Advertisement

InFo Onkologie

, Volume 21, Issue 3, pp 26–27 | Cite as

Prostatakarzinomrezidiv

Bestrahlung mit zusätzlicher Antiandrogentherapie

  • Stephan Ludwig Roth
journal club

Hintergrund und Fragestellung: Nach einer radikalen Prostatektomie wegen eines lokal begrenzten Prostatakarzinoms steigt in ca. 30 % der Fälle der PSA-Wert als Hinweis auf ein Rezidiv. Nach einer Salvage-Strahlentherapie kommt es in bis zu 50 % der Fälle zu einem Rezidiv. Deshalb ist es von Interesse, ob bei einem Prostatakarzinomrezidiv Antiandrogene zusätzlich zur Bestrahlung gegeben werden sollten [1, 3].

Patienten und Methodik: In einer doppelblinden placebokontrollierten RTOG-Studie der Jahre 1998 bis 2003 wurden 760 Patienten aufgenommen, bei denen primär eine radikale Prostatektomie mit einer pelvinen Lymphadenektomie in den Tumorkategorien T2(R1) oder T3 ohne Lymphknotenbefall oder Fernmetastasen erfolgte und die eine Lebenserwartung von über zehn Jahren hatten [15].

Wegen eines PSA-Spiegels von 0,2–4,0 ng/ml waren die Patitenten in einem Abstand von ≥ 8 Wochen nach der Prostatektomie postoperativ mit nur 64,8 Gy (Fraktionierung: 5 x 1,8 Gy pro Woche) auf den ursprünglichen...

Literatur

  1. 1.
    Abdollah F et al. J Clin Oncol. 2014;32(35):3939–47.CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Adam M et al. Eur Urol. 2017;71(3):330–6.CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
  4. 4.
    Buscariollo DL et al. Pract Radiat Oncol. 2017;7(2):e125–e133.CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Bolla M et al. Lancet Oncol. 2010;11(11):1066–73.CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Briganti A et al. Eur Urol. 2012;62(3):472–87.CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Carrie C et al. Lancet Oncol. 2016;17(6):747–56.CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Cornford P et al. Eur Urol. 2017;71(4):630–42.CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Gandaglia G et al. Eur Urol. 2017;72(5):689–709.CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Goenka A et al. Int J Radiat Oncol Biol Phys. 2012;84(1):112–8.CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Iversen P et al. Urology. 1998;51(3):389–96.CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Mottet N et al. Eur Urol. 2012;62(2):213–9.CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Ost P et al. Int J Radiat Oncol Biol Phys. 2011;80(5):1316–22.CrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Garcia Schüler H, Guckenberger M. Strahlenther Onkol. 2017;193(1):86–8.CrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Shipley WU et al. N Engl J Med. 2017;376(5):417–28.CrossRefGoogle Scholar
  16. 16.
    Soto DE et al. Int J Radiat Oncol Biol Phys. 2012;82(3):1227-32.Google Scholar
  17. 17.
    Pilepich MV et al. J Clin Oncol. 1997;15(3):1013–21.CrossRefGoogle Scholar
  18. 18.
    Stish BJ et al. J Clin Oncol. 2016;34(32):3864–71.CrossRefGoogle Scholar
  19. 19.
    Tilki D et al. BJU Int. 2017;119(5):717–23.CrossRefGoogle Scholar
  20. 20.
    Wiegel T et al. Int J Radiat Oncol Biol Phys. 2009;73(4):1009–16.CrossRefGoogle Scholar
  21. 21.
    Wirth MP et al. Eur Urol. 2004;45(3):267–70.CrossRefGoogle Scholar

Literatur

  1. Shipley WU et al. Radiation with or without Antiandrogen Therapy in Recurrent Prostate Cancer. N Engl J Med. 2017;376(5): 417–28.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und RadioonkologieUniversitätsklinikum DüsseldorfDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations