Advertisement

rheuma plus

, Volume 18, Issue 1, pp 34–35 | Cite as

Mehr als nur eine juvenile idiopathische Arthritis

  • Michael Borte
Fallbericht
  • 27 Downloads

Bei einer 8-jährigen Patientin weisen alle Befunde zunächst auf eine juvenile idiopathische Arthritis hin. Einige weiterführende Untersuchungen wie die Serumeiweißelektrophorese bringen jedoch eine andere Diagnose zutage.

Anamnese und Befund

Die Patientin klagte bereits im 6. Lebensjahr häufig über nächtliche Beinschmerzen. Nach einem Jahr traten dann Kniegelenksbeschwerden rechts auch tagsüber auf, was zur Erstvorstellung in unserer rheumatologischen Ambulanz führte. Eine Infektionsanfälligkeit bestand zu diesem Zeitpunkt nicht.

In der Familienanamnese fällt auf, dass die Oma und die Tante mütterlicherseits an einer rheumatoiden Arthritis leiden. Bei der Tante besteht eine erhebliche Infektionsanfälligkeit, ein zugrunde liegender Immundefekt war damals noch nicht ausgeschlossen.

Die klinische Untersuchung ergab einen altersentsprechenden internistischen und neurologischen Status. Es war jedoch eine erhebliche Schwellung im Bereich des rechten Kniegelenkes mit leichter Überwärmung und...

Notes

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass bei der Erstellung des Beitrags kein Interessenkonflikt vorlag.

Literatur

  1. 1.
    Génin E et al (2013) Epistatic interaction between BANK1 and BLK in rheumatoid arthritis: results from a large trans-ethnic meta-analysis. PLoS One 8:e61044CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Finck A et al (2006) Linkage of autosomal-dominant common variable immunodeficiency to chromosome 4q. Eur J Hum Genet 14(7):867–75CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Hubert A (2004) Kopplungsanalyse zur Lokalisation des genetischen Defektes in einer Fünf-Generationen-Familie mit variablem Immundefektsyndrom (CVID). Dissertation, FreiburgGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Austria, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Michael Borte
    • 1
  1. 1.Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Klinikum St. Georg LeipzigAkademisches Lehrkrankenhaus der Universität LeipzigLeipzigDeutschland

Personalised recommendations