Ältere Ein- und Zweifamilienhausbestände im Umbruch. Eine Clusteranalyse zur Identifizierung regionaler Betroffenheiten in Nordrhein-Westfalen

  • Brigitte Adam
  • Andrea Berndgen-Kaiser
  • Kerstin Jochimsen
  • Angelika Münter
  • Philipp Zakrzewski
Wissenschaftlicher Beitrag

Zusammenfassung

Im Zusammenspiel von demographischen Faktoren, Merkmalen des Wohnungsangebotes, raumstrukturellen Faktoren und der daraus resultierenden Gesamtmarktsituation trifft vielerorts im Segment der Ein- und Zweifamilienhäuser (EZFH) der 1950er- bis 1970er-Jahre eine sinkende Nachfrage auf ein wachsendes Angebot an Bestandsgebäuden. Die regionale Betroffenheit der Gemeinden ist jedoch sehr unterschiedlich. Im vorliegenden Beitrag werden am Beispiel Nordrhein-Westfalens ein Indikatorenkonzept zur Abschätzung der Lage der Bestände an Ein- und Zweifamilienhäusern der 1950er- bis 1970er-Jahre dargestellt und einzelne Indikatoren hinsichtlich regionaler Muster ausgewertet. Der Fokus des Beitrages liegt auf der anschließenden Synthese der Indikatoren mittels einer Clusteranalyse (Two-Step-Verfahren). Im Ergebnis werden sechs Gemeindecluster mit ähnlichen Entwicklungen und Herausforderungen bezüglich der Bestände an Ein- und Zweifamilienhäusern der 1950er- bis 1970er-Jahre identifiziert und die spezifischen Handlungserfordernisse in den Clustern diskutiert. Aus der methodischen Perspektive verdeutlicht der Beitrag, dass eine Clusteranalyse nach dem Two-Step-Verfahren eine vielversprechende Alternative zum häufig in den Raumwissenschaften angewendeten Ward-Verfahren sein kann.

Schlüsselwörter

Einfamilienhausgebiete Demographie Wohnungsmarkt Raumstruktur Indikatoren Clusteranalyse 

Elderly Single-Family Homes in Transition. A Cluster Analysis to Identify Regional Challenges in North Rhine-Westphalia

Abstract

Within the interplay of demographic factors, characteristics of the housing stock, spatial parameters and the resulting conditions on the housing market in many municipalities a declining demand for single family homes built in the 1950s to 1970s goes along with an increasing supply in this segment of the housing market. At this, however, strong regional disparities can be observed. In this paper, a concept of indicators on the municipal level to estimate the situation of the 1950s to the 1970s single-family homes is presented. Based on the example of North Rhine-Westphalia in a first step regional spatial patterns are identified based on some of these indicators. The focus of the paper is on the subsequent synthesis of the indicators by means of a cluster analysis (two-step method). As a result, six clusters with similar developments and challenges regarding the 1950s to 1970s single-family-homes stocks are identified and the operative requirements for these clusters are discussed. From the methodological perspective the paper shows that the cluster analysis by the means of the two-step method is a promising alternative to the Ward method frequently adopted in spatial sciences.

Keywords

Single-family homes Demography Housing market Spatial patterns Indicators Cluster analyses 

