Advertisement

Transparenzdefizite beim kurz- und langfristigen Engpassmanagement der Übertragungsnetzbetreiber

  • Justus Haucap
  • Christoph Helle
  • Ina LoebertEmail author
  • Oliver Raschka
Article

Zusammenfassung

Im Zuge der Energiewende und der Liberalisierung der Elektrizitätswirtschaft sind die Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) zur Gewährleistung der Netz- und Systemsicherheit mit immer umfassenderen Kompetenzen und Befugnissen ausgestattet worden. Diese sind geeignet, den Wettbewerb auf den dem Netz vor- und nachgelagerten Märkten signifikant zu beeinflussen. Da Systemdienstleistungen immer häufiger von den ÜNB erbracht werden müssen, gewinnen die diskriminierungsfreie Durchführung sowie die Effizienz der ergriffenen Maßnahmen bei der Sicherstellung des Wettbewerbs in der Elektrizitätswirtschaft immer mehr an Bedeutung. Transparenzdefizite, die eine Überprüfung der durch die ÜNB ergriffenen Maßnahmen sowie eine Diskussion über mögliche Änderungen des Marktdesigns unterbinden, sind daher kritisch zu sehen, zumal die ÜNB durch die Bundesnetzagentur (BNetzA) reguliert werden und auch kein einseitiger Ermessenspielraum bei der Erfüllung von Informationspflichten bestehen darf. Der Artikel zeigt die bestehenden Eingriffsmöglichkeiten der ÜNB in das Marktgeschehen auf, arbeitet bestehende Transparenzdefizite heraus und unterbreitet Lösungsvorschläge, die auf eine Verbesserung der Transparenz abzielen.

Transparancy deficits in the short and long term congestion management of transmission system operators

Abstract

In the wake of the energy system transformation and the liberalisation of the electricity industry, transmission system operators (TSOs) have been given comprehensive powers and competences to ensure network and system security. These are capable of significantly affecting competition in markets that are upstream and downstream of the network. As system services increasingly have to be provided by TSOs, non-discriminatory implementation and the efficiency of the measures taken are becoming increasingly important in ensuring competition in the electricity industry. Transparency deficits that prevent a review of the measures taken by the TSOs and a discussion about possible changes in the market design should therefore be viewed critically, especially since the TSOs are regulated by the Federal Network Agency (BNetzA) and there must also be no unilateral discretion in the fulfilment of information obligations. The article shows the existing possibilities for TSOs to intervene in market developments, identifies existing transparency deficits and proposes solutions aimed at improving transparency.

