Skip to main content

Corporate Semantic Web – Semantische Technologien in Unternehmen

Zusammenfassung

Das Verwalten, Aggregieren und Anbieten von Informationen rückt für Unternehmen immer mehr in den Mittelpunkt, wobei die Menge, Hetereogenität und Vielfältigkeit von Information ein problematischer Aspekt bei deren Integration bleibt. Semantische Technologien eröffnen Unternehmen neue Möglichkeiten für das Verarbeiten: Eine Repräsentation mit Hilfe von Ontologien erlaubt wegen des dadurch implizierten gemeinsamen Verständnisses der Anwendungsdomäne ein Nutzen der Informationen über Anwendungs- und Unternehmensgrenzen hinweg und ein Ableiten von darin implizit enthaltenen Informationen. Semantische Technologien werden bislang jedoch recht selten in produktiven System angewendet. Angesichts der in diesem Artikel vorgestellten Hürden für den erfolgreichen Einsatz von semantischen Technologien in Unternehmen beschäftigt sich der Forschungsbereich Corporate Semantic Web mit Konzepten und Lösungen für die Akquise, Verwaltung und Nutzung von Wissen bei informationsintensiven Anwendungen im Unternehmenskontext. In diesem Artikel wird insbesondere auf die Bereiche Ontologie-Entwicklung, Kollaboration und semantische Suche eingegangen: Zunächst werden Herausforderungen auf den Gebieten Ontologie-Entwicklung und der kollaborativen Arbeit an Ontologien beschrieben und Lösungsansätze vorgestellt, anschließend illustrieren zwei Beispielanwendungen die Verwendung von semantischen Technologien im Unternehmenskontext.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Abb. 1
Abb. 2
Abb. 3
Abb. 4

Literatur

  1. 1.

    Bizer C, Lehmann J, Kobilarov G, Auer S, Becker C, Cyganiak R, Hellmann S (2009) DBpedia – a crystallization point for the Web of data. J Web Semant 7:154–165

    Google Scholar 

  2. 2.

    Coskun G, Heese R, Luczak-Rösch M, Oldakowski R, Paschke A, Schäfermeier R, Streibel O (2009) Towards a corporate semantic web. In: International conference on semantic systems, I-Semantics ’09, Graz, Austria, 2–4 Sept

  3. 3.

    Delteil A, Cuel R, Louis V (2007) Knowledge web technology roadmap. Technical report, University of Trento, Italy

  4. 4.

    Hepp M (2007) Possible ontologies: how reality constrains the development of relevant ontologies. IEEE Internet Comput 11(1):90–96

    Article  Google Scholar 

  5. 5.

    Luczak-Rösch M, Heese R (2009) Managing ontology lifecycles in corporate settings. In: Networked knowledge – networked media: integrating knowledge management, new media technologies and semantic systems

  6. 6.

    Paschke A, Coskun G, Heese R, Luczak-Rösch M, Oldakowski R, Schäfermeier R, Streibel O (2009) Realizing the corporate semantic web: concept papers. Technischer report TR-B-08-09, Freie Universität Berlin

  7. 7.

    Pinto S, Tempich C, Staab S, Sure Y (2006) Semantic web and peer-to-peer, chapter distributed engineering of ontologies (DILIGENT). Springer, Berlin, S 301–320

    Google Scholar 

  8. 8.

    Streibel O, Mochol M (2010) Trend ontology for knowledge-based trend mining in textual information. In: IEEE computer society proceedings of 7th international conference on information technology: new generations, ITNG2010

  9. 9.

    Tognazzini B (2003) First principles of interaction design. http://www.asktog.com/basics/firstPrinciples.html. Letzter Zugriff 30.4.2010

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Ralf Heese.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Heese, R., Coskun, G., Luczak-Rösch, M. et al. Corporate Semantic Web – Semantische Technologien in Unternehmen. Datenbank Spektrum 10, 73–79 (2010). https://doi.org/10.1007/s13222-010-0022-6

Download citation