Advertisement

Raumforschung und Raumordnung

, Volume 71, Issue 6, pp 497–507 | Cite as

Handelbare Flächenzertifikate – vom akademischen Diskurs über einen Modellversuch in die Planungspraxis?

  • Jana Bovet
  • Kilian Bizer
  • Ralph Henger
  • Katrin Ostertag
  • Stefan Siedentop
Bericht aus Forschung und Praxis

Zusammenfassung

Die Idee, handelbare Nutzungszertifikate auf den Problembereich der Flächeninanspruchnahme für Siedlung und Verkehr zu übertragen, wird in Wissenschaft und Politik seit über 15 Jahren diskutiert. Dennoch blieb es in Deutschland lange Zeit bei wissenschaftlichen Erörterungen und Vorschlägen sachverständiger Politikberatungsgremien, bis 2009 mit der Koalitionsvereinbarung der Regierungsparteien eine modellhafte Erprobung eines überregionalen Handelssystems für die Flächennutzung angeregt wurde. Der vorliegende Beitrag bietet einen Überblick über die Ergebnisse des mit der fachlichen Vorbereitung dieses Modellversuchs befassten Forschungsprojektes im Auftrag des Umweltbundesamtes, das 2012 startete. Dazu wird zunächst die wissenschaftliche Debatte über die positiven wie negativen Wirkungen handelbarer Flächenzertifikate zusammengefasst. Anschließend skizziert der Beitrag das geplante methodische Design des Modellversuchs, der ein „kontrolliertes Feldexperiment“ und parallel „kommunale Fallstudien“ umfassen soll. Der Aufsatz schließt mit einem kurzen Ausblick auf die zu erwartenden Erkenntnisse aus dem Modellversuch.

Schlüsselwörter

Flächeninanspruchnahme Flächennutzung Flächenmanagement Mengensteuerung Marktexperimente Handelbare Flächenzertifikate 

Tradable Planning Permits: From an Academic Discourse via a Pilot Project to Planning Practice?

Abstract

For more than 15 years now, researchers and policy makers have been discussing the transfer of trading programs from the regulation of emissions to the regulation of land development. However, the debate remained limited to researchers for a long time, until the German government initiated preparation of a nationwide “pilot project” in 2009. This paper reports on the results of the preliminary project funded by the Federal Environment Agency. An interdisciplinary team developed an outline proposal for the “pilot project”. After a summary of the consequences, benefits and cost of tradable planning permits in general, the paper presents and discusses how the project should be organized in detail. The proposal suggests a controlled field experiment in combination with extensive municipal case studies. The paper concludes with a perspective of the expected outcome of the “pilot project” which has started in 2012.

Keywords

Land consumption Land-use Land-use management Growth management Market experiments Tradable planning permits 

Literatur

  1. Bizer, K. (1996): Handelbare Flächenausweisungsrechte zur Lenkung der gemeindlichen Ausweisung von Siedlungs- und Verkehrsflächen. In: Köhn, J.; Welfens, M. J. (Hrsg.): Neue Ansätze in der Umweltökonomie. Marburg, 367–383. = Ökologie und Wirtschaftsforschung 22.Google Scholar
  2. Bizer, K.; Bovet, J.; Henger, R.; Jansen, N.; Klug, S.; Ostertag, K.; Schleich, J.; Siedentop, S.; Kunath, A.; Schönfelder, C. (2012): Projekt FORUM: Handel mit Flächenzertifikaten – Fachliche Vorbereitung eines überregionalen Modellversuchs. Dessau-Roßlau. = UBA Texte Nr. 60/2012. Online unter: http://www.umweltbundesamt.de/uba-info-medien/4388.html (letzter Zugriff am 12.07.2013).
  3. Bizer, K.; Einig, K.; Köck, W.; Siedentop, S. (Hrsg.) (2011): Raumordnungsinstrumente zur Flächenverbrauchsreduktion. Handelbare Flächenausweisungsrechte in der räumlichen Planung. Baden-Baden. = Schriftenreihe Recht, Ökonomie und Umwelt 19.Google Scholar
  4. Bock, S.; Hinzen, A.; Libbe, J. (2011): Nachhaltiges Flächenmanagement. Ein Handbuch für die Praxis. Ergebnisse aus der REFINA-Forschung. Berlin.Google Scholar
  5. Bovet, J.; Köck, W.; Henger, R.; Schröter-Schlaack, C. (2011): Planungsrechtliche Mengensteuerung und Optionen einer ökonomischen Flexibilisierung zur Erreichung des 30-Hektar-Ziels. In: Bizer, K.; Einig, K.; Köck, W.; Siedentop, S. (Hrsg.): Raumordnungsinstrumente zur Flächenverbrauchsreduktion. Handelbare Flächenausweisungsrechte in der räumlichen Planung. Baden-Baden, 185–236. = Schriftenreihe Recht, Ökonomie und Umwelt 19.Google Scholar
  6. Campos, R. (2004): Rechtliche Steuerungsinstrumente zur Verringerung des Flächenverbrauchs, insbesondere die rechtliche Zulässigkeit handelbarer Flächenausweisungsrechte. Norderstedt.Google Scholar
  7. CDU; CSU; FDP (2009): Wachstum. Bildung. Zusammenhalt. Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und FDP. 17. Legislaturperiode. Berlin.Google Scholar
  8. Ehrenheim, V.; Scheele, U. (2004): Handelbare Flächennutzungsrechte: Erfahrungen mit flexiblen Instrumenten im Rahmen der amerikanischen Wetland Mitigation Policy. In: Zeitschrift für Umweltpolitik und Umweltrecht 27 (4), 555–586.Google Scholar
  9. Einig, K. (2005): Integration des Marktmechanismus in der Regionalplanung. In: Informationen zur Raumentwicklung 4/5, 281–295.Google Scholar
  10. Einig, K. (2006): Von der Kunst des Kuchenteilens. Die Umsetzung des Flächenreduktionsziels in Deutschland. In: GAIA 15 (3), 185–186.Google Scholar
  11. Hansjürgens, B. (2000): Ronald Coase – Wegbereiter der institutionenorientierten Umweltökonomik. In Pies, I.; Leschke, M. (Hrsg.): Ronald Coase‘ Transaktionskosten-Ansatz. Tübingen, 96–103. = Konzepte der Gesellschaftstheorie 6.Google Scholar
  12. Hansjürgens, B.; Schröter, C. (2004): Zur Steuerung der Flächeninanspruchnahme durch handelbare Flächenausweisungsrechte. In: Raumforschung und Raumordnung 62 (4/5), 260–269.CrossRefGoogle Scholar
  13. Hansjürgens, B.; Schröter-Schlaack, C. (2008): Standards und ökonomische Anreize im Umweltrecht: Handelbare Flächenausweisungsrechte zur Steuerung der Siedlungsentwicklung. In: Möllers, T. (Hrsg.): Vielfalt und Einheit. Wirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen von Standardbildung. Baden-Baden, 181–207.Google Scholar
  14. Henger, R. (2011): Experimenteller Testlauf handelbarer Flächenausweisungsrechte in der Region Hannover. In: Bizer, K.; Einig, K.; Köck, W.; Siedentop, S. (Hrsg.): Raumordnungsinstrumente zur Flächenverbrauchsreduktion. Handelbare Flächenausweisungsrechte in der räumlichen Planung. Baden-Baden, 325–356. = Schriftenreihe Recht, Ökonomie und Umwelt 19.Google Scholar
  15. Henger, R.; Bizer, K. (2010): Tradable planning permits for land-use control in Germany. In: Land Use Policy 27 (3), 843–852.Google Scholar
  16. Henger, R.; Schröter-Schlaack, C.; Ulrich, P.; Distelkamp, M. (2010): Flächeninanspruchnahme 2020 und das 30-ha-Ziel: Regionale Verteilungsschlüssel und Anpassungserfordernisse. In: Raumforschung und Raumordnung 68 (4), 297–309.CrossRefGoogle Scholar
  17. Henger, R.; Thomä, J. (2009): Fiskalische Wirkungsanalysen zur Bewertung der Siedlungsentwicklung – Ein (Fehl-)Versuch zur Flächenverbrauchsreduktion? In: Zeitschrift für angewandte Umweltforschung 19 (1/2), 58–77.Google Scholar
  18. Janssen-Jansen, L.; Spaans, M.; van der Veen, M. (Hrsg.) (2009): New instruments in spatial planning. An international perspective on non-financial compensation. Amsterdam.Google Scholar
  19. Köck, W.; Bizer, K.; Hansjürgens, B.; Einig, K.; Siedentop, S. (2008): Handelbare Flächenausweisungsrechte. Anforderungsprofil aus ökonomischer, planerischer und juristischer Sicht. Baden-Baden.Google Scholar
  20. Köck, W.; Bovet, J. (2008): Anforderungen aus rechtlicher Sicht. In: Köck, W.; Bizer, K.; Hansjürgens, B.; Einig, K.; Siedentop, S. (Hrsg.): Handelbare Flächenausweisungsrechte. Anforderungsprofil aus ökonomischer, planerischer und juristischer Sicht. Baden-Baden, 96–109.Google Scholar
  21. Kriese, U. (2005): Handelbare Flächenfestsetzungskontingente. Anforderungen an ein Mittel zur Beendigung des Landschaftsverbrauchs. In: Informationen zur Raumentwicklung 4/5, 297–306.Google Scholar
  22. Krumm, R. (2004): Nachhaltigkeitskonforme Flächennutzungspolitik. Ökonomische Steuerungsinstrumente und deren gesellschaftliche Akzeptanz. Tübingen.Google Scholar
  23. Marty, M. (2011): Der Handel mit Flächenausweisungsrechten. Rechtliche Fragen an ein ökonomisches Instrument. In: Zeitschrift für Umweltrecht 9 (9), 395–405.Google Scholar
  24. NBBW – Nachhaltigkeitsbeirat Baden-Württemberg (2004): Neue Wege zu einem nachhaltigen Flächenmanagement in Baden-Württemberg. Sondergutachten. Stuttgart.Google Scholar
  25. NBBW – Nachhaltigkeitsbeirat Baden-Württemberg (2010): Nachhaltiges Flächenmanagement in Baden-Württemberg: vom Wachstums- zum Bestandsmanagement. Sondergutachten. Stuttgart.Google Scholar
  26. Ostertag, K.; Schleich, J.; Ehrhart, K.-M.; Goebes, L.; Müller, J.; Seifert, S.; Küpfer, C. (2010): Neue Instrumente für weniger Flächenverbrauch. Der Handel mit Flächenausweisungszertifikaten im Experiment. Stuttgart.Google Scholar
  27. Risch, B. M. (2005): Neue Instrumente zur Begrenzung des Bodenverbrauches. Eine Untersuchung am Maßstab des Bundesrechts und des Rechts des Freistaates Sachsen. Berlin.Google Scholar
  28. Schmalholz, M. (2005): Steuerung der Flächeninanspruchnahme: Defizite des Umwelt- und Planungsrechts sowie alternative Ansätze zur Reduzierung des Flächenverbrauchs durch Siedlung und Verkehr. Norderstedt.Google Scholar
  29. Seidl, I.; Schultz, B.; Gellrich, M. (2009): Flächenzertifikate. Ein Instrument zur Senkung der Flächeninanspruchnahme? In: Wissenschaft & Umwelt Interdisziplinär 12, 150–156.Google Scholar
  30. Siedentop, S. (2008): Anforderungen aus raumplanerischer Sicht. In: Köck, W.; Bizer, K.; Hansjürgens, B.; Einig, K.; Siedentop, S. (Hrsg.): Handelbare Flächenausweisungsrechte. Anforderungsprofil aus ökonomischer, planerischer und juristischer Sicht. Baden-Baden, 110–157.Google Scholar
  31. SRU – Sachverständigenrat für Umweltfragen (2002): Für die Stärkung und Neuorientierung des Naturschutzes. Sondergutachten. Bonn.Google Scholar
  32. Statistisches Bundesamt (2013): Siedlungs- und Verkehrsfläche wächst um 81 Hektar. Pressemitteilung 23/13 vom 17. Januar 2013. Wiesbaden.Google Scholar
  33. von Haaren, C.; Michaelis, P. (2005): Handelbare Flächenausweisungsrechte und Planung. In: Informationen zur Raumentwicklung 4/5, 325–331.Google Scholar
  34. Walz, R.; Toussaint, D.; Küpfer, C.; Sanden, J. (2009): Gestaltung eines Modells handelbarer Flächenausweisungskontingente unter Berücksichtigung ökologischer, ökonomischer, rechtlicher und sozialer Aspekte. Berlin. = UBA-Texte 23/2009.Google Scholar
  35. Wang, H.; Tao, R.; Tong, J. (2009): Trading Land Development Rights under a Planned Land Use System: The “Zhejiang Model”. In: China & World Economy 17 (1), 66–82.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  • Jana Bovet
    • 1
  • Kilian Bizer
    • 2
  • Ralph Henger
    • 3
  • Katrin Ostertag
    • 4
  • Stefan Siedentop
    • 5
  1. 1.Department Umwelt- und PlanungsrechtHelmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH – UFZLeipzigDeutschland
  2. 2.Georg-August-Universität GöttingenGöttingenDeutschland
  3. 3.Institut der deutschen Wirtschaft KölnKölnDeutschland
  4. 4.Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung ISIKarlsruheDeutschland
  5. 5.ILS – Institut für Landes- und StadtentwicklungsforschungDortmundDeutschland

Personalised recommendations