Skip to main content
Log in

Unglücklich – trotz gelungener Nasenkorrektur

Enttäuschte Patientenerwartungen verhindern

Unhappy – despite successful nose correction

Avoid disappointed patient expectations

  • Leitthema
  • Published:
Journal für Ästhetische Chirurgie Aims and scope

Zusammenfassung

Hintergrund

Bei etwa 30 % der Patienten, die sich einer ästhetischen Nasenkorrektur unterziehen, wird später eine Revision durchgeführt. Darunter sind auch unzufriedene Patienten, deren Nasen nach objektiven Maßstäben zuvor beanstandungslos operiert wurden und ästhetisch ansprechend wirken.

Fragestellung

Welche Voraussetzungen sind notwendig, um zu verhindern, dass die Erwartungshaltung der Patienten enttäuscht wird?

Methode

Der Beitrag beschreibt an Fallbeispielen, wie sich Nasen – insbesondere Höckernasen – durch Korrekturen in der Frontal- und Profilansicht verändern. Die Erwartungen der Patienten und deren Gründe für Enttäuschung sowie die Rolle der richtigen Anamnese und Beratung werden diskutiert.

Schlussfolgerungen

Jeder Patient muss ausführlich beraten und – auch mithilfe von Simulationen – über das realistisch mögliche und zu erwartende Ergebnis einer Nasenkorrektur aufgeklärt werden. Psychische Störungen müssen im Vorfeld ausgeschlossen sein. Im Zweifelsfall sollte eine Operation abgelehnt werden.

Abstract

Background

In approximately 30 % of patients who undergo aesthetic nose corrections, a revision is carried out later. This also includes dissatisfied patients whose noses had previously been operated on without any complaints and which looked aesthetically attractive according to objective criteria.

Question

Which prerequisites are necessary to avoid that the expectations of patients will be disappointed?

Methods

Using exemplary cases this article describes how noses, in particular hooked noses, are changed by corrections in the frontal and profile views. The expectations of patients and the reasons for disappointment as well as the role of the correct anamnesis and advice are discussed.

Conclusion

Every patient must be comprehensively advised and informed on the realistically possible and expected result of a nose correction also with the assistance of simulations. Mental disorders must be excluded from the very beginning. If there is any doubt an operation should be rejected.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this article

Subscribe and save

Springer+ Basic
EUR 32.99 /Month
  • Get 10 units per month
  • Download Article/Chapter or Ebook
  • 1 Unit = 1 Article or 1 Chapter
  • Cancel anytime
Subscribe now

Buy Now

Price excludes VAT (USA)
Tax calculation will be finalised during checkout.

Instant access to the full article PDF.

Abb. 1
Abb. 2
Abb. 3
Abb. 4
Abb. 5
Abb. 6
Abb. 7

Notes

  1. Der Fragebogen „Rhinoplastik“ ist von den Mitgliedern des „Expertenrats deutscher Nasenchirurgen e.V.“ (http://www.nasenexperten.de) entwickelt worden und kann kostenlos beim Autor per E-Mail angefordert werden.

Literatur

  1. Pfeufer W, Gubisch W (2009) Nasenkorrektur. Was Sie vor der Operation wissen sollten, 2. Aufl. Zuckschwerdt, Germering

Download references

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt. W. Pfeufer gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht. Dieser Beitrag beinhaltet keine Studien an Menschen oder Tieren. Alle Patienten, die über Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts zu identifizieren sind, haben hierzu ihre schriftliche Einwilligung gegeben, im Falle von nicht mündigen Patienten liegt die Einwilligung eines Erziehungsberechtigten oder des gesetzlich bestellten Betreuers vor.

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to W. Pfeufer.

Rights and permissions

Reprints and permissions

About this article

Check for updates. Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Pfeufer, W. Unglücklich – trotz gelungener Nasenkorrektur. J. f. Ästhet. Chirurgie 7, 120–125 (2014). https://doi.org/10.1007/s12631-014-0309-9

Download citation

  • Published:

  • Issue Date:

  • DOI: https://doi.org/10.1007/s12631-014-0309-9

Schlüsselwörter

Key words

Navigation