Skip to main content

Klimawandelgerechte Stadtentwicklung durch grüne Infrastruktur

Urban Development under Climate Change by Green Infrastructure

Zusammenfassung

Städtische Vegetation und Grünräume spielen eine wichtige Rolle im Umgang mit den Folgen des Klimawandels in Städten: Stadtgrün reguliert das Mikroklima in der dicht bebauten, überhitzten Stadt, in Grünflächen kann Wasser versickern und im Überflutungsfall zurückgehalten oder schadensarm abgeleitet werden. Die Erhaltung und Ausweitung des Grünflächenbestandes im Sinne einer grünen Infrastruktur im Siedlungsraum ist daher ein zentraler Bestandteil von kommunalen und regionalen Klimaanpassungsstrategien. Entsprechend werden zahlreiche freiraumplanerische Maßnahmen diskutiert, die zu einer klimawandelgerechten Stadtentwicklung beitragen sollen. Wie kann es gelingen, die verschiedenen Potenziale der grünen Infrastruktur zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels im Stadtgefüge zu nutzen und Maßnahmen zur Förderung der grünen Infrastruktur umzusetzen? Im Rahmen der Erstellung des „Integrierten Regionalen Klimaanpassungsprogramms für die Modellregion Dresden“ wurden Maßnahmen zur Entwicklung und Gestaltung grüner Infrastruktur formuliert. Aufbauend auf diesen Erfahrungen werden grundlegende planerische Ansätze zur Verankerung und Umsetzung grüner Infrastruktur, die sowohl auf gesamtstädtischer Ebene als auch in Bezug auf einzelne Flächen eine klimawandelgerechte Stadtentwicklung adressieren, vorgestellt.

Abstract

Urban vegetation and green spaces play a crucial role in dealing with the impacts of climate change: urban green spaces regulate the micro-climate in densely built-up and overheated settlement areas, and support the percolation of rain water and the retention of flood events. According to these findings, manifold measures of green space development are discussed, supporting an urban development which is appropriate to the challenges of climate change. Thus, retaining and enhancing the provision of settlement areas with green spaces in terms of green infrastructure is a central element of urban and regional climate adaptation strategies. In this paper the question is raised, how green infrastructure and its different potentials to adapt to climate change can be considered in the urban fabric and measures to enhance the green infrastructure can be implemented. As a part of the “Integrated Regional Climate Adaptation Programme for the Region of Dresden” a number of measures for the development and planning of green infrastructure have been developed. Based on these experiences, basic planning approaches to implement and realise green infrastructure, addressing climate adaptation both on city and site scale, are presented.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Abb. 1
Abb. 2

Notes

  1. 1.

    Vgl. http://www.regklam.de (18.07.2014).

Literatur

  1. Ahern, J. (2007): Green Infrastructure for Cities: The spatial dimension. In: Novotny, V.; Brown, P. (Hrsg.): Cities of the Future. Towards Integrated Sustainable Water and Landscape Management. London, 267–283.

  2. Balder, H. (2013): Luxus oder Notwendigkeit. Öffentliches Grün als Indikator für den Wohlstand unserer Gesellschaft. In: Planerin 5, 17–19.

  3. Benedict, M.A.; McMahon, E.T. (2006): Green Infrastructure. Linking Landscapes and Communities. Washington, DC.

  4. Bennerscheidt, C.; Bosseler, B. (2010): Lokale Extremwetterereignisse und die zunehmende Bedeutung der Regenwassernutzung für das öffentliche Grün. In: Dujesiefken, D. (Hrsg.): Jahrbuch der Baumpflege 2010. Braunschweig, 50–57.

  5. Bergmann, K.-C.; Zuberbier, T.; Augustin, J.; Mücke, H.-G.; Straff, W. (2012): Klimawandel und Pollenallergie: Städte und Kommunen sollten bei der Bepflanzung des öffentlichen Raums Rücksicht auf Pollenallergiker nehmen. In: Allergo 21 (2), 103–108.

  6. Bernhofer, C.; Matschullat, J.; Bobeth, A. (2011): Klimaprojektionen für die REGKLAM-Modellregion Dresden. Berlin. = REGKLAM-Publikationsreihe 2.

  7. BMVBS – Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (Hrsg.) (2011): Klimawandelgerechte Stadtentwicklung. Ursachen und Folgen des Klimawandels durch urbane Konzepte begegnen. Berlin. = Forschungen 149.

  8. BMVBS – Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (Hrsg.) (2012): StadtKlima. Kommunale Strategien und Potenziale zum Klimawandel. Ergebnisse Modellprojekte. Berlin. = ExWoSt-Informationen 39/3.

  9. BMVBS – Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (Hrsg.) (2013a): Planungsbezogene Empfehlungen zur Klimaanpassung auf Basis der Maßnahmen des Stadtklimalotsen. Berlin. = BMVBS-Online-Publikation 25/2013.

  10. BMVBS – Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (Hrsg.) (2013b): Flexibilisierung der Planung für eine klimawandelgerechte Stadtentwicklung. Verfahren, Instrumente und Methoden für anpassungsflexible Raum- und Siedlungsstrukturen. Berlin. = BMVBS-Online-Publikation 16/2013.

  11. Bowler, D.E.; Buyung-Ali, L.; Knight, T.M.; Pullin, A.S. (2010): Urban greening to cool towns and cities: A systematic review of the empirical evidence. In: Landscape and Urban Planning 97 (3), 147–155.

  12. Bundesregierung (2008): Deutsche Anpassungsstrategie an den Klimawandel, vom Bundeskabinett am 17. November 2008 beschlossen. Berlin.

  13. Burkhardt, I.; Dietrich, R.; Hoffmann, H.; Leschner, J.; Lohmann, K.; Schoder, F.; Schultz, A. (2008): Urbane Wälder. Abschlussbericht zur Voruntersuchung für das Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben „Ökologische Stadterneuerung durch Anlage urbaner Waldflächen auf innerstädtischen Flächen im Nutzungswandel – ein Beitrag zur Stadtentwicklung“. Bonn-Bad Godesberg. = Naturschutz und Biologische Vielfalt 63.

  14. Claßen, T.; Steinkühler, N.; Hornberg, C. (2013): Herausforderungen und Lösungsstrategien für eine gesundheitsgerechte Klimaanpassung in Kommunen: Entwicklung eines Moduls „Menschliche Gesundheit“ im Rahmen kommunaler Klimaanpassungskonzepte In: UVP-Report 27 (1/2), 131–136.

  15. DG Environment (2012): The Multifunctionality of Green Infrastructure. In-depth Report, March 2012. Brüssel.

  16. Drlik, S. (2010): Klimawandelanpassung der Pflege und Erhaltung öffentlicher Grünanlagen in Großstädten unter Berücksichtigung des Konzepts der nachhaltigen Entwicklung, untersucht am Fallbeispiel Wien. Dissertation an der Universität für Bodenkultur Wien.

  17. EEA – European Environment Agency (2011): Green infrastructure and territorial cohesion. The concept of green infrastructure and its integration into policies using monitoring systems. Kopenhagen. = EEA Technical Report 18/2011.

  18. EEA – European Environment Agency (2012): Urban adaptation to climate change in Europe. Challenges and opportunities for cities together with supportive national and European policies. Kopenhagen. = EEA Technical Report 2/2012.

  19. Egli, T.; Reckien, D.; Grothmann, T. (2009): Klimafolgen und Anpassungsmaßnahmen im Bauen und Wohnen. In: Grothmann, T.; Krömker, D.; Homburg, A.; Siebenhüner, B. (Hrsg.): KyotoPlus-Navigator. Praxisleitfaden zur Förderung von Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel – Erfolgsfaktoren, Instrumente, Strategie. o. O., 231–280.

  20. Endlicher, W.; Jendritzky, G.; Fischer, J.; Redlich, J.-P. (2008): Heat waves, urban climate and human health. In: Marzluff, J.M.; Shulenberger, E.; Endlicher, W.; Alberti, M.; Bradley, G.; Ryan, C.; Simon, U.; ZumBrunnen, C. (Hrsg.): Urban ecology. An international perspective on the interaction between humans and nature. New York, 269–278.

