Advertisement

Soziale Passagen

, Volume 11, Issue 1, pp 119–138 | Cite as

Zur Rekonstruktion von Nutzungsorientierungen sozialer Dienstleistungen im Bereich Gesundheit und Pflege älterer Zugewanderter

  • Michael MayEmail author
Forum

Zusammenfassung

Der Aufsatz fokussiert die Herausforderungen einer soziogenetischen Rekonstruktion von Nutzungsorientierungen älterer Zugewanderter im Hinblick auf personenbezogene soziale Dienstleistungen im Bereich Gesundheit und Pflege. Datenbasis sind Audiotranskriptionen von Zukunftswerkstätten mit pflegenden und pflegebedürftigen älteren Zugewanderten zu diesbezüglichen Nutzungshemmnissen und Nutzungswünschen. Im Mittelpunkt der soziogenetischen Rekonstruktion stehen Verweisungszusammenhänge zur Theorie der Reproduktionskodes.

Schlüsselwörter

Nutzungsorientierung Soziogenetische Rekonstruktion Reproduktionskodes Care 

On the Reconstruction of Usage Orientations of Social Services in the Health and Care of Older Immigrants

Abstract

The article focuses on the challenges of a socio-genetic reconstruction of older people’s usage orientations with regard to personal social services in the field of health and care. The data are audio transcriptions of future workshops with caring and care taking older immigrants to restrictions on use and user wishes. The socio-genetic reconstruction is mainly based on the theory of reproduction codes.

Keywords

Usage Orientation Sociogenetic Reconstruction Reproduction Codes Care 

Literatur

  1. Anhorn, R., Bettinger, F., & Stehr, J. (2008). Sozialer Ausschluss und Soziale Arbeit. Positionsbestimmungen einer kritischen Theorie und Praxis Sozialer Arbeit. Bd. 2. Wiesbaden: VS, GWV Fachverlage.Google Scholar
  2. Bareis, E. (2012). Nutzbarmachung und ihre Grenzen – (Nicht‑)Nutzungsforschung im Kontext von sozialer Ausschließung und der Arbeit an der Partizipation. In E. Schimpf & J. Stehr (Hrsg.), Kritisches Forschen in der Sozialen Arbeit. Gegenstandsbereiche – Kontextbedingungen – Positionierungen – Perspektiven (S. 291–314). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bareis, E., & Cremer-Schäfer, H. (2013). Haushalt und Soziale Infrastruktur: komplizierte Vermittlungen. In J. Hirsch, O. Brüchert & E.-M. Krampe (Hrsg.), Sozialpolitik anders gedacht. Soziale Infrastruktur (S. 161–184). Hamburg: VSA.Google Scholar
  4. Barz, H., Cerci, M., & Demir, M. (2013). Bildung, Milieu & Migration. Kurzfassung der Zwischenergebnisse, Heinrich-Heine-Universität. Düsseldorf. https://www.stiftung-mercator.de/media/downloads/3_Publikationen/Barz_et_al_Zwischenergebnisse_Studie_Bildung_Milieu_Migration.pdf. Zugegriffen: 12. Aug. 2015.Google Scholar
  5. Bloch, E. (1976). Erbschaft dieser Zeit. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Bohnsack, R. (2007a). Rekonstruktive Sozialforschung. Einführung in qualitative Methoden (8. Aufl.). Stuttgart: UTB.Google Scholar
  7. Bohnsack, R. (2007b). Typenbildung, Generalisierung und komparative Analyse: Grundprinzipien der dokumentarischen Methode. In R. Bohnsack, I. Nentwig-Gesemann & A.-M. Nohl (Hrsg.), Die dokumentarische Methode und ihre Forschungspraxis. Grundlagen qualitativer Sozialforschung (2. Aufl. S. 225–253). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  8. Bourdieu, P. (1982). Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Bourdieu, P. (1985). Sozialer Raum und „Klassen“. Leçon sur la leçon. 2 Vorlesungen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Cohen, P. (1986). Die Jugendfrage überdenken. In P. Cohen, R. Lindner & H.-H. Wiebe (Hrsg.), Verborgen im Licht. Neues zur Jugendfrage. Frankfurt am Main: Syndikat.Google Scholar
  11. Fielding, N., & Fielding, J. L. (1986). Linking data. Beverly Hills: SAGE.CrossRefGoogle Scholar
  12. Fraser, N. (1994). Widerspenstige Praktiken. Macht, Diskurs, Geschlecht. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Früchtel, F., Budde, W., & Cyprian, G. (2010a). Sozialer Raum und Soziale Arbeit. Fieldbook: Methoden und Techniken. Bd. 2. Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  14. Früchtel, F., Cyprian, G., & Budde, W. (2010b). Sozialer Raum und Soziale Arbeit. Textbook: Theoretische Grundlagen (2. Aufl.). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  15. Gerhardt, U. (1986). Verstehende Strukturanalyse. Die Konstruktion von Idealtypen als Analyseschritt bei der Auswertung qualitativer Forschungsmaterialien. In H.-G. Soeffner (Hrsg.), Sozialstruktur und soziale Typik (S. 31–83). Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  16. Goebel, K. (2003). Critical Incidents – aus schwierigen Situationen lernen. Vortrag im Rahmen der Fachtagung Lernnetzwerk Bürgerkompetenz. Frankfurt: Deutsches Institut für internationale pädagogische Forschung. http://www.dipf.de/de/projekte/pdf/critical-incidents-2013-aus-schwierigen-situationen-lernen/view. Zugegriffen: 1. Apr. 2019.Google Scholar
  17. Gramsci, A. (1994). Gefängnishefte: kritische Gesamtausgabe. K. Bochmann, W. F. Haug (Hrsg.). Hamburg: ArgumentGoogle Scholar
  18. Hirsch, J., & Roth, R. (1986). Das neue Gesicht des Kapitalismus. Vom Fordismus zum Post-Fordismus. Hamburg: VSA-Verlag.Google Scholar
  19. Kohli, M. (2003). Der institutionalisierte Lebenslauf: ein Blick zurück und nach vorn. In J. Allmendinger (Hrsg.), Entstaatlichung und soziale Sicherheit. Verhandlungen des 31. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Leipzig 2002. (S. 525–545). Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  20. Kunstreich, T. (2012). Sozialer Raum als „Ort verlässlicher Begegnung“. Ein Essay über Verbindlichkeit und Verlässlichkeit. In Widersprüche Redaktion (Hrsg.), Sag mir wie? Methodisches Handeln zwischen Heilsversprechen und klugem Takt. Widersprüche. Zeitschrift für sozialistische Politik im Bildungs‑, Gesundheits- und Sozialbereich, (Bd. 125, S. 87–92). Münster: Verlag Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  21. Mannheim, K. (1980). Strukturen des Denkens. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Marshall, T. H. (1992). Bürgerrechte und soziale Klassen. Zur Soziologie des Wohlfahrtsstaates. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  23. May, M. (2007). Zur (Re‑)Produktion sozialer Differenzen auf der Ebene von Kultur und Geschlecht. Grundpfeiler eines theoretischen Bezugsrahmens. In Widersprüche Redaktion (Hrsg.), „Alles schön bunt hier!“. Zur Kritik kulturalistischer Praxen der Differenz. Widersprüche, (Bd. 104, S. 37–62). Bielefeld: Kleine.Google Scholar
  24. May, M. (2011). Jugendliche in der Provinz. Ihre Sozialräume, Probleme und Interessen als Herausforderung an die Soziale Arbeit. Opladen & Farmington Hills: Barbara Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  25. May, M. (2013). Ältere Migrant_innen im Quartier: Eine intersektionale Betrachtung. In C. Giebeler, C. Rademacher & E. Schulze (Hrsg.), Race, class, gender, body in Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit. Theoretische Zugänge und qualitative Forschungen (1. Aufl. S. 173–186). Leverkusen: Barbara Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  26. May, M. (2014). Neue soziale Zugehörigkeiten durch gemeinsame Interessenartikulation. Wie ältere Migrantinnen und Migranten in der Stadt das Alter(n) organisieren. In M. Löw (Hrsg.), Vielfalt und Zusammenhalt. Verhandlungen des 36. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bochum und Dortmund 2012. (S. 533–547). Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  27. May, M., & Alisch, M. (2013). AMIQUS – Unter Freunden. Ältere Migrantinnen und Migranten in der Stadt. Opladen: Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  28. Naumann, S. (2006). „Transkulturelle Lernsettings“ – Verknüpfen von selbstreflexivem Lernen mit Methoden rekonstruktiver Forschung. In H. Voesgen (Hrsg.), Brückenschläge Neue Partnerschaften zwischen institutioneller Erwachsenenbildung und bürgerschaftlichem Engagement (S. 133–180). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  29. Naumann, S. (2010). Bildungsprozesse in bürgerschaftlichen Initiativen. Eine empirische Studie zur Transformation konjunktiver Orientierungen (1. Aufl.). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  30. Negt, O., & Kluge, A. (1981). Geschichte und Eigensinn (1. Aufl.). Frankfurt am Main: Zweitausendeins.Google Scholar
  31. Negt, O., & Kluge, A. (1990). Öffentlichkeit und Erfahrung. Zur Organisationsanalyse von bürgerlicher und proletarischer Öffentlichkeit. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  32. v. Prondczynsky, A. (1980). Gesellschaftliche Arbeit und Identität. Ein Beitrag zur Berufsbildungsforschung. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  33. Ritsert, J. (1972). Inhaltsanalyse und Ideologiekritik. Ein Versuch über kritische Sozialforschung. Frankfurt am Main: Athenäum-Fischer-Taschenbuch-Verlag.Google Scholar
  34. Ritsert, J. (1977). Denken und gesellschaftliche Wirklichkeit. Arbeitsbuch zum klassischen Ideologiebegriff (1. Aufl.). Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  35. Ritsert, J. (1978). Theorie, Operationalisierung und Curriculum in den Sozialwissenschaften. In Theorie, Interesse, Forschungsstrategien. Probleme kritischer Sozialforschung. Campus-Forschung. (S. 1–81). Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  36. Saunders, C. (1993). Hospiz und Begleitung im Schmerz. Wie wir sinnlose Apparatemedizin und einsames Sterben vermeiden können. Freiburg: Herder.Google Scholar
  37. Schaarschuch, A., & Oelerich, G. (2005). Theoretische Grundlagen und Perspektiven sozialpädagogischer Nutzerforschung. In G. Oelerich & A. Schaarschuch (Hrsg.), Soziale Dienstleistungen aus Nutzersicht. Zum Gebrauchswert sozialer Arbeit (S. 9–25). München: Reinhardt.Google Scholar
  38. Schirilla, N. (2012). Eigene Vergesellschaftungsformen für MigrantInnen? Kritische Reflexionen. In Widersprüche Redaktion (Hrsg.), Einfach anders!? Ambivalente Alternativen der Vergesellschaftung (S. 55–69). Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  39. Schwester, R. W. (2012). Handbook of critical incident analysis. Armonk: M. E. Sharpe.Google Scholar
  40. Seyfarth, C. (1979). Alltag und Charisma bei Max Weber. Eine Studie zur Grundlegung der „Verstehenden Soziologie“. In W. M. Sprondel, R. Grathoff & Sprondel-Grathoff (Hrsg.), Alfred Schütz und die Idee des Alltags in den Sozialwissenschaften (S. 155–177). Stuttgart: Enke.Google Scholar
  41. SOCIOVISION, S. I. N. U. S. (2008). Zentrale Ergebnisse der Sinus-Studie über Migranten-Milieus in Deutschland. http://www.sociovision.de/uploads/tx_mpdownloadcenter/MigrantenMilieus_Zentrale_Ergebnisse_09122008.pdf. Zugegriffen: 12. Aug. 2015.Google Scholar
  42. Thompson, E. P. (1979). The Grid of Inheritance. A Comment. In J. Goody & J. Thirsk (Hrsg.), Family and inheritance. Rural society in western Europe, 1200–1800 (S. 328–360). Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  43. Weber, M. (1988). Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie (9. Aufl.). Tübingen: Mohr.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule RheinMainWiesbadenDeutschland

Personalised recommendations