Advertisement

Soziale Passagen

, Volume 11, Issue 1, pp 65–80 | Cite as

Berufliche Bildung Sozialpädagogik – Eine Spurensuche didaktischer Prinzipien

  • Nina GöddertzEmail author
  • Anke Karber
Im Blickpunkt
  • 76 Downloads

Zusammenfassung

Im folgenden Artikel werden im Rahmen der vielfältigen Qualifizierungswege der Sozialpädagogik jene der beruflichen Bildung fokussiert. Einhergehend mit der Frage wie sozialpädagogisches Handeln erlernt werden kann, richten wir unsere Aufmerksamkeit auf zwei zentrale didaktische Prinzipien: Integrale Persönlichkeitsentwicklung und Theorie-Praxis-Relation – und begeben uns auf deren theoretische Spurensuche. Wir plädieren für die Aufnahme eines weiteren, bislang unbeachteten Prinzips in die sozialpädagogische Didaktik: Analyse und Kritik der gesellschaftspolitischen Bedingtheit von Theorie und Praxis und schlagen hierfür den Modus der Reflexion vor. Im Horizont der Professionalisierungsdebatte trägt der Beitrag zur theoretischen Stärkung der wenig ausformulierten Didaktik der Sozialpädagogik im Kontext beruflicher Qualifizierungen bei und kritisiert eine bislang nicht selten zu findende, rein am lernenden Individuum orientierte Argumentation. Ein Plädoyer für die Anerkennung der Verwobenheit von Erziehung/Qualifizierung und Gesellschaft/Politik.

Schlüsselwörter

Berufliche Bildung Sozialpädagogik Persönlichkeitsentwicklung Mündigkeit Theorie-Praxis Reflexion 

Vocational training in social pedagogy—In search of clues regarding didactical principles

Abstract

Within the multiple ways of qualification in social pedagogy, this article lays a focus on vocational education. Along with the question on how social pedagogical acting can be learned, we target our attention on two central didactical principles: One of them focuses on personal development whereas the other one deals with relations between theory and practice. We plead for the inclusion of another, so far disregarded principle of social pedagogical didactics: The analysis and criticism of sociopolitical conditionality of theory and practice and propose the mode of reflection. Against the horizon of the debate about professionalization, the article supports the theoretical foundation of the little formalized didactics of social pedagogy in the context of social pedagogical vocational curricula. It criticizes the not seldomly found argumentation that is focused purely at the learning individual. This is a plea for the recognition of the interdependency of education/training/qualification and society/politics.

Keywords

Vocational training Personality orientation Theory-practice Maturity Reflection 

Literatur

  1. Adorno, T. W. (1966a). Erziehung – wozu? In G. Kadelbach (Hrsg.), Erziehung zur Mündigkeit. Vorträge und Gespräche mit Hellmut Becker 1959–1969 (S. 105–119). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  2. Adorno, T. W. (1966b). Erziehung nach Auschwitz. In G. Kadelbach (Hrsg.), Erziehung zur Mündigkeit. Vorträge und Gespräche mit Hellmut Becker 1959–1969 (S. 88–104). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Adorno, T. W. (1969). Erziehung zu Mündigkeit. In G. Kadelbach (Hrsg.), Erziehung zur Mündigkeit. Vorträge und Gespräche mit Hellmut Becker 1959–1969 (S. 133–147). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Adorno, T. W. (1973). Studien zum autoritären Charakter. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Arnold, R., & Prescher, T. (2012). Spielräume und Entgrenzungen des Selbst in der Postmoderne: Grundlinien einer zeitgemäßen Theorie der Selbstbildung Erwachsener. In B. Schäffer, M. Schemmann & O. Dörner (Hrsg.), Erwachsenenbildung im Kontext. Theoretische Rahmungen, empirische Spielräume und praktische Regulative (S. 75–88). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  6. Beher, K., Hoffmann, H., & Rauschenbach, T. (1999). Das Berufsbild der ErzieherInnen. Vom fächerorientierten zum tätigkeitsorientierten Ausbildungskonzept. Neuwied, Berlin: Luchterhand.Google Scholar
  7. Dewe, B., & Otto, H.-U. (2012). Reflexive Sozialpädagogik. Grundstrukturen eines neuen Typs dienstleistungsorientierten Professionshandelns. In W. Thole (Hrsg.), Grundriss Soziale Arbeit (S. 197–217). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  8. Dewe, B., Ferchhoff, W., Scherr, A., & Stüwe, G. (2011). Professionelles Handeln. Soziale Arbeit im Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis. Weinheim, München: Juventa.Google Scholar
  9. Dewey, J. (2011). Demokratie und Erziehung. Eine Einleitung in die philosophische Ethik (5. Aufl.). Weinheim, Basel: Beltz. 1916Google Scholar
  10. Dittrich, J. (1987). Zum Theorie-Praxis-Verhältnis in der Erzieherausbildung. Darmstadt: Dissertationsdruck.Google Scholar
  11. Fraefel, U. (2017). Wo ist das Problem? Kernideen des amerikanischen Reflexionsdiskurses. In C. Berndt, T. Häcker & T. Leonhard (Hrsg.), Reflexive Lehrerbildung revisited. Traditionen – Zugänge – Perspektiven (S. 56–73). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  12. Gängler, H., & Liebig, M. (2017). Lehren und Lernen in der Sozialpädagogik. In E. Kruse, F. Kessl, S. Stövesand & W. Thole (Hrsg.), Soziale Arbeit – Kernthemen und Problemfelder (S. 253–259). Leverkusen, Berlin: Barbara Budrich.Google Scholar
  13. Gängler, H., & Wustmann, C. (2004). Die Sozialpädagogik und ihre Didaktik. In B. Fegebank & H. Schanz (Hrsg.), Arbeit – Beruf – Bildung in Berufsfeldern mit personenorientierten Dienstleistungen (S. 95–115). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.Google Scholar
  14. Gerdsmeier, G. (2010). Prinzipien curricularer Konstruktion. Probleme der curricularen Konstruktion. In R. Nickolaus, G. Pätzold, H. Reinisch & T. Tramm (Hrsg.), Handbuch Berufs- und Wirtschaftspädagogik (S. 234–241). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  15. Gillen, J. (2007). Reflexion im beruflichen Handeln. Zur Funktion und Differenzierung des Reflexionsbegriffs. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 103(4), 525–537.Google Scholar
  16. Göddertz, N. (2018). Antiautoritäre Erziehung in der Kinderladenbewegung. Rekonstruktive Analysen biographischer Entwürfe von Zwei-Generationen-Familien. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  17. Göhlich, M. (2007). Aus Erfahrung lernen. In M. Göhlich, C. Wulf & J. Zirfas (Hrsg.), Pädagogische Theorien des Lernens (S. 191–203). Weinheim, Basel: Beltz.Google Scholar
  18. Habel, W., & Karsten, M.-E. (1986). Zur Profilierung der Sozialpädagogischen Ausbildung: Eine eigenständige Didaktik Sozialen Lernens? In U. Rabe-Kleberg, H. Krüger & D. v. Derschau (Hrsg.), Beruf oder Privatarbeit: eine falsche Alternative. Qualifikation für Erzieherarbeit (Bd. 3, S. 313–323). München: DJI.Google Scholar
  19. von Hippel, A., Kulmus, C., & Stimm, M. (2018). Didaktik in der Erwachsenen- und Weiterbildung. Stuttgart: UTB.Google Scholar
  20. Horkheimer, M., & Adorno, T. W. (2006). Dialektik der Aufklärung. Philosophische Fragmente (16. Aufl.). Frankfurt am Main: S. Fischer.Google Scholar
  21. Hoyer, T. (2006). Erziehungsziel Mündigkeit. Eine problemgeschichtliche Skizze. In H. Eidam & T. Hoyer (Hrsg.), Erziehung und Mündigkeit. Bildungsphilosophische Studien (S. 9–31). Berlin: LIT.Google Scholar
  22. Kant, Immanuel (1784): Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung? In: Berlinische Monatsschrift, 1784, H. 12, S. 481–494. http://www.deutschestextarchiv.de/book/view/kant_aufklaerung_1784?p=17. Zugegriffen: 9. Jan. 2019.
  23. Karber, A. (2014). Sozialpädagogik und Didaktik. Herausforderungen aus einem ungeklärten Verhältnis. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.Google Scholar
  24. Klafki, W. (1976). Aspekte kritisch-konstruktiver Erziehungswissenschaft. Gesammelte Beiträge zur Theorie-Praxis-Diskussion. Weinheim, Basel: Beltz.Google Scholar
  25. Klafki, W. (2006). Die bildungstheoretische Didaktik im Rahmen kritisch-konstruktiver Erziehungswissenschaft. In H. Gudjons & R. Winkel (Hrsg.), Didaktische Theorien (S. 13–34). Hamburg: Westermann.Google Scholar
  26. KMK (2011). Kompetenzorientiertes Qualifikationsprofil für die Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern an Fachschulen/Fachakademien. https://www.kmk.org/fileadmin/veroeffentlichungen_beschluesse/2011/2011_12_01-ErzieherInnen-QualiProfil.pdf. Zugegriffen: 9. Jan. 2019.Google Scholar
  27. KMK (2018). Rahmenvereinbarung über Fachschulen – Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 07. November 2002 i.d.F. vom 23. Februar 2018. https://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/veroeffentlichungen_beschluesse/2002/2002_11_07-RV-Fachschulen.pdf. Zugegriffen: 9. Jan. 2019.Google Scholar
  28. Krüger, H.-H. (1999). Entwicklungslinien und aktuelle Perspektiven einer Kritischen Erziehungswissenschaft. In H. Sünker & H.-H. Krüger (Hrsg.), Kritische Erziehungswissenschaft am Neubeginn?! (S. 162–183). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  29. Krüger, H., & Dittrich, J. (1986). Sozialdidaktik – ein eigenständiger Ansatz in der Ausbildung für soziale Berufe. In U. Rabe-Kleberg, H. Krüger & D. v. Derschau (Hrsg.), Beruf oder Privatarbeit – eine falsche Alternative. Qualifikationen für Erzieherarbeit (Bd. 3, S. 313–323). München: DJI.Google Scholar
  30. Küls, H. (2017). Handlungs- und lernfeldorientierter Unterricht in der Sozialpädagogik. In R. Jaszus & H. Küls (Hrsg.), Didaktik der Sozialpädagogik. Grundlagen für die Lehr‑/Lernprozessgestaltung im Unterricht (S. 116–151). Hamburg: Verlag Handwerk und Technik.Google Scholar
  31. Küster, E.-U. (2005). Qualifizierung für Soziale Arbeit. Auf der Suche nach Normalisierung, Anerkennung und dem Eigentlichen. In W. Thole (Hrsg.), Grundriss Soziale Arbeit. Ein einführendes Handbuch (2. überarbeitete und aktualisierte Auflage, S. 823–847). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  32. Küster, E.-U., & Schoneville, H. (2012). Qualifizierung für Soziale Arbeit. Auf der Suche nach Normalisierung, Anerkennung und dem Eigentlichen. In W. Thole (Hrsg.), Grundriss Soziale Arbeit. Ein einführendes Handbuch (2. Aufl., S. 1045–1066). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  33. Leonhard, T., & Abels, S. (2017). Der „reflective practitioner“. Leitfigur oder Kategorienfehler einer reflexiven Lehrerinnen- und Lehrerbildung? In C. Berndt, T. Häcker & T. Leonhard (Hrsg.), Reflexive Lehrerbildung revisited. Traditionen – Zugänge – Perspektiven (S. 46–55). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  34. Luchte, K. (2007). Was sind didaktische Prinzipien? Pädagogische Rundschau, 61(3), 251–268.Google Scholar
  35. Mollenhauer, K. (1968). Erziehung und Emanzipation. Polemische Skizzen. München: Juventa.Google Scholar
  36. Neubert, S. (2012). Studien zu Kultur und Erziehung im Pragmatismus und Konstruktivismus. Beiträge zur Kölner Dewey-Forschung und zum interaktionistischen Konstruktivismus. Münster: Waxmann.Google Scholar
  37. Rauschenbach, T., & Züchner, I. (2001). Soziale Berufe. In H.-U. Otto & H. Thiersch (Hrsg.), Handbuch Sozialarbeit Sozialpädagogik (2. Aufl., S. 1649–1667). Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  38. Roters, B. (2012). Professionalisierung durch Reflexion in der Lehrerbildung. Eine empirische Studie an einer deutschen und einer US-amerikanischen Universität. Münster: Waxmann.Google Scholar
  39. Sünker, H. (2012). Kindheit, Bildung und Demokratie. In H. Adam & D. Schlönvoigt (Hrsg.), Kritische Pädagogik. Fragen – Versuch von Antworten 1 (S. 116–132). Berlin: Rosa-Luxemburg-Stiftung.Google Scholar
  40. Thole, W. (2005). Soziale Arbeit als Profession und Disziplin. Das sozialpädagogische Projekt in Praxis, Theorie und Forschung und Ausbildung – Versuche einer Standortbestimmung. In W. Thole (Hrsg.), Grundriss Soziale Arbeit. Ein einführendes Handbuch (S. 15–60). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  41. Treptow, R. (2016). Zur Vermittlung von Theorie und Praxis. Notizen über das Schwierige daran. In M. Zipperle, P. Bauer, B. Stauber & R. Treptow (Hrsg.), Vermitteln. Ein Aufgabe von Theorie und Praxis Sozialer Arbeit (S. 15–25). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  42. Weber, J. (2016). Sich nicht dumm machen lassen! Ebenen der Reflexivität in der Erziehungswissenschaft. neue praxis, 4, 309–319.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik (IFSP), Fakultät BildungLeuphana Universität LüneburgLüneburgDeutschland
  2. 2.Institut für Sozialpädagogik, Erwachsenenbildung und Pädagogik der frühen Kindheit (ISEP), Fakultät Erziehungswissenschaft, Psychologie und SoziologieTechnische Universität DortmundDortmundDeutschland

Personalised recommendations