  21. Franck, E.; Overbeck, G. (2012): Raumplanerische Strategien vor dem Hintergrund des Klimawandels. In: Birkmann, J.; Schanze, J.; Müller, P.; Stock, M. (Hrsg.): Anpassung an den Klimawandel durch räumliche Planung. Grundlagen, Strategien, Instrumente. Hannover, 89–105. = E-Paper der ARL 13.

  22. Frey, R.L. (2005): Infrastruktur. In: ARL – Akademie für Raumforschung und Landesplanung (Hrsg.): Handwörterbuch der Raumordnung. Hannover, 469–475.

  23. Fröhlich, J.; Knieling, J.; Schaerffer, M.; Zimmermann, T. (2011): Instrumente der regionalen Raumordnung und Raumentwicklung zur Anpassung an den Klimawandel. Hamburg. = neopolis working papers: urban regional studies 10.

  24. Gill, S.; Handley, J.; Ennos, R.; Nolan, P. (2009): Planning for Green Infrastructure: Adapting to Climate Change. In: Davoudi, S.; Crawford, J.; Mehmood, A. (Hrsg.): Planning for Climate Change. Strategies for Mitigation and Adaptation for Spatial Planners. London, 249–261.

  25. Goldberg, V.; Kurbjuhn, C. (2014): Einfluss der Stadtstruktur auf die thermischen Komfortbedingungen bei sommerlichem Extremwetter. In: Wende, W.; Rößler, S.; Krüger, T. (Hrsg.): Grundlagen für eine klimawandelangepasste Stadt- und Freiraumplanung. Berlin, 43–55. = REGKLAM-Publikationsreihe 6.

  26. Gómez-Baggethun, E.; Gren, Å.; Barton, D.N.; Langemeyer, J.; McPhearson, T.; O’Farrell, P.; Andersson, E.; Hamstead, Z.; Kremer, P. (2013): Urban Ecosystem Services. In: Elmqvist, T.; Fragkias, M.; Goodness, J.; Güneralp, B.; Marcotullio, P.J.; McDonald, R.I.; Parnell, S.; Haase, D.; Sendstad, M.; Seto, K.C.; Wilkinson, C. (Hrsg.): Urbanization, Biodiversity and Ecosystem Services: Challenges and Opportunities. A Global Assessment. Dordrecht, 175–251.

  27. Haase, D. (2013): Urbane Ökosystemdienstleistungen – das Beispiel Leipzig. In: Grunewald, K.; Bastian, O. (Hrsg.): Ökosystemdienstleistungen. Konzept, Methoden und Fallbeispiele. Berlin, Heidelberg, 232–240.

  28. Hoyer, J.; Dickhaut, W.; Kronawitter, L.; Weber, B. (2011): Water Sensitive Urban Design. Principles and Inspiration for Sustainable Stormwater Management in the City of the Future. Berlin.

  29. Hutter, G.; Müller, B.; Rößler, S.; Herlitzius, L. (2012): Räumliche Planung und Klimaanpassung – Steuerung durch informelle Prozesse oder Verankerung in Plänen? Das „Integrierte Regionale Klimaanpassungsprogramm“ im Modellprojekt REGKLAM als Beispiel. In: Mahammadzadeh, M.; Chrischilles, E. (Hrsg.): Klimaanpassung als Herausforderung für die Regional- und Stadtplanung. Erfahrungen und Erkenntnisse aus der deutschen Anpassungsforschung und -praxis. Köln, 4–15.

  30. IPCC – Intergovernmental Panel on Climate Change (2012): Summary for Policymakers. In: Field, C.B.; Barros, V.; Stocker, T.F.; Qin, D.; Dokken, D.J.; Ebi, K.L.; Mastrandrea, M.D.; Mach, K.J.; Plattner, G.-K.; Allen, S.K.; Tignor, M.; Midgley, P.M. (Hrsg.): Managing the Risks of Extreme Events and Disasters to Advance Climate Change Adaptation. A Special Report of Working Groups I and II of the Intergovernmental Panel on Climate Change. Cambridge, New York, 1–19.

