Skip to main content

Freundliches Desinteresse als Bilanz? Die Einstellung der Deutschen zum Bundeswehreinsatz in Afghanistan auf dem Prüfstand

Lessons Learned: A Critical Examination of Public Opinion on the Bundeswehr Mission in Afghanistan

Zusammenfassung

Der Beitrag hinterfragt als sicher geltende Vorstellungen über die Einstellung der deutschen Bevölkerung zum Bundeswehreinsatz in Afghanistan: Der Kenntnisstand über und das Interesse am Einsatz waren gering; es mangelte an Rückhalt für den Einsatz und an Anerkennung für die Soldaten; die Beteiligung der Bundeswehr an Kampfeinsätzen wurde aus pazifistischer Überzeugung abgelehnt. Eine kritische Auseinandersetzung mit den empirischen Befunden zeigt, dass diese Annahmen überzeichnet sind und einem differenzierteren Verständnis weichen müssen, damit nicht die falschen „Lehren aus Afghanistan“ gezogen werden.

Abstract

The article questions common ideas about public opinion on the Bundeswehr mission in Afghanistan: The level of knowledge about and interest in the mission were low; support for the mission and recognition for soldiers were lacking; combat missions were rejected due to pacifist convictions. A critical and detailed examination of the empirical findings shows that these assumptions are exaggerated and must give way to a more nuanced understanding to avoid drawing the wrong “lessons from Afghanistan”.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Abb. 1
Abb. 2
Abb. 3
Abb. 4

Notes

  1. 1.

    Im vorliegenden Artikel wird, abweichend vom ZfAS-Standard, bei personenbezogenen Substantiven die männliche grammatikalische Form verwendet. Der Autor schließt damit Personen jeden Geschlechts gleichermaßen ein.

  2. 2.

    Politischen Debatten in der Bundesrepublik Deutschland liegt ein positivistisches Verständnis der öffentlichen Meinung zugrunde, welches sich auf die Bevölkerungsmeinung in Form aggregierter Einzelmeinungen bezieht, die mit Hilfe der Demoskopie erhoben werden (Weller 2000). Dieses Verständnis von „öffentlicher Meinung“ liegt auch dem vorliegenden Beitrag zugrunde, weshalb der Begriff synonym zu „Bevölkerungsmeinung“ verwendet wird. Für einen alternativen Zugriff auf die öffentliche Meinung zum Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr siehe Jacobi et al. (2011).

  3. 3.

    Bis 2012 wurden die Bevölkerungsbefragungen vom Sozialwissenschaftlichen Institut der Bundeswehr (SOWI) durchgeführt, welches 2013 im ZMSBw aufging.

  4. 4.

    Anteil der korrekten Antworten: 32 % (2007), 38 % (2008) und 33 % (2009).

  5. 5.

    Zumindest besteht kein signifikanter Zusammenhang zwischen der Wahrnehmung der Bundeswehr in den Medien und der grundsätzlichen Einstellung zu den Auslandseinsätzen der Bundeswehr (Biehl 2020, S. 259).

  6. 6.

    Viele dieser Maßnahmen wurden inzwischen umgesetzt: Stiftung des Ehrenkreuzes der Bundeswehr für Tapferkeit (2008); Einweihung des „Ehrenmals der Bundeswehr“ (2009); Stiftung der Einsatzmedaille „Gefecht“ (2010); Einweihung des „Walds der Erinnerung“ (2014).

  7. 7.

    Der Begriff der strategischen Kultur bezeichnet „die ideellen Grundannahmen, die in einer Gesellschaft aufgrund ihrer historischen Erfahrung im Hinblick auf die Ausrichtung ihrer Sicherheits- und Verteidigungspolitik vorherrschen“ (Biehl et al. 2011, S. 10).

  8. 8.

    Die hier zitierten Umfrageergebnisse basieren auf den Bevölkerungsbefragungen des Zentrums Informationsarbeit der Bundeswehr (ZInfoABw). Mit der Publikation dieses Beitrags erfolgt die Erstveröffentlichung dieser Umfrageergebnisse.

Literatur

  1. Bennett, S. E., Flickinger, R. S., Baker, J. R., Rhine, S. L., & Bennett, L. M. (1996). Citizens’ knowledge of foreign affairs. The International Journal of Press/Politics, 1(2), 10–29.

    Article  Google Scholar 

  2. Biehl, H. (2011). Ein gemeinsamer Einsatz? Haltungen europäischer Bevölkerungen zur ISAF-Mission. In H. Biehl, R. Fiebig, B. Giegerich, J. Jacobs & A. Jonas, Strategische Kulturen in Europa. Die Bürger Europas und ihre Streitkräfte. https://opus4.kobv.de/opus4-zmsbw/files/131/03017774.pdf. Zugegriffen: 12. Juni 2021. Ergebnisse der Bevölkerungsbefragungen in acht europäischen Ländern 2010 des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Bundeswehr (S. 75–85).

  3. Biehl, H. (2012a). Einsatzmotivation und Kampfmoral. In N. Leonhard & I. Werkner (Hrsg.), Militärsoziologie: Eine Einführung (S. 447–474). Wiesbaden: Springer VS.

    Chapter  Google Scholar 

  4. Biehl, H. (2012b). United We Stand, Divided We Fall? Die Haltungen europäischer Bevölkerungen zum ISAF-Einsatz. In A. Seiffert, P. C. Langer & C. Pietsch (Hrsg.), Der Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan: Sozial- und politikwissenschaftliche Perspektiven (S. 169–186). Wiesbaden: Springer VS.

    Chapter  Google Scholar 

  5. Biehl, H. (2020). Einstellungen zu den Auslandseinsätzen der Bundeswehr. In M. Steinbrecher, T. Graf, H. Biehl & C. Irrgang, Sicherheits- und verteidigungspolitisches Meinungsbild in der Bundesrepublik Deutschland. Ergebnisse und Analysen der Bevölkerungsbefragung 2020 (S. 247–261). https://opus4.kobv.de/opus4-zmsbw/files/494/08177193.pdf. Zugegriffen: 11. Mai 2021.

  6. Biehl, H., & Fiebig, R. (2011). Zum Rückhalt der Bundeswehr in der Bevölkerung. Empirische Hinweise zu einer emotional geführten Debatte. SOWI Thema 02/2011. https://opus4.kobv.de/opus4-zmsbw/files/410/09515908.pdf. Zugegriffen: 12. Juni 2021.

  7. Biehl, H., & Keller, J. (2009). Hohe Identifikation und nüchterner Blick – Die Sicht der Bundeswehrsoldaten auf ihre Einsätze. In S. Jaberg, H. H. Biehl, G. Mohrmann & M. Tomforde (Hrsg.), Auslandseinsätze der Bundeswehr. Sozialwissenschaftliche Analysen, Diagnosen und Perspektiven (S. 121–141). Berlin: Duncker & Humblot.

    Google Scholar 

  8. Biehl, H., Fiebig, R., Giegerich, B., Jacobs, J., & Jonas, A. (2011). Strategische Kulturen in Europa. Die Bürger Europas und ihre Streitkräfte. Ergebnisse der Bevölkerungsbefragungen in acht europäischen Ländern 2010. des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Bundeswehr. https://opus4.kobv.de/opus4-zmsbw/files/131/03017774.pdf. Zugegriffen: 12. Juni 2021.

  9. BMVg – Bundesministerium der Verteidigung (2016). Weißbuch zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr. Berlin: Bundesministerium der Verteidigung.

    Google Scholar 

  10. BMVg (2021, 18. März). Ministerin im Interview. https://www.bmvg.de/de/aktuelles/ministerin-im-interview-5041976. Zugegriffen: 12. Juni 2021.

  11. Böhmer, D.-D. (2021, 16. Mai). Wir verraten Afghanistan. Die Welt. https://www.welt.de/debatte/kommentare/article231178185/Truppenabzug-Wir-verraten-Afghanistan.html. Zugegriffen: 12. Juni 2021.

  12. Bohnert, M. (2021). Ich war in einem Krieg, den es nicht geben durfte. Die Bundeswehr, 09/2021, 16–19.

    Google Scholar 

  13. Bohnert, M. (2019). Die deutsche Bundeswehr und der Krieg in Afghanistan. Österreichische Militärische Zeitschrift, 57(3), 291–299.

    Google Scholar 

  14. Brettschneider, F. (1995). Öffentliche Meinung und Politik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    Book  Google Scholar 

  15. Bulmahn, T. (2008). Medienberichte über die Bundeswehr und deren Wirkung auf die öffentliche Meinung zu den Streitkräften und den Auslandseinsätzen. In D. Ose (Hrsg.), Sicherheitspolitische Kommunikation im Wandel (S. 153–170). Baden-Baden: Nomos.

    Chapter  Google Scholar 

  16. Bulmahn, T. (2011a). Einstellungen zu den Auslandseinsätzen der Bundeswehr. In T. Bulmahn, R. Fiebig & C. Hilpert (Hrsg.), Sicherheits- und verteidigungspolitisches Meinungsklima in der Bundesrepublik Deutschland. Ergebnisse der Bevölkerungsbefragung 2010 des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Bundeswehr (S. 37–41). https://opus4.kobv.de/opus4-zmsbw/files/134/08154077.pdf. Zugegriffen: 12. Juni 2021.

  17. Bulmahn, T. (2011b). Wahrnehmung und Bewertung des Einsatzes der Bundeswehr in Afghanistan. In T. Bulmahn, R. Fiebig & C. Hilpert (Hrsg.), Sicherheits- und verteidigungspolitisches Meinungsklima in der Bundesrepublik Deutschland. Ergebnisse der Bevölkerungsbefragung 2010 des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Bundeswehr (S. 51–62). https://opus4.kobv.de/opus4-zmsbw/files/134/08154077.pdf. Zugegriffen: 12. Juni 2021.

  18. Bulmahn, T., & Fiebig, R. (2011). Einstellungen zur Bundeswehr und Bewertung der gesellschaftlichen Anerkennung. In T. Bulmahn, R. Fiebig & C. Hilpert, Sicherheits- und verteidigungspolitisches Meinungsklima in der Bundesrepublik Deutschland. Ergrbnisse der Bevölkerungsbefragung 2010 des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Bundeswehr (S. 67–73). https://opus4.kobv.de/opus4-zmsbw/files/134/08154077.pdf. Zugegriffen: 12. Juni 2021.

  19. Buse, U. (2021, 10. Juli). Im Niemandsland. Der Spiegel, 75(28), S. 53–56.

    Google Scholar 

  20. Carstens, P. (2021, 14. Apr.). Wo die Bundeswehr lernte, was Krieg wirklich ist. Frankfurter Allgemeine Zeitung. https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/einsatz-in-afghanistan-wo-die-bundeswehr-krieg-lernte-17293670.html. Zugegriffen: 12. Juni 2021.

  21. Chauvistré, E. (2009). Robuste Illusionen. Internationale Politik, 64(3), 84–95.

    Google Scholar 

  22. Clair, J. (2012). Vier Tage im November. Mein Kampfeinsatz in Afghanistan. Berlin: Econ Verlag.

    Google Scholar 

  23. Clair, J. (2021, 8. Mai). Ich habe keine Brunnen gebohrt. Ich habe gekämpft. SZ.de. https://www.sueddeutsche.de/meinung/johannes-clair-afghanistan-bundeswehr-bilanz-1.5286144. Zugegriffen: 12. Juni 2021.

  24. Dembinski, M., & Gromes, T. (2018). Legalität und Legitimität von Auslandseinsätzen. Bundeszentrale für politische Bildung. https://www.bpb.de/politik/grundfragen/deutsche-verteidigungspolitik/269191/legitimitaet-von-auslandseinsaetzen. Zugegriffen: 6. Juni 2021.

  25. Endres, F. (2018). Öffentliche Meinung und strategische Kulturen. Außenpolitische Überzeugungen in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Wiesbaden: Springer VS.

    Book  Google Scholar 

  26. Exner, U., Hollstein, M., & Meyer, S. (2013, 16. Juni). Die Bundeswehr, Deutschlands ungeliebte Armee. Die Welt. www.welt.de/politik/ausland/article117156165/Die-Bundeswehr-Deutschlands-ungeliebte-Armee.html. Zugegriffen: 17. Mai 2021.

  27. Fiebig, R. (2015). Die Deutschen und ihr Einsatz – Einstellungen der Bevölkerung zum ISAF-Einsatz. In A. Seiffert, P. C. Langer & C. Pietsch (Hrsg.), Der Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan: Sozial- und politikwissenschaftliche Perspektiven (S. 187–204). Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  28. Fiebig, R. (2011). Kenntnisse über die Auslandseinsätze der Bundeswehr. In T. Bulmahn, R. Fiebig, & C. Hilpert, Sicherheits- und verteidigungspolitisches Meinungsklima in der Bundesrepublik Deutschland. Ergebnisse der Bevölkerungsbefragung 2010 des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Bundeswehr (S. 29–35). https://opus4.kobv.de/opus4-zmsbw/files/134/08154077.pdf. Zugegriffen: 12. Juni 2021.

  29. Follath, E. (2010). Großes Spiel, Teil Zwei. Der Spiegel, 64(20), 116–117.

    Google Scholar 

  30. Freiburg, F. (2008, 13. Nov). Die plötzliche Liebe der Deutschen zur Mission am Hindukusch. Der Spiegel. https://www.spiegel.de/politik/deutschland/umfrage-zu-afghanistan-die-ploetzliche-liebe-der-deutschen-zur-mission-am-hindukusch-a-590323.html. Zugegriffen: 6. März 2021.

  31. Friederichs, H. (2010, 1. Sept.). Die einsame Armee. Zeit Online. https://www.zeit.de/politik/deutschland/2010-09/bundeswehr-gesellschaft. Zugegriffen: 12. Juni 2021.

  32. Geis, A. (2007). Sicherheitsinteressen am Hindukusch – Desinteresse zuhause? Welttrends, 15(56), 64–70.

    Google Scholar 

  33. Gerster, L. (2014, 26. März). Kampf um Anerkennung. Der Tagesspiegel. www.tagesspiegel.de/politik/soldaten-nach-dem-einsatz-kampf-um-anerkennung/9670396.html. Zugegriffen: 17. Mai 2021.

  34. Göler, D. (2010). Die strategische Kultur der Bundesrepublik: Eine Bestandsaufnahme normativer Vorstellungen über den Einsatz militärischer Mittel. In A. Dörfler-Dierken & G. Portugall (Hrsg.), Friedensethik und Sicherheitspolitik (S. 185–199). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    Chapter  Google Scholar 

  35. Graf, T. (2019). Die Bundeswehr als Mittel deutscher Außenpolitik aus Sicht der Bevölkerung: „Brunnenbohrer“ oder „Kampftruppe“? In U. Hartmann & C. von Rosen (Hrsg.), Jahrbuch Innere Führung 2019: Bundeswehr im Aufbruch. Hindernisse von den verteidigungspolitischen Vorstellungen der AfD bis zu den sicherheitspolitischen Meinungen in der Zivilgesellschaft (S. 80–100). Berlin: Miles-Verlag.

    Google Scholar 

  36. Groos, H. (2010). Das ist auch euer Krieg: Deutsche Soldaten berichten von ihren Einsätzen. Frankfurt am Main: Krüger Verlag.

    Google Scholar 

  37. Gürtler, L., & Kooroshy, K. (2016, 11. Nov.). Bundeswehr-Veteranen kämpfen um Anerkennung. NDR. https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama3/Bundeswehr-Veteranen-kaempfen-um-Anerkennung,veteranen106.html. Zugegriffen: 12. Juni 2021.

  38. Herden, T. (2021, 28. Apr.). Kapitulation in Afghanistan. MDR. https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/politik/unter-der-lupe-kolumne-tim-herden-afghanistan-krieg-bilanz-kapitulation100.html. Zugegriffen: 18. Juni 2021.

  39. Hermann, J., & Prantner, C. (2021, 17. Mai). Die Bundeswehr zieht aus Afghanistan ab – doch worum ging es bei dem Einsatz eigentlich? NZZ. https://www.nzz.ch/international/abzug-der-bundeswehr-aus-afghanistan-eine-kritische-bilanz-ld.1625169. Zugegriffen: 1. Juni 2021.

  40. Hilpert, C. (2011). Afghanistan und die Bundeswehr im Spiegel der Medien. In T. Bulmahn, R. Fiebig & C. Hilpert, Sicherheits- und verteidigungspolitisches Meinungsklima in der Bundesrepublik Deutschland. Ergebnisse der Bevölkerungsbefragung 2010 des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Bundeswehr (S. 43–49). https://opus4.kobv.de/opus4-zmsbw/files/134/08154077.pdf. Zugegriffen: 12. Juni 2021.

  41. Jacobi, D., Hellmann, G., & Nieke, S. (2011). Deutschlands Verteidigung am Hindukusch. Ein Fall misslingender Sicherheitskommunikation. Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik, 4(S1), 171–196.

    Article  Google Scholar 

  42. Jacobs, J. (2008). Von Falken und Tauben: Einstellungen der deutschen Bevölkerung. Zeitschrift für Innere Führung, 52(3), 58–61.

    Google Scholar 

  43. Jacobs, J. (2011). Politisches Interesse, Mediennutzung und Wahrnehmung der Streitkräfte. In H. Biehl, R. Fiebig, B. Giegerich, J. Jacobs & A. Jonas (Hrsg.), Strategische Kulturen in Europa. Die Bürger Europas und ihre Streitkräfte. Ergebnisse der Bevölkerungsbefragungen in acht europäischen Ländern 2010 des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Bundeswehr (S. 87–94). https://opus4.kobv.de/opus4-zmsbw/files/131/03017774.pdf. Zugegriffen: 12. Juni 2021.

  44. Jäger, M. (2020, 6. Sept.). Deutschland sollte interventionsfähig sein. Frankfurter Allgemeine Zeitung. https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/deutschland-sollte-interventionsfaehig-sein-neue-strategische-lage-16938806.html. Zugegriffen: 12. Mai 2021.

  45. Jungholt, T. (2016, 18. Feb.). Bundeswehr beginnt ihre Mission „Afghanistan 2.0“. Die Welt. https://www.welt.de/politik/deutschland/article151611542/Bundeswehr-beginnt-ihre-Mission-Afghanistan-2-0.html. Zugegriffen: 9. Juni 2021.

  46. Keller, P. (2021). Was Afghanistan uns lehrt. Internationale Politik, 76(1), 92–96.

    Google Scholar 

  47. Kirsch, U. (2009, 2. Feb.). Bundeswehrverband: Auslandseinsätze wurden zu lange „schöngefärbt“. Deutschlandfunk Kultur. https://www.deutschlandfunkkultur.de/bundeswehrverband-auslandseinsaetze-wurden-zu-lange.1008.de.html?dram:article_id=162363. Zugegriffen: 10. Mai 2021.

  48. Kohler, B. (2021, 1. Juli). Fußballspieler kann man so behandeln – Soldaten nicht. Frankfurter Allgemeine Zeitung. https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/so-darf-man-afghanistan-heimkehrer-nicht-behandeln-17417266.html. Zugegriffen: 4. Juli 2021.

  49. Köhler, H. (2005, 10. Okt.). Rede von Bundespräsident Horst Köhler bei der Kommandeurtagung der Bundeswehr in Bonn. https://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Horst-Koehler/Reden/2005/10/20051010_Rede.html. Zugegriffen: 1. Febr. 2021.

  50. Kümmel, G., & Leonhard, N. (2004). Casualty shyness and democracy in Germany. S+F Sicherheit und Frieden, 22(3), 119–126.

    Article  Google Scholar 

  51. Kümmel, G., & Leonhard, N. (2005). Death, the military and society. Casualties and civil-military relations in Germany. SOWI-Arbeitspapier Nr. 140. https://opus4.kobv.de/opus4-zmsbw/files/262/15035933.pdf. Zugegriffen: 12. Juni 2021.

  52. Küstner, K. (2021, 7. Juli). Was Afghanistan für den Mali-Einsatz lehrt. Tagesschau. https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/afghanistan-mali-101.html. Zugegriffen: 9. Juli 2021.

  53. Lather, D. (2015). Für Deutschland in den Krieg: Auslandseinsätze der Bundeswehr und was Soldaten, ihre Angehörigen und die deutsche Gesellschaft darüber wissen müssen. Baden-Baden: Tectum Wissenschaftsverlag.

    Google Scholar 

  54. Leonhard, N. (2016). Die postheroische Gesellschaft und ihr Militär. In M. Junge (Hrsg.), Metaphern soziologischer Zeitdiagnosen (S. 101–121). Wiesbaden: Springer VS.

    Chapter  Google Scholar 

  55. Leonhard, N. (2020). Soldat sein. Sozialwissenschaftliche Debatten über den Wandel des Soldatenberufs. Aus Politik und Zeitgeschichte, 70(16/17), 18–24.