Literatur

  1. Adam, B.; Berndgen-Kaiser, A.; Jochimsen, K.; Münter, A.; Zakrzewski, P. (2015): Ein- und Zweifamilienhausbestände der 1950er bis 1970er-Jahre in NRW. Indikatoren zur Einschätzung der Lage. In: Forum Wohnen und Stadtentwicklung 7, 4, 178-184.Google Scholar
  2. Aehnelt, R.; Winkler-Kühlken, B. (2008): Einschätzung der Marktchancen von Reihenhäusern, Einfamilienhäusern und kleinen Mehrfamilienhäusern aus den 1950er und 1960er-Jahren. Berlin. = BBR-Online-Publikation 13/2008. http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/BBSROnline/2008/DL_ON132008.pdf?__blob=publicationFile&v=2 (21.11.2016).
  3. Aring, J. (2012): Einfamilienhäuser der 1950er bis 1970er-Jahre in Westdeutschland: Eine neue Herausforderung der Stadtentwicklung. In: Eichenlaub, A.; Pristl, T. (Hrsg.): Umbau mit Bestand. Berlin, 69-85.Google Scholar
  4. Aring, J. (2015): Zwischen Traum und Albtraum? Perspektiven älterer Einfamilienhäuser im Umland von Kassel. In: Forum Wohnen und Stadtentwicklung 7, 4, 191-194.Google Scholar
  5. Bacher, J. (1996): Clusteranalyse: Anwendungsorientierte Einführung. München.Google Scholar
  6. Backhaus, K.; Erichson, B.; Plinke, W.; Weiber, R. (2016): Multivariate Analysemethoden. Eine anwendungsorientierte Einführung. Berlin, Heidelberg.Google Scholar
  7. Bahrenberg, G.; Giese, E.; Mevenkamp, N.; Nipper, J. (2008): Statistische Methoden in der Geographie. Band 2: Multivariate Statistik. Berlin, Stuttgart.Google Scholar
  8. Bayerische Staatsregierung (2015): Ältere Einfamilienhausgebiete – fit für die Zukunft! Anpassungsstrategien und Empfehlungen für Kommunen. München.Google Scholar
  9. Berndgen-Kaiser, A.; Bläser, K.; Fox-Kämper, R.; Siedentop, S.; Zakrzewski, P. (2014): Demography-driven suburban decline? At the crossroads: mature single-family housing estates in Germany. In: Journal of Urbanism 7, 3, 286-306.Google Scholar
  10. Berndgen-Kaiser, A.; Fox-Kämper, R.; Wiechert, M. (2016): Post-war Single-Family Houses in Europe under Pressure? A Demographic and Economic Framework for the Future Market of Elder Single-Family Housing Neighbourhoods. In: Articulo – Journal of Urban Research. doi: 10.4000/articulo.3021.Google Scholar
  11. Berndgen-Kaiser, A.; Krajewski, C. (2015): Ältere Ein- und Zweifamilienhausgebiete in Westdeutschland im Umbruch. Status quo, Probleme und Herausforderungen. In: Forum Wohnen und Stadtentwicklung 7, 4, 171-177.Google Scholar
  12. BIB – Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (2015): Wanderungen über die Gemeindegrenzen. http://www.bib-demografie.de/SharedDocs/Bilder/DE/Grafik_des_Monats/2012_10_wanderungen_gemeindegrenzen.html (17.11.2016).
  13. Cunningham-Sabot, E.; Fol, S. (2009): Shrinking Cities in France and Great Britain: A Silent Process? In: Pallagst, K.; Aber, J.; Audirac, I.; Cunningham-Sabot, E.; Fol, S.; Martinez-Fernandez, C.; Moraes, S.; Mulligan, H.; Vargas-Hernandez, J.; Wiechmann, T.; Wu, T. (Hrsg.): The Future of Shrinking Cities – Problems, Patterns and Strategies of Urban Transformation in a Global Context. Berkeley, 17-27.Google Scholar
  14. De Temple, N. (2006): In die Jahre gekommen. Einfamilienhaussiedlungen im soziodemografischen Wandel. In: Die alte Stadt 33, 2, 123-138.Google Scholar
  15. Dransfeld, E.; Pfeiffer, P.; Platzek, C. (2009): Boden 2030 – Anforderungen an die kommunale Bodenpolitik und den Umgang mit Einfamilienhausgebieten der 1950er, 1960er und 1970er-Jahre. Dortmund.Google Scholar
  16. Fina, S.; Planinsek, S.; Zakrzewski, P. (2010): Suburban crisis? Demand for single family homes in the face of demographic change. In: Europa Regional 17 (2009), 1, 2‑14.Google Scholar
  17. Gatzweiler, H.-P. (1996): Ziele und Wege kleinräumiger Bevölkerungsprognosen: Zusammenfassende Wertung der Diskussion. In: ARL – Akademie für Raumforschung und Landesplanung (Hrsg.): Methodische Ansätze kleinräumig differenzierender Bevölkerungsfortrechnungen. Hannover, 4‑13. = Beiträge der ARL 132.Google Scholar
  18. Haase, A.; Bernt, M.; Großmann, K.; Mykhnenko, V.; Rink, D. (2016): Varieties of shrinkage in European cities. In: European Urban and Regional Studies 23, 1, 86-102.Google Scholar
  19. Hahne, U. (2010): Wertverlust und Eigenheim – Motivation und Ortsbindung. In: Forum Wohnen und Stadtentwicklung 2, 1, 13-17.Google Scholar
  20. Held, T.; Waltersbacher, M. (2015): Wohnungsmarktprognose 2030. Bonn. = BBSR-Analysen Kompakt 7.Google Scholar
  21. Hohn, U.; Utku, Y. (2015): Wohnquartiere für morgen? Zehn Thesen zur Zukunft von Einfamilienhausgebieten der 1950er bis 1970er-Jahre. In: Forum Wohnen und Stadtentwicklung 7, 4, 185-188.Google Scholar
  22. Hoops, C.; Schäfer, J. (2008): Clusteranalyse zur Identifizierung von verschiedenen Gruppen von Internetnutzern. In: Statistische Analysen und Studien Nordrhein-Westfalen 51, 17-23.Google Scholar
  23. IÖR – Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (2015): Homes-uP – Single-family homes under pressure? https://www.ioer.de/homes-up (16.11.2016).
  24. IT.NRW (2015): Vorausberechnung der Bevölkerung in den kreisfreien Städten und Kreisen Nordrhein-Westfalens 2014 bis 2040/2060. Düsseldorf.Google Scholar
  25. Krajewski, C. (2015): Was wird aus den Traumhäusern? Einfamilienhausgebiete in Altena im Umbruch. In: Forum Wohnen und Stadtentwicklung 7, 4, 189-190.Google Scholar
  26. Lerbs, O. W. (2014): House prices, housing development costs, and the supply of new single-family housing in German countries and cities. In: Journal of Property Research 31, 3, 183-210.Google Scholar
  27. Maaß, S. (2015): Hier hat Ihre Immobilie auch in 15 Jahren noch Wert. In: Die Welt vom 3. Juli 2015. http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article143510779/Hier-hat-Ihre-Immobilie-auch-in-15-Jahren-noch-Wert.html (16.11.2016).
  28. Martinez-Fernandez, C.; Audirac, I.; Fol, S.; Cunningham-Sabot, E. (2012): Shrinking Cities. Urban Challenges of Globalization. In: International Journal of Urban and Regional Research 36, 2, 213-225.Google Scholar
  29. Müller-Herbers, S.; Skorka, M. (2016): Zwischen altmodisch, begehrt und neuen Entwicklungschancen – Anpassungsstrategien für ältere Einfamilienhausgebiete. In: Informationen zur Raumentwicklung 3, 303-316.Google Scholar
  30. o. V. (2015): Stadtbewohner rücken zusammen. In: Sächsische Zeitung vom 8. Dezember 2015. http://www.sz-online.de/nachrichten/stadtbewohner-ruecken-zusammen-3270009.html (17.11.2016).
  31. Postlep, R.-D. (2015): Räumliche Aspekte des aktuellen Flüchtlingszustroms. In: Nachrichten – Magazin der ARL 45, 3, 4‑5.Google Scholar
  32. Reicher, C.; Hoffschröer, H.; Mecklenbrauck, I.; Polivka, J.; Tries, D.; Hesse, M. (2013): Suburbaner Raum im Lebenszyklus. Berlin. = BMVBS-Online-Publikation 24/2013. http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/BMVBS/Online/2013/DL_ON24013.pdf?__blob=publicationFile&v=2 (16.11.2016).
  33. Rosenbohm, T. (2005): Perspektiven peripher gelegener Einfamilienhausgebiete. In: RaumPlanung 126/127, 120-124.Google Scholar
  34. Schöfl, G.; Schluchter, S.; Schöfl, M.; Speidel, S.; Rist, H.; Iwanow, I.; Eichhorn, D.; Glaser, W.; Glaser, M. (2005): Pilotstudie zur nachhaltigen Entwicklung von Nachkriegssiedlungen (1945-1965) unter besonderer Berücksichtigung von Flächenökonomie und Flächenmanagement. Forschungsbericht FZKA-BWPLUS-2005. Ludwigsburg, Stuttgart Dresden, Tübingen.Google Scholar
  35. Sousa, S.; Pinho, P. (2013): Planning for Shrinkage: Paradox or Paradigm. In: European Planning Studies 23, 1, 12-32.Google Scholar
  36. Spehl, H. (Hrsg.) (2011): Leerstand von Wohngebäuden in ländlichen Räumen. Beispiele ausgewählter Gemeinden der Länder Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland. Hannover. = E‑Paper der ARL 12.Google Scholar
  37. Spellerberg, A.; Spehl, H. (2011): Einleitung. In: Spehl, H. (Hrsg.): Leerstand von Wohngebäuden in ländlichen Räumen. Beispiele ausgewählter Gemeinden der Länder Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland. Hannover, 1‑2. = E‑Paper der ARL 12.Google Scholar
  38. Standl, H. (2006): Wohnungsmarktprobleme im ländlichen Raum Westdeutschlands. Das Beispiel der Schrumpfungsregion NO-Bayern. In: Berichte zur deutschen Landeskunde 80, 3, 295-314.Google Scholar
  39. Statistisches Bundesamt (2016): Vorausberechnung Haushalte in Deutschland. https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Bevoelkerung/HaushalteFamilien/Tabellen/VorausberechnungHaushalte.html (16.11.2016).
  40. StMUV – Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz; StMAS – Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration; StMELF – Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten; StMI – Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr (2014): Modellprojekt Revitalisierung von Einfamilienhausgebieten der 50er bis 70er-Jahre. Abschlussbericht. München (unveröffentlicht).Google Scholar
  41. Von Seckendorff, C.; Müller-Herbers, S.; Skorka, M. (2014): Was passiert mit alten Einfamilienhausgebieten? Siedlungsentwicklung im Bestand. In: Magel, H. (Hrsg.): Verspielen wir Grund und Boden? Bestands- und Flächenentwicklung im Praxistest. Werte – Kriterien – Instrumente. München, 55-59.Google Scholar
  42. Wiechmann, T.; Bontje, M. (2013): Responding to Tough Times: Policy and Planning Strategies in Shrinking Cities. In: European Planning Studies 23, 1, 1‑11.Google Scholar
  43. Wüstenrot-Stiftung (Hrsg.) (2012): Zukunft von Einfamilienhausgebieten aus den 1950er bis 1970er-Jahren. Handlungsempfehlungen für eine nachhaltige Nutzung. Ludwigsburg.Google Scholar
  44. Zakrzewski, P. (2011): In der Übergangszone: Alternde Einfamilienhausgebiete zwischen Revitalisierung, Stagnation und Schrumpfung. In: Schnur, O.; Drilling, M. (Hrsg.): Quartiere im demografischen Umbruch. Beiträge aus der Forschungspraxis. Wiesbaden, 47-66.Google Scholar
  45. Ziegler, K. (2013): Leerstandsentwicklung in Rheinland-Pfalz – Situation und planerische Anforderungen in Dörfern. In: Flächenmanagement und Bodenordnung 75, 5, 214-224.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Bundesinstitut für Bau-, Stadt-, und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und RaumordnungBonnDeutschland
  2. 2.ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung, Büro AachenAachenDeutschland
  3. 3.NRW.BANKMünsterDeutschland
  4. 4.ILS – Institut für Landes- und StadtentwicklungsforschungDortmundDeutschland
  5. 5.Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-AnhaltMagdeburgDeutschland

Personalised recommendations