Advertisement

Soziale Passagen

, Volume 11, Issue 1, pp 215–219 | Cite as

Perspektive: Wohnungsverlust – Untersuchung zur sozialen Seite baulich-planerischer Strategien

  • Christian ReutlingerEmail author
  • Heidi Furrer
  • Nicola Hilti
  • Eva Lingg
  • Miriam Meuth
  • Patricia Roth
Forschungsnotiz
  • 48 Downloads

Zusammenfassung

Das an der FHS St. Gallen angesiedelte Forschungsprojekt „Bewältigung von drohendem Wohnungsverlust – die soziale Seite gebietsbezogener baulich-planerischer Strategien (WOHNSOG)“ (Laufzeit 2017 bis 2020) widmet sich der Frage, wie Mieter*innen mit einem bevorstehenden oder bereits erlebten Wohnungsverlust umgehen. Als Fallstudien werden drei Siedlungen, die mittels baulicher Massnahmen „aufgewertet“ werden, ausgewählt, und die Mieter*innenperspektive mit einem qualitativen Forschungszugang rekonstruiert. Mit dieser bislang kaum systematisch erforschten „sozialen Seite“ gebietsbezogener baulich-planerischer Strategien sollen Grundlagen für sozialarbeiterische Unterstützungsangebote für Menschen in prekären Wohnsituationen erarbeitet werden. Darüber hinaus gilt es, sozialpolitische Konsequenzen zu formulieren, welche in eine (sozialere) Wohnungspolitik münden. In sozialräumlicher Hinsicht wird schließlich ein Beitrag zu der in der Schweiz noch jungen Forschung rund um bauliche Verdichtung, Gentrifizierung und Siedlungsentwicklung geleistet.

Schlüsselwörter

Wohnen Stadtentwicklung Bauliche Verdichtung Gentrifizierung Nachbarschaften 

(Potential) Loss of Home—a Study on Social Aspects of Area-based Structural Planning Strategies

Abstract

The research project “Coping with impending loss of home. The social aspect of area-based structural planning strategies” conducted at FHS St. Gallen (project term 2017 to 2020) addresses the question of how tenants cope with a forthcoming or already experienced loss of home. The project chooses three case studies of residential areas, which are “upgraded” by structural means, and reconstructs the perspective of tenants through a qualitative research approach. With focus on these hardly systematically researched “social aspects” of area-based structural planning strategies, it aims at elaborating a basis for social work offers of support for people in precarious housing situations. Furthermore, socio-political consequences culminating in a (more social) housing policy are to be formulated. From a socio-spatial point of view, the project provides a contribution to the research area of building densification, gentrification and housing development largely still unexplored in Switzerland.

Keywords

Housing issue Urban development Building densification Gentrification Neighbourhoods 

Literatur

  1. Böhnisch, L. (2008). Sozialpädagogik der Lebensalter. Eine Einführung. Bd. 5. Weinheim, München: Juventa.Google Scholar
  2. Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV), & Bundesamt für Wohnungswesen (BWO) (2015). Wohnversorgung in der Schweiz. Bestandsaufnahme über Haushalte von Menschen in Armut und in prekären Lebenslagen. Forschungsbericht Nr. 15/15. Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV), & Bundesamt für Wohnungswesen (BWO): BSV.Google Scholar
  3. Gestring, N., Ruhne, R., & Wehrheim, J. (2014). Stadt und soziale Bewegungen. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  4. Häußermann, H., & Siebel, W. (2000). Soziologie des Wohnens. Eine Einführung in Wandel und Ausdifferenzierung des Wohnens. Bd. 2. Weinheim, München: Juventa.Google Scholar
  5. Helbrecht, I. (2016). Gentrifizierung in Berlin. Verdrängungsprozesse und Bleibestrategien. Bielefeld: transcript.CrossRefGoogle Scholar
  6. Holm, A. (2010). Wir bleiben alle! Gentrifizierung – Städtische Konflikte um Aufwertung und Verdrängung (1. Aufl.). Münster: Unrast.Google Scholar
  7. Holm, A. (2014). Mietenwahnsinn. Warum Wohnen immer teurer wird und wer davon profitiert. München: Knaur.Google Scholar
  8. Holm, A., Rink, D., Schönig, B., & Gardemin, D. (2015). Städte unter Druck. Die Rückkehr der Wohnungsfrage. Blätter für deutsche und internationale Politik, 6, 69–79.Google Scholar
  9. Knabe, J. (2016). Wohnen und Wohnungspolitik als sozialraumbezogenes Handlungsfeld. In F. Kessl & C. Reutlinger (Hrsg.), Handbuch Sozialraum. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  10. Martel, A. (2018). Ist Wohnen in der Schweiz zu teuer? NZZ Online. https://www.nzz.ch/wirtschaft/ist-wohnen-in-der-schweiz-zu-teuer-ld.1387579. Zugegriffen: 18. Juli 2018.Google Scholar
  11. Meuth, M., & Reutlinger, C. (2019). Umgang mit einem (drohenden) Wohnungsverlust im Zuge von Verdichtungs- und Verdrängungsprozessen: zur Reichweite des Konzeptes Lebensbewältigung. In G. Stecklina & J. Wienforth (Hrsg.), Lebensbewältigung – praktische Zugänge. Weinheim, München: Juventa.Google Scholar
  12. Paton, K. (2014). Gentrification. A Working-Class Perspective. Farnham: Ashgate.Google Scholar
  13. Rérat, P., Söderström, O., Piguet, E., & Besson, R. (2010). From urban wastelands to new-build gentrification. The case of Swiss cities. In Population, Space and Place, Special Issue „New forms of gentrification“ (S. 429–442).Google Scholar
  14. Reutlinger, C. (2017). Soziale Arbeit und Wohnen: Gefangen in einer funktional-industriekapitalistischen Raumordnung und darüber hinaus blind für Praktiken pädagogischer Ortsgestaltung? Eine sozialgeographische Spurensuche. In M. Meuth (Hrsg.), Wohn-Räume und pädagogische Orte. Erziehungswissenschaftliche Zugänge zum Wohnen (S. 59–95). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  15. Reutlinger, C. (2018). Die Wohnungsfrage revisited: einige Gedanken zu den sozialräumlichen Dimensionierungen des Wohnens. In B. Fontanellaz, C. Reutlinger & S. Stiehler (Hrsg.), Soziale Arbeit und die Soziale Frage – Spurensuchen, Aktualitätsbezüge, Entwicklungspotentiale (S. 51–72). Zürich: Seismo.Google Scholar
  16. Rohrbeck, F., & Rohwetter, M. (2018). Rettet die Stadt! Die Zeit online. https://www.zeit.de/2018/03/immobilienpreise-investoren-haeuser-wohnungen-mieten-anstieg/komplettansicht. Zugegriffen: 18. Juli 2018.Google Scholar
  17. Strauss, A., & Corbin, J. (1996). Grounded theory. Grundlagen qualitativer Sozialforschung. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  18. United Nations Organization (UNO) (2009). The Right to Adequate Housing, Fact Sheet No. 21 (Rev. 1). https://www.ohchr.org/Documents/Publications/FS21_rev_1_Housing_en.pdf. Zugegriffen: 18. Juli 2018.Google Scholar
  19. Wehrheim, J. (2012). Die überwachte Stadt. Sicherheit, Segregation und Ausgrenzung (3. Aufl.). Leverkusen: Barbara Budrich Verlag.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Christian Reutlinger
    • 1
    Email author
  • Heidi Furrer
    • 1
  • Nicola Hilti
    • 1
  • Eva Lingg
    • 1
  • Miriam Meuth
    • 1
  • Patricia Roth
    • 1
  1. 1.Institut für Soziale Arbeit und RäumeHochschule für Angewandte Wissenschaften St. GallenSt. GallenSchweiz

Personalised recommendations