  31. itwh – Institut für technisch-wissenschaftliche Hydrologie (2011): Strategien zur Verminderung der Überstauhäufigkeit. REGKLAM-Bericht P 3.2.4a. Dresden.

  32. Kemper, T.; Riechel, R.; Schuller, T. (2011): Kommunen im Klimawandel – Wege zur Anpassung. Darmstadt.

  33. Kleerekoper, L.; von Esch, M.; Salcedo, T.B. (2012): How to make a city climate-proof, addressing the urban heat island effect. In: Resources, Conservation and Recycling 64 (July), 30–38.

  34. Knieling, J. (2006): Leitbilder und strategische Raumentwicklung. Planungstheoretische Einordnung und Diskussion der neuen Leitbilder für die deutsche Raumentwicklung. In: Raumforschung und Raumordnung 64 (6), 473–485.

  35. Krüger, T.; Held, F.; Hoechstetter, S.; Goldberg, V.; Geyer, T.; Kurbjuhn, C. (2013): A new heat sensitivity index for settlement areas. In: Urban Climate 6 (December), 63–81.

  36. Kruse, E. (2013): Regenwassermanagement. Grau wird blau, grün, dynamisch. In: Stadt + Grün 62 (6), 25–30.

  37. Kuttler, W.; Dütemeyer, D.; Barlag, A.-B. (2013): Handlungsleitfaden – Steuerungswerkzeug zur städtebaulichen Anpassung an thermische Belastungen im Klimawandel. Essen. = Dynaklim-Publikation 34.

  38. Levin-Keitel, M.; Sondermann, M. (2013): Im Rahmen der Möglichkeiten. Zum Beitrag von Leitbildern zur Anpassungsfähigkeit der Städte. In: Altrock, U.; Huning, S.; Kuder, T.; Nuissl, H.; Peters, D. (Hrsg.): Die Anpassungsfähigkeit der Städte. Berlin. = Planungsrundschau 22 (in Vorbereitung).

  39. Lohrberg, F. (2010): Urbane Agrarlandschaften. In: Valentien, D. (Hrsg.): Wiederkehr der Landschaft: Return of Landscape. Berlin, 214–223.

  40. Mathey, J.; Rößler, S.; Lehmann, I.; Bräuer, A.; Goldberg, V.; Kurbjuhn, C.; Westbeld, A. (2011): Noch wärmer, noch trockener? Stadtnatur und Freiraumstrukturen im Klimawandel. Bonn-Bad Godesberg. = Naturschutz und Biologische Vielfalt 111.

  41. MKULNV – Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (2011): Handbuch Stadtklima. Maßnahmen und Handlungskonzepte für Städte und Ballungsräume zur Anpassung an den Klimawandel. Düsseldorf.

  42. Naumann, S.; McKenna, D.; Kaphengst, T.; Pieterse, M.; Rayment, M. (2011): Design, implementation and cost elements of Green Infrastructure projects. Final report to the European Commission, DG Environment, Contract no. 070307/2010/577182/ETU/F.1. o.O.

  43. Niemelä, J.; Saarela, S.-R.; Söderman, T.; Kopperoinen, L.; Yli-Pelkonen, V.; Väre, S.; Kotze, D.J. (2010): Using the ecosystem services approach for better planning and conservation of urban green spaces: a Finland case study. In: Biodiversity and Conservation 19 (11), 3225–3243.

  44. Pauleit, S.; Liu, L.; Ahern, J.; Kazmierczak, A. (2011): Multifunctional Green Infrastructure Planning to Promote Ecological Services in the City. In: Niemelä, J. (Hrsg.): Urban Ecology. Patterns, Processes, and Applications. Oxford, 272–285.

  45. Pinnekamp, J.; Doktor, S.; Haußmann, R.; Roder, S.; Siekmann, M.; Staufer, P. (2008): Wassersensible Stadtentwicklung. Netzwerk für eine nachhaltige Anpassung der regionalen Siedlungswasserwirtschaft an Klimatrends und Extremwetter. Abschlussbericht. Aachen.

  46. Pugh, T.A.M.; MacKenzie, A.R.; Whyatt, J.D.; Hewitt, C.N. (2012): Effectiveness of Green Infrastructure for Improvement of Air Quality in Urban Street Canyons. In: Environmental Science and Technology 46 (14), 7692–7699.

  47. Reese, M.; Köck, W.; Möckel, S. (2010): Räumliche Gesamtplanung. In: Reese, M.; Möckel, S.; Bovet, J.; Köck, W. (Hrsg.): Rechtlicher Handlungsbedarf für die Anpassung an die Folgen des Klimawandels. Analyse, Weiter- und Neuentwicklung rechtlicher Instrumente. Berlin, 336–402. = UBA-Berichte 1/10.

  48. REGKLAM-Konsortium (2013): Integriertes Regionales Klimaanpassungsprogramm für die Region Dresden. Berlin. = REGKLAM-Publikationsreihe 7.

  49. Reuter, U. (2013): Stadt und Klimawandel – Das Beispiel Stuttgart. In: Planerin 5, 29–31.

  50. Rößler, S. (2010): Freiräume in schrumpfenden Städten. Chancen und Grenzen der Freiraumplanung im Stadtumbau. Berlin. = IÖR-Schriften 50.

  51. Rößler, S.; Mathey, J. (2014): Potenziale urbaner Brachflächen für den Umgang mit dem Klimawandel in der Stadt. In: Wende, W.; Rößler, S.; Krüger, T. (Hrsg.): Grundlagen für eine klimawandelangepasste Stadt- und Freiraumplanung. Berlin, 57–75. = REGKLAM-Publikationsreihe 6.

  52. Roloff, A.; Korn, S.; Gillner, S. (2009): The Climate-Species-Matrix to select tree species for urban habitats considering climate change. In: Urban Forestry and Urban Greening 8 (4), 295–308.

  53. Rosol, M. (2010): Public Participation in Post-Fordist Urban Green Space Governance: The Case of Community Gardens in Berlin. In: International Journal of Urban and Regional Research 34 (3), 548–563.

  54. Schirmer, H. (2003): Die Einbeziehung der lokalen Kaltluft in Planungsentscheidungen. In: Raumforschung und Raumordnung 61 (6), 480–484.

  55. TEEB – The Economics of Ecosystems and Biodiversity (2011): TEEB Manual for Cities: Ecosystem Services in Urban Management. http://www.teebweb.org/publication/teeb-manual-for-cities-ecosystem-services-in-urban-management/ (20.05.2014).

  56. Tzoulas, K.; Korpela, K.; Venn, S.; Yli-Pelkonen, V.; Kazmierczak, A.; Niemelä, J.; James, P. (2007): Promoting ecosystem and human health in urban areas using Green Infrastructure: A literature review. In: Landscape and Urban Planning 81 (3), 167–178.

  57. Weller, B.; Naumann, T.; Jakubetz, S. (2012): Gebäude unter den Einwirkungen des Klimawandels. Berlin. = REGKLAM-Publikationsreihe 3.

  58. Wende, W.; Rößler, S.; Held, F. (2013): Green City Lab. Leistungen von Stadtbäumen und †‘vegetation für einen stadtklimatischen Ausgleich – eine Modellierung am Beispiel Dresdens. In: Roloff, A.; Thiel, D.; Weiß, H. (Hrsg.): Aktuelle Fragen der Stadtbaumplanung, -pflege und -verwendung. Tagungsband Dresdner Stadtbaumtage in Dresden. Dresden, 58–63 = Forstwissenschaftliche Beiträge Tharandt, Beiheft 14.

  59. Werner, P. (2010): Klimawandel, was tun? Regulierung des Stadtklimas durch qualifizierte Grüngestaltung. In: Stadt + Grün 59 (12), 12–16.

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Stefanie Rößler.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Rößler, S. Klimawandelgerechte Stadtentwicklung durch grüne Infrastruktur. Raumforsch Raumordn 73, 123–132 (2015). https://doi.org/10.1007/s13147-014-0310-y

Download citation

Schlüsselwörter

  • Klimaanpassung
  • Freiraumplanung
  • Grünflächen
  • Urbane Ökosystemdienstleistungen

Keywords

  • Climate adaptation
  • Green space planning
  • Green spaces
  • Urban ecosystem services