine Behandlungspause von 28 Tagen. Die zyklische Behandlung kann so lange fortgesetzt werden, wie der Patient nach ärztlicher Einschätzung aus dieser Therapie einen klinischen Nutzen zieht.

Copyright information

© Springer Medizin 2016

Authors and Affiliations

  • Roland Fath
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations