Advertisement

Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik

, Volume 7, Issue 4, pp 533–535 | Cite as

Seib, P. (2013). Religion and Public Diplomacy. New York: Palgrave Macmillan, 224 S., ISBN: 978-1137291110, € 72,99

  • Christoph Rohde
Rezension
  • 89 Downloads

Die zunehmende politische Bedeutung von Religion in der globalen Politik findet ihren Niederschlag in einer Professionalisierung der öffentlichen Diplomatie zwischen säkularen und religiösen Akteuren. Nicht nur die Ereignisse des 11. September 2001 führten zu einem erweiterten globalen Bewusstsein für die Dimension des Religiösen, sondern auch die Kommunikationsrevolution, die das Aufeinandertreffen verschiedener Religionen und Lebensstile katalysierte. Philip Seib, Professor für Public Diplomacy und Internationale Beziehungen an der University of Southern California, hat ExpertInnen zum Thema Religion und Public Diplomacy versammelt, die sowohl empirische Studien als auch theoretische Rahmenkonzepte zur Analyse von public diplomacy in den internationalen Beziehungen liefern. In seiner Einführung weist Seib darauf hin, dass internationale Akteure Soft Power-Konzepte nur dann erfolgversprechend umsetzen können, wenn sie die Rolle der Religion angemessen berücksichtigen. Vier...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule für Politik Ludwigstraße 8MünchenDeutschland

Personalised recommendations