Leibenath, Markus; Heiland, Stefan; Kilper, Heiderose; Tzschaschel, Sabine (Hrsg.) (2013): Wie werden Landschaften gemacht? Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf die Konstituierung von Kulturlandschaften

Bielefeld: transcript Verlag, 280 S.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Literatur

  1. Cosgrove, D.E. (1984): Social Formation and Symbolic Landscape. London.

  2. Eisel, U. (2002): Leben ist nicht einfach wegzudenken. In: Lotz, A.; Gnädinger, J. (Hrsg.): Wie kommt die Ökologie zu ihren Gegenständen? Gegenstandskonstitution und Modellierung in den ökologischen Wissenschaften. Frankfurt am Main, 129–151.

  3. Kirchhoff, T.; Trepl, L. (Hrsg.) (2009): Vieldeutige Natur. Landschaft, Wildnis und Ökosystem als kulturgeschichtliche Phänomene. Bielefeld.

  4. Murdoch, J. (2006): Post-Structuralist Geography. A Guide to Relational Space. London.

  5. Prominski, M. (2004): Landschaft entwerfen. Zur Theorie aktueller Landschaftsarchitektur. Berlin.

  6. Trepl, L. (2012): Die Idee der Landschaft: Eine Kulturgeschichte von der Aufklärung bis zur Ökologiebewegung. Bielefeld.

  7. Vicenzotti, V. (2011): Der „Zwischenstadt“-Diskurs. Eine Analyse zwischen Wildnis, Kulturlandschaft und Stadt. Bielefeld.

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Dr. Vera Vicenzotti.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Vicenzotti, V. Leibenath, Markus; Heiland, Stefan; Kilper, Heiderose; Tzschaschel, Sabine (Hrsg.) (2013): Wie werden Landschaften gemacht? Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf die Konstituierung von Kulturlandschaften. Raumforsch Raumordn 72, 441–443 (2014). https://doi.org/10.1007/s13147-014-0292-9

Download citation