Epilepsie und Schlafstörungen

Therapie sollte Teufelskreis durchbrechen

Nächtliche Anfälle können den Schlaf von Menschen mit Epilepsie unterbrechen und einen Teufelskreis aus reduziertem oder fragmentiertem Schlaf, herabgesetzter Anfallsschwelle und vermehrten Anfällen in Gang setzen und unterhalten. Bei Patienten mit fokalen Anfällen kann der AMPA-Rezeptor-Inhibitor Perampanel (Fycompa®) als Zusatztherapie die Anfallskontrolle und den Schlaf verbessern und die Tagesschläfrigkeit vermindern.

Außer dem Teufelskreis könnten auch Epilepsiemedikationen die Schlafarchitektur und objektive Schlafparameter beeinträchtigen, erklärte Dr. med. Berthold Voges, Evangelisches Krankenhaus Hamburg-Alsterdorf. Bei der Wahl eines Antikonvulsivums sollte deshalb beachtet werden, dass es Schlafstörungen und Tagesmüdigkeit zumindest nicht verstärke.

In Studien habe sich die Add-on-Gabe von Perampanel bei fokalen Anfällen als geeignete Option erwiesen. In einer multizentrischen, prospektiven, offenen Studie erhielten 72 Patienten mit schwer therapierbaren fokalen Anfällen (im Median 24 Anfälle/Monat, Erkrankungsdauer 21 Jahre, zwei Baseline-AED) eine Zusatztherapie mit 2-8 mg/Tag (Median 4 mg) Perampanel. Diese Therapie besserte laut Pittsburgh Schlafqualitätsindex (PSQI) bereits nach drei Monaten signifikant die subjektive Schlafqualität (p = 0,007 vs. Baseline) und nach sechs Monaten unabhängig von der Reduktion der Anfallsfrequenz auch die Tagesschläfrigkeit (p = 0,029) [Toledo M et al., Epilepsy Behav 2016;63:57-62].

Gute Ergebnisse wurden auch in einer aktuellen Polysomnografiestudie bei 25 erwachsenen Patienten mit therapieresistenter fokaler Epilepsie erzielt: Hier besserte Perampanel als Zusatztherapie in einer medianen Dosis von 6 mg/Tag nach 12-wöchiger Behandlung alle Schlafparameter signifikant. Dazu gehörten die Einschlaflatenz (p = 0,022), die Schlafeffizienz (p = 0,015), die Dauer der Tiefschlafphasen (p = 0,026) und die Wachzeit nach dem Einschlafen (p = 0,005) [Rocamora R et al., Seizure 2020;76:137-42].

Symposium "Praxisrelevantes für die Epilepsietherapie bei speziellen Patientengruppen", DGfE-Tagung, 8.9.2020, Freiburg; Veranstalter: Eisai

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Ute Ayazpoor.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Ayazpoor, U. Therapie sollte Teufelskreis durchbrechen. InFo Neurologie 22, 65 (2020). https://doi.org/10.1007/s15005-020-1505-0

Download citation