Literatur

  1. Barchewitz, P (2012) Ausbausteuerung im Energieregulierungsverbund am Beispiel der Verbindungsleitungen: eine rechtwissenschaftliche Analyse des Instrumentenmixes aus Investitionsanordnung, Investitionsbudget und Regulierungsausnahmen unter Berücksichtigung des dritten Energiepaketes, Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  2. BDEW (2017) Fakten und Argumente. Redispatch in Deutschland: Auswertung der Transparenzdaten: April 2013 bis einschließlich Juli 2017. BDEW, BerlinGoogle Scholar
  3. BKartA (2000) Bundeskartellamt gibt Fusion RWE/VEW mit Auflagen frei, Pressemitteilung vom 05.07.2000. https://www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Meldung/DE/Pressemitteilungen/2000/04_06_2000_RWE.html. Zugegriffen: 12. Juni 2019Google Scholar
  4. BNetzA (2019) Ein verbindlicher Bundesbedarfsplan. https://www.netzausbau.de/5schritte/bundesbedarfsplan/de.html. Zugegriffen: 22. Nov. 2018Google Scholar
  5. BNetzA/BKartA (2018) Monitoringbericht 2018: Monitoringbericht gemäß § 63 Abs. 3 i. V. m. § 35 EnWG und § 48 Abs. 3 i. V. m. § 53 Abs. 3 GWBm. BNetzA/BKartA, BonnGoogle Scholar
  6. Coenen M, Haucap J (2019) Ökonomische Grundlagen der Anreizregulierung. In: Holznagel B, Schütz R (Hrsg.) ARegR – Kommentar zum Anreizregulierungsrecht, 2. Aufl. Verlag C.H. Beck, München, S 137–161 Google Scholar
  7. dena (2014) Systemdienstleistungen 2030. Zusammenfassung der zentralen Ergebnisse der Studie „Sicherheit und Zuverlässigkeit einer Stromversorgung mit hohem Anteil erneuerbarer Energien“ durch die Projektsteuergruppe. dena, Berlin. https://www.dena.de/fileadmin/dena/Dokumente/Pdf/9094_dena-Studie_Systemdienstleistungen_2030.pdf Google Scholar
  8. Drucksache des Deutschen Bundestages 15/3917 vom 14. 10. 2004, Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Neuregelung des Energiewirtschaftsrechts.Google Scholar
  9. E‑Bridge, IAEW, OFFIS (2014) Abschlussbericht: Moderne Verteilnetze für Deutschland, Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und EnergieGoogle Scholar
  10. Engel Chr (2002) Verhandelter Netzzugang. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  11. ENTSO‑E (2018) Advisory council. https://www.entsoe.eu/about/inside-entsoe/advisory-council/. Zugegriffen: 5. Dez. 2018Google Scholar
  12. Europäische Kommission, Entscheidung der Kommission vom 13. Juni 2000 zur Vereinbarkeit eines Zusammenschlusses mit dem Gemeinsamen Markt und mit dem EWR-Abkommen (Sache Nr. COMP/M.1673 – VEBA/VIAG)Google Scholar
  13. Haucap J, Pfannenschmidt A (2018) Marktabgrenzung bei Stromerzeugung und Stromgroßhandel: Die Bedeutung von Redispatch-Märkten. In: Rosin P, Uhle A (Hrsg.), Recht und Energie: Liber amicorum für Ulrich Büdenbender zum 70. Geburtstag. De Gruyter, Oldenbourg, Berlin, S 215–242CrossRefGoogle Scholar
  14. infraCOMP (2015) Transparenzdefizite der Netzregulierung. Studie im Auftrag von Agora Energiewende. https://www.agora-energiewende.de/fileadmin2/Projekte/2014/transparente-energiewirtschaft/Agora_Transaprenzdefizite_der_Netzregulierung_WEB.pdf. Zugegriffen: 26. Okt. 2018Google Scholar
  15. IWR (2016): Österreich klagt gegen Teilung der Strompreiszonen. https://www.energiejobs.de/news/artikel-32617-oesterreich-klagt-gegen-teilung-der-strompreiszonen. Zugegriffen: 8. Nov. 2019
  16. König C (2013) Engpassmanagement in der deutschen und europäischen Elektrizitätsversorgung. Nomos, Baden-BadenCrossRefGoogle Scholar
  17. Monopolkommission (2002) Sondergutachten 34, Zusammenschlussvorhaben der E.ON AG mit der Gelsenberg AG und der E.ON AG mit der Bergmann GmbH. Monopolkommission, BonnGoogle Scholar
  18. Ockenfels A (2009) Marktdesign und experimentelle Wirtschaftsforschung. Perspektiven der Wirtschaftspolitik 10(s1):31–53MathSciNetCrossRefGoogle Scholar
  19. OLG Düsseldorf (2015) Beschluss vom 28. April 2015. Az. VI‑3 Kart 363/12 (V)Google Scholar
  20. Open Grid Europe/Amprion, Pressemitteilung vom 20. Juni 2018. https://www.open-grid-europe.com/cps/rde/oge-internet/hs.xsl/NewsDetail.htm?newsId=6C8DB0B6-B4BF-48D3-94FA-202BEE27373E. Zugegriffen 5. Dez. 2018
  21. PWC (2017) Regulierung in der deutschen Energiewirtschaft: Band II Strommarkt. Haufe, Freiburg et al.Google Scholar
  22. Sagmeister S (2017) Stromhändler werfen Netzbetreibern unlautere Methoden vor. E&M powernews vom 21.7.2017. https://www.energie-und-management.de/nachrichten/suche/detail/stromhaendler-werfen-netzbetreibern-unlautere-methoden-vor-120541. Zugegriffen: 11. Nov. 2019
  23. Schuster H, Kaltschnee J, Nykamp S, Maeding S (2019) Ansätze zur Verhinderung von Gaming bei planwertbasiertem Engpassmanagement. Energiewirtsch Tagesfr 69(1–2):76–79Google Scholar
  24. Schwintowski H‑P (2005) Verhandelter versus regulierter Netzzugang: Grenzen legitimer Preisgenehmigung für Strom. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  25. Sötebier J (2015) § 13, in: Britz/Hellermann/Hermes (Hrsg.) EnWG. Kommentar, 3. Aufl.Google Scholar
  26. Transnet BW (2018) Presseinformation: DA/RE: Transnet BW und Netze BW starten Initiativen für Setzsicherheit. https://www.transnetbw.de/de/presse/presseinformationen/presseinformation/transnetbw-und-netze-bw-starten-initiative-fuer-netzsicherheit. Zugegriffen: 26. Okt. 2018

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Justus Haucap
    • 1
  • Christoph Helle
    • 2
  • Ina Loebert
    • 3
    Email author
  • Oliver Raschka
    • 2
  1. 1.Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE)Heinrich-Heine-Universität DüsseldorfDüsseldorfDeutschland
  2. 2.MVV Energie AGMannheimDeutschland
  3. 3.DICE Consult GmbHDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations