Advertisement

Journal für Ästhetische Chirurgie

, Volume 8, Issue 3, pp 124–128 | Cite as

Brustaugmentation mithilfe von Eigenfett

BEAULI™-Protokoll
Leitthema

Zusammenfassung

Hintergrund

Das BEAULI™-Protokoll zur freien Eigenfetttransplantation wurde 2007 entwickelt und 2010 erstmals veröffentlicht.

Ziel der Arbeit

Der Beitrag stellt das Vorgehen der Brustaugmentation mithilfe von Eigenfett anhand des BEAULI™-Protokolls vor.

Material und Methoden

Es handelt sich um ein standardisiertes Verfahren zur Eigenfettgewinnung mit dem Ziel der freien Transplantation dieses Gewebes. Wesentliche Bestandteile sind die Gewinnung des Fetts durch die wasserstrahlassistierte, mit einem limitierten Sog von −500 mbar durchgeführte Liposuktion mithilfe des body-jet®, das sterile Auffangen des Fettgewebes auf dem OP-Tisch mit dem LipoCollector® sowie die Replantation des gewonnenen Gewebes in den subkutanen und retroglandulären Bereich. Eine Zentrifugierung des gewonnenen Gewebes ist nicht erforderlich.

Ergebnisse

Die großen Vorteile des Verfahrens liegen in der Zuverlässigkeit bei der Erzielung der Ergebnisse, der Einfachheit und Schnelligkeit der Durchführung sowie den so gut wie völlig fehlenden Komplikationen. Für die Durchführung einer beidseitigen ästhetischen Augmentation sind mit etwas Übung nicht mehr als 60 min erforderlich. In einer Operation kann ein Gewinn von einer halben Büstenhalterkörbchengröße erzielt werden.

Schlussfolgerung

Das BEAULI™-Verfahren zur Eigenfetttransplantation erfüllt sämtliche Anforderungen, die an ein erfolgreiches Fetttransplantationsverfahren gestellt werden, und hat sich in den vergangenen 8 Jahren weltweit in Tausenden von Fällen bewährt.

Schlüsselwörter

Fettgewebe Eigenfetttransplantation Mammaplastik „Lipofilling“ Wasserstrahlassistierte Fettabsaugung 

Breast augmentation with autologous fatty tissue

BEAULI™ protocol

Abstract

Background

The BEAULI™ protocol for free adipose tissue grafting was developed in 2007 and first published in 2010.

Aim

This article presents the procedure of breast augmentation with autologous fatty tissue using the BEAULI™ protocol.

Material and methods

This protocol represents a standardized method for harvesting autologous fatty tissue for free transplantation. The essential components are the harvesting of adipose tissue by water jet-assisted liposuction using the body-jet® with a limited vacuum pressure of −500 mbar, the sterile collection of the fatty tissue on the operating table with the Lipo Collector® and replantation of the harvested fatty tissue in the subcutaneous and retroglandular regions. Centrifugation of the fatty tissue is not necessary.

Results

The greatest advantages of the procedure are the reliability when achieving the results, the simplicity and speed of execution and the practically complete lack of complications. With practice no more than 60 min are needed to carry out a bilateral aesthetic augmentation. From a single operation an increase in breast size of one half of a cup size can be achieved.

Conclusion

The BEAULI™ protocol for autologous adipose tissue transplantation fulfils all the requirements necessary for successful fatty tissue transplantation and over the last 8 years its value has been proven worldwide in thousands of cases.

Keywords

Adipose tissue Transplantation Mammaplasty Lipofilling Water assisted liposuction 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

K. Ueberreiter erhält als Erfinder des ursprünglichen Lipocollectors von der Fa. HumanMed AG, Schwerin, einen (niedrig - einstelligen) Anteil aus den Verkaufserlösen.

Alle Patienten, die über Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts zu identifizieren sind, haben hierzu ihre schriftliche Einwilligung gegeben. Im Falle von nichtmündigen Patienten liegt die Einwilligung eines Erziehungsberechtigten oder des gesetzlich bestellten Betreuers vor. Dieser Beitrag beinhaltet keine Studien an Menschen oder Tieren.

Literatur

  1. 1.
    Ueberreiter K et al (2010) BEAULI – a new and easy method for large-volume fat grafts. Handchir Mikrochir Plast Chir 42(6):379–385PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Pu LL, Yoshimura K, Coleman SR (2015) Fat grafting: current concept, clinical application, and regenerative potential, part 1. Clin Plast Surg 42(2):ix–xPubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Keck M, Janke J, Ueberreiter K (2007) [The influence of different local anaesthetics on the viability of preadipocytes]. Handchir Mikrochir Plast Chir 39(3):215–219PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Herold C et al (2010) Magnetic resonance imaging-based progress control after autologous fat transplantation. Plast Reconstr Surg 126(5):260e–261ePubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Ueberreiter K, Tanzella U, Cromme F, Doll D, Krapohl BD (2013) One stage rescue procedure after capsular contracture of breast implants with autologous fat grafts collected by water assisted liposuction („BEAULI Method“). GMS Interdiscip Plast Reconstr Surg DGPW 2:Doc03Google Scholar
  6. 6.
    Ueberreiter K, Tanzella U, Cromme F (2011) Autologe Fettgewebstransplantation als Salvage-Verfahren nach Kapselkontraktur von Brustimplantaten. In: von Heimburg D, Lemperle G (Hrsg) Ästhetische Chirurgie, 26. Erg. Lfg. Hüthig Jehle Rehm, Landsberg am Lech, S1 -S8Google Scholar
  7. 7.
    Hoppe DL et al (2013) Breast reconstruction de novo by water-jet assisted autologous fat grafting–a retrospective study. Ger Med Sci 11:Doc17PubMedCentralPubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Herold C (2015) Vitalität und Partikelgröße bei der autologen Fetttransplantation mit der WAL und der PAL Technik. Handchir Mikrochir Plast Chir (In press)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Park-Klinik BirkenwerderFachklinik für Plastische und Ästhetische ChirurgieBirkenwerderDeutschland

Personalised recommendations