    Google Scholar 

  56. Lindemann, M. (2010). Unter Beschuss: Warum Deutschland in Afghanistan scheitert. Berlin: Econ Verlag.

    Google Scholar 

  57. Lohse, E., & Wehner, M. (2013, 24. Feb.). „Giert nicht nach Anerkennung!“ Thomas de Maizière über das Ansehen der Truppe, Liebe in der Ehe und Langeweile im Job. Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/thomas-de-maiziere-im-gespraech-giert-nicht-nach-anerkennung-12092201.html. Zugegriffen: 10. Sept. 2021.

  58. Longhurst, K. (2004). Germany and the use of force. Manchester: Manchester University Press.

    Book  Google Scholar 

  59. Mader, M. (2017). Öffentliche Meinung zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr: Zwischen Antimilitarismus und transatlantischer Orientierung. Wiesbaden: Springer VS.

    Book  Google Scholar 

  60. Mader, M., & Fiebig, R. (2015). Determinanten der Bevölkerungseinstellungen zum Afghanistaneinsatz. Prädispositionen, Erfolgswahrnehmungen und die moderierende Wirkung individueller Mediennutzung. In H. Biehl & H. Schoen (Hrsg.), Sicherheitspolitik und Streitkräfte im Urteil der Bürger: Theorien, Methoden, Befunde (S. 97–121). Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  61. Masala, C. (2013). Partner auf Augenhöhe: Die Bundeswehr hat im Afghanistan-Einsatz viel gelernt. Internationale Politik, 68(6), 90–95.

    Google Scholar 

  62. Matussek, M. (2010). Ein gerechter Krieg. Der Spiegel, (18), 34.

  63. Maurer, J., & Rink, M. (2021). Einsatz ohne Krieg? Militär, Gesellschaft und Semantiken zur Geschichte der Bundeswehr nach 1990. In J. Maurer & M. Rink (Hrsg.), Einsatz ohne Krieg? Die Bundeswehr nach 1990 zwischen politischem Auftrag und militärischer Wirklichkeit (S. 9–30). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

    Chapter  Google Scholar 

  64. Meyer, S. (2012, 22. Apr.). Veteranen haben mehr Wertschätzung verdient. Die Welt. https://www.welt.de/debatte/kommentare/article106212764/Veteranen-haben-mehr-Wertschaetzung-verdient.html. Zugegriffen: 15. Mai 2021.

  65. Münch, P. (2015). Die Bundeswehr in Afghanistan. Militärische Handlungslogik in internationalen Interventionen. Freiburg im Breisgau: Rombach Verlag.

    Google Scholar 

  66. Münkler, H. (2008). Militärisches Totengedenken in der postheroischen Gesellschaft. In M. Hettling & J. Echternkamp (Hrsg.), Bedingt erinnerungsbereit. Soldatengedenken in der Bundesrepublik (S. 22–30). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

    Chapter  Google Scholar 

  67. Münkler, H. (2012, 8. Mai). Wir sind eine postheroische Gesellschaft. Deutsche Welle. https://www.dw.com/de/wir-sind-eine-postheroische-gesellschaft/a-15927515. Zugegriffen: 18. Mai 2021.

  68. Nachtwei, W. (2011). Der deutsche Afghanistan-Einsatz: Bedeutung, Bilanz und Konsequenzen. Heinrich-Böll-Stiftung. https://www.boell.de/de/navigation/asien-afghanistan-einsatz-bilanz-12593.html. Zugegriffen: 2. Juni 2021.

  69. Naumann, K. (2010). Einsatz ohne Ziel? Die Politikbedürftigkeit des Militärischen. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

    Google Scholar 

  70. Neitzel, S. (2020). Deutsche Krieger: Vom Kaiserreich zur Berliner Republik – eine Militärgeschichte. Berlin: Propyläen Verlag.

    Google Scholar 

  71. Page, B. I., & Shapiro, R. Y. (1983). Effects of public opinion on policy. The American Political Science Review, 77(1), 175–190.

    Article  Google Scholar 

  72. Petersen, T. (2010, 26. Mai). Wird Deutschland am Hindukusch verteidigt? https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/allensbach-umfrage-wird-deutschland-am-hindukusch-verteidigt-1985011.html. Zugegriffen: 5. Mai 2021.

  73. Pietsch, C. (2012). Zur Motivation deutscher Soldatinnen und Soldaten für den Afghanistan-Einsatz. In A. Seiffert, P. C. Langer & C. Pietsch (Hrsg.), Der Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan. Sozial- und politikwissenschaftliche Perspektiven (S. 101–121). Wiesbaden: VS Verlag.

    Chapter  Google Scholar 

  74. Pötzschke, J., Rattinger, H., & Schoen, H. (2015). Mehr als ein Thema für Spezialisten? Der Afghanistaneinsatz der Bundeswehr und das Wahlverhalten bei der Bundestagswahl 2009. In H. Biehl & H. Schoen (Hrsg.), Sicherheitspolitik und Streitkräfte im Urteil der Bürger: Theorien, Methoden, Befunde (S. 123–146). Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  75. Rattinger, H. (2007). Öffentliche Meinung. In S. Schmidt, G. Hellmann & R. Wolf (Hrsg.), Handbuch zur deutschen Außenpolitik (S. 313–325). Wiesbaden: VS Verlag.

    Chapter  Google Scholar 

  76. Rattinger, H., & Holst, C. (1998). Strukturen und Determinanten außen- und sicherheitspolitischer Einstellungen in der Bundesrepublik. Bamberg: Universität Bamberg.

    Google Scholar 

  77. Risse-Kappen, T. (1991). Public opinion, domestic structure, and foreign policy in liberal democracies. World Politics, 43(4), 479–512.

    Article  Google Scholar 

  78. Robbe, R. (2010a, 7. Mai). Wir brauchen mehr Frontkultur. taz. https://taz.de/!438806/. Zugegriffen: 3. Mai 2021.

  79. Robbe, R. (2010b, 3. Mai). Reinhold Robbe mahnt Mitgefühl mit Soldaten an. https://www.bundestag.de/webarchiv/textarchiv/2010/29589081_kw18_wehrbeauftragter_vortrag-201650. Zugegriffen: 6. Juni 2021.

  80. Robotham, C., & Röder, S. (2012). Die Bundeswehr in Afghanistan – Analysen an den Grenzen des Heimatdiskurses. In M. Daxner & H. Neumann (Hrsg.), Heimatdiskurs: Wie die Auslandseinsätze der Bundeswehr Deutschland verändern (S. 201–242). Bielefeld: transcript Verlag.

    Chapter  Google Scholar 

  81. Schäuble, W. (2021). Rede von Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble anlässlich der Präsentation des Bandes „Deutsche Krieger“ von Prof. Dr. Sönke Neitzel. https://www.bundestag.de/parlament/praesidium/reden#url=L3BhcmxhbWVudC9wcmFlc2lkaXVtL3JlZGVuLzIwMjEvMjAyMTA3MDYtODUzNTcw&mod=mod462012. Zugegriffen: 20. Sept. 2021.

  82. Schoen, H. (2010). Ein Bericht von der Heimatfront. Bürger, Politiker und der Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr. Politische Vierteljahresschrift, 51, 395–408.

    Article  Google Scholar 

  83. Schörnig, N. (2009). In der Opferfalle: Die Bundesregierung und die zunehmenden Gefallenen der Bundeswehr in Afghanistan. HSFK Standpunkte, 2/2009, 1–12.

    Google Scholar 

  84. Seiffert, A., & Heß, J. (2020). Leben nach Afghanistan: Die Soldaten und Veteranen der Generation Einsatz der Bundeswehr. Potsdam: Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr.

    Google Scholar 

  85. Siebold, S. (2016, 28. Jan.). „Afghanistan 2.0“? – Bundeswehr zieht in Malis Wüstensand. Reuters. https://www.reuters.com/article/mali-bundeswehr-idDEKCN0V61EK. Zugegriffen: 7. Mai 2021.

  86. Steinbrecher, M., & Biehl, H. (2019). Nur „freundliches Desinteresse“? Ausmaß und Determinanten verteidigungspolitischen Wissens in Deutschland. In B. Westle & M. Tausendpfund (Hrsg.), Politisches Wissen. Relevanz, Messung und Befunde (S. 145–175). Wiesbaden: Springer VS.

    Chapter  Google Scholar 

  87. Steinbrecher, M., & Wanner, M. (2021). Alles eine Frage des Erfolgs? Einstellungen zum internationalen Engagement Deutschlands und zum Einsatz in Afghanistan. In J. Maurer & M. Rink (Hrsg.), Einsatz ohne Krieg? Die Bundeswehr nach 1990 zwischen politischem Auftrag und militärischer Wirklichkeit (S. 255–275). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

    Chapter  Google Scholar 

  88. Steinmeier, F.-W. (2020). Rede des Bundespräsidenten beim feierlichen Gelöbnis zum 65. Gründungstag der Bundeswehr. https://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Frank-Walter-Steinmeier/Reden/2020/11/201112-Geloebnis-Bundeswehr.html. Zugegriffen: 10. Mai 2021.

  89. Stöhr, F. (2012). Poltische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen deutscher Auslandsmissionen am Beispiel Afghanistan. In B. Chiari (Hrsg.), Auftrag Auslandseinsatz: Neueste Militärgeschichte an der Schnittstelle von Geschichtswissenschaft, Politik, Öffentlichkeit und Streitkräften (S. 215–223). Freiburg im Breisgau: Rombach Verlag.

    Google Scholar 

  90. Thurm, F. (2009, 21. Juli). Buhmänner vom Dienst. Zeit Online. https://www.zeit.de/online/2009/30/bundeswehr-oeffentlichkeit. Zugegriffen: 2. Juni 2021.

  91. Uppendahl, H. (1981). Responsive Demokratie. In D. Tränhardt & H. Uppendahl (Hrsg.), Alternativen lokaler Demokratie. Kommunalverfassung als politisches Problem. Sozialwissenschaftliche Studien zur Stadt- und Regionalpolitik, (Bd. 17, S. 85–111). Königstein: Hain.

    Google Scholar 

  92. Viehrig, H. (2010). Militärische Auslandseinsätze. Die Entscheidungen europäischer Staaten zwischen 2000 und 2006. Wiesbaden: VS Verlag.

    Google Scholar 

  93. Wanner, M. (2015). Die mediale Darstellung der Bundeswehr. In H. Biehl & H. Schoen (Hrsg.), Sicherheitspolitik und Streitkräfte im Urteil der Bürger: Theorien, Methoden, Befunde (S. 179–205). Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  94. Wanner, M. (2019). Die öffentliche Wahrnehmung und Bewertung der Bundeswehr. In H. Möllers & J. Jacobs (Hrsg.), Bundeswehr und Medien (S. 105–122). Baden-Baden: Nomos.

    Chapter  Google Scholar 

  95. Wendroth, H., & Pokatzky, K. (2011, 6. Juni). Wofür sterben unsere Soldaten? Deutschlandfunk Kultur. https://www.deutschlandfunkkultur.de/wofuer-sterben-unsere-soldaten.954.de.html. Zugegriffen: 8. Mai 2021.

  96. Weller, C. (2000). Die öffentliche Meinung in der Außenpolitik. Wiesbaden: VS Verlag.

    Book  Google Scholar 

  97. Wergin, C. (2010, 22. Feb.). Afghanistan kann an öffentlicher Debatte scheitern. Die Welt. https://www.welt.de/debatte/kommentare/article6509118/Afghanistan-kann-an-oeffentlicher-Debatte-scheitern.html. Zugegriffen: 2. Juni 2021.

  98. Wiestler, D. (2019). Draußen vor der Tür, mitten in den Medien – Der Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr und die massenmediale Suche nach mehr „Einsatzöffentlichkeit“. In H. Möllers & J. Jacobs (Hrsg.), Bundeswehr und Medien (S. 263–288). Baden-Baden: Nomos.

    Chapter  Google Scholar 

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Timo Graf.

Additional information

Der Autor ist wissenschaftlicher Angestellter am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr. Der Beitrag gibt ausschließlich die persönliche Meinung des Autors wieder.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Graf, T. Freundliches Desinteresse als Bilanz? Die Einstellung der Deutschen zum Bundeswehreinsatz in Afghanistan auf dem Prüfstand. Z Außen Sicherheitspolit (2021). https://doi.org/10.1007/s12399-021-00873-6

Download citation

Schlüsselwörter

  • Afghanistan
  • Auslandseinsätze
  • Bundeswehr
  • Öffentliche Meinung
  • Sicherheitspolitik

Keywords

  • Afghanistan
  • Military missions
  • Bundeswehr
  • Public opinion
  • Security policy