Advertisement

Zeitschrift für Energiewirtschaft

, Volume 43, Issue 1, pp 51–68 | Cite as

Kosteneffizienz von fossilen und erneuerbaren Gasen zur CO2-Verminderung im Energiesystem

  • Britta KleinertzEmail author
  • Andrej Guminski
  • Anika Regett
  • Alois Kessler
  • Demir Gamze
  • Jochen Conrad
  • Steffen Fattler
  • Simon Pichlmaier
  • Elsa Rouyrre
  • Serafin von Roon
Article
  • 420 Downloads

Zusammenfassung

Für eine aus Gesamtsystemsicht kosteneffiziente Reduktion der CO2-Intensität der Energieversorgung, muss eine sektorübergreifende Betrachtung und Priorisierung von Transformationsschritten erfolgen. Energietechnologien, in denen konventionelle oder erneuerbare Gase anstelle von Öl oder Kohle eingesetzt werden, stellen dabei potenzielle Maßnahmen zur Reduktion von CO2-Emissionen dar. In dieser Studie wurden resultierende Mehr- bzw. Minderkosten durch die Neuinvestition in gasbasierte anstelle von kohle- und erdölbasierten Technologien ermittelt. Die Untersuchungen wurden sowohl für aktuelle als auch für das Jahr 2030 erwartete Kostenstrukturen der Energieträger und Technologien durchgeführt. Zudem wurde zwischen resultierenden Kosten aus Akteurs- und Systemsicht unterschieden. Die Ergebnisse verdeutlichen, dass speziell im Bereich der Hochtemperatur-Prozesswärme und des Individualverkehrs sehr hohe CO2-Verminderungskosten vorliegen. Der Bereich der Niedertemperaturbereitstellung weist hingegen geringe CO2-Verminderungskosten auf, teilweise ist hier sogar mit einer Kostenersparnis durch den Einsatz gasbasierter Technologien zu rechnen. Bis zum Jahr 2030 ergibt sich aufgrund sinkender Kosten für erneuerbare Gase sektorübergreifend eine Reduktion der CO2-Verminderungskosten.

Cost Efficiency of Fossil and Green Gases for Mitigation of CO2-Emissions

Abstract

For a cost-efficient reduction of the CO2 intensity of the energy system, a cross-sectoral consideration and prioritisation of transformation steps from an overall system point of view must take place. Energy technologies in which conventional or green gases are used instead of oil or coal, represent possible measures to reduce CO2 emissions. In this study, the additional or reduced costs resulting from an  investment in gas-based instead of coal- and oil-based technologies were determined. The investigations were carried out for both current and expected cost structures of energy sources as well as technologies in 2030. In addition, a distinction was made between the costs from the investor and system point of view. The results show that, especially in high-temperature process heat supply and private transport, very high CO2 mitigation costs exist. The area of low-temperature supply, on the other hand, has low CO2 mitigation costs, and in some cases even cost savings can be expected from the use of gas-based technologies. By the year 2030, there will be a cross-sector reduction in CO2 mitigation costs, mainly due to falling costs for renewable gases.

Literatur

  1. Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen e.V. (AGEB) (2017) Energiebilanz der Bundesrepublik Deutschland 2015 – Stand: 28.02.2017. Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen e.V. (AGEB), BerlinGoogle Scholar
  2. Albrecht U et al (2013) Analyse der Kosten Erneuerbarer Gase – Eine Expertise für den Bundesverband Erneuerbare Energie, den Bundesverband Windenergie und den Fachverband Biogas. Bundesverband Erneuerbare Energie e. V, OttobrunnGoogle Scholar
  3. Aretz A, Hirschl B (2007) Biomassepotenziale in Deutschland – Übersicht maßgeblicher Studienergebnisse und Gegenüberstellung der Methoden. DENDROM-Koordinationsbüro, EberswaldeGoogle Scholar
  4. Bertuccioli L et al (2014) Study on development of water electrolysis in the EU – final report. E4tech Sàr, LausanneGoogle Scholar
  5. Billig E (2016) Bewertung technischer und wirtschaftlicher Entwicklungspotenziale künftiger und bestehender Biomasse-zu-Methan-Konversionsprozesse. Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ), LeipzigGoogle Scholar
  6. Bothe D et al (2017) Der Wert der Gasinfrastruktur für die Energiewende in Deutschland – Eine modellbasierte Analyse. Eine Studie im Auftrag der Vereinigung der Fernleitungsnetzbetreiber (FNB Gas e. V.). FNB Gas, BerlinGoogle Scholar
  7. Bühler F et al (2017) Energy saving potential, costs and uncertainties in the industry: a case study of the chemical industry in Germany. ECOS 2017 – The 30th International Conference on Efficiency, Cost, Optimization, Simulation and Environmental Impact of Energy Systems, San DiegoGoogle Scholar
  8. Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e. V. (2016) Gesamtbestand zentrale Wärmeerzeuger 2015. Köln: Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e. V.Google Scholar
  9. Conrad J et al (2017) Flexibilisierung der Kraft-Wärme-Kopplung – Kurzgutachten im Auftrag der ÜNB. FfE, MünchenGoogle Scholar
  10. DeStatis (2016) Produzierendes Gewerbe – Stromerzeugungsanlagen der Betriebe im Verarbeitenden Gewerbe sowie im Bergbau und in der Gewinnung von Steinen und Erden. Fachserie 4 Reihe 6.4. DeStatis, WiesbadenGoogle Scholar
  11. Ekins P et al (2011) Marginal abatement cost curves – a call for caution. University College London Energy Institute, MünchenGoogle Scholar
  12. ENTSO-E (2017) Energiesystemdaten der ENTSO-Transparency Platform. In: ftp-Server der ENTSO-E. ENTSO-E, Brüssel Google Scholar
  13. Estermann T et al (2017) Kurzstudie Power-to-X – Ermittlung des Potenzials von PtX-Anwendungen für die Netzplanung der deutschen ÜNB. FfE, MünchenGoogle Scholar
  14. Fasihi M et al (2017) Long-term hydrocarbon trade options for the Maghreb region and Europe – renewable energy based synthetic fuels for a net zero emissions world. In: Sustainability 2017. School of Energy Systems, Lappeenranta University of Technology, LaapeenrantaGoogle Scholar
  15. Guminski A, von Roon S (2017) Transition towards an “all-electric world” – developing a merit-order of electrification for the German energy system. 10. Internationale Energiewirtschaftstagung an der TU Wien. Technische Universität Wien, WienGoogle Scholar
  16. Hauser P et al (2018) Implications of diversification strategies in the European natural gas market for the German energy system. Energy 151:442–454CrossRefGoogle Scholar
  17. International Energy Agency (IEA) (2005) Energy statistics manual. International Energy Agency (IEA), ParisGoogle Scholar
  18. Kleinertz B et al (2018) CO2-Verminderungskosten von Gasen – Entwicklung statischer CO2-Verminderungskostenkurven. München: Forschungsstelle für Energiewirtschaft e. V. (FfE). https://www.ffe.de/CO2-Verminderungskosten-Gase. Zugegriffen: 1. Juni 2018Google Scholar
  19. Knebel A, Kunz C (2014) Potenziale der Bioenergie. Forschungsradar Energiewende, BerlinGoogle Scholar
  20. Köppl S et al (2017) Projekt MONA 2030: Grundlage für die Bewertung von Netzoptimierenden Maßnahmen – Teilbericht Basisdaten. Forschungsstelle für Energiewirtschaft e. V. (FfE), MünchenGoogle Scholar
  21. Lewandowska-Bernat A et al (2018) Opportunities of power-to-gas technology in different energy systems architectures. Appl Energy 228:57–67CrossRefGoogle Scholar
  22. Moniz E et al (2011) The future of natural gas: an interdisciplinary MIT study. Massachusetts Institute of Technology, Cambridge Google Scholar
  23. Müller-Langer F et al (2009) Ökonomische und ökologische Bewertung von Erdgassubstituten aus nachwachsenden Rohstoffen. Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ), LeipzigGoogle Scholar
  24. Nakada S et al (2014) Global bioenergy supply and demand projections. A working paper for REmap 2030. International Renewable Energy Agency (IRENA), Abu DhabiGoogle Scholar
  25. Öko-Institut (2014) Klimaschutzszenario 2050 – 1. Modellierungsrunde. Öko-Institut e. V., Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI), Freiburg, Berlin Google Scholar
  26. Pellinger C et al (2016) Merit Order der Energiespeicherung im Jahr 2030 – Hauptbericht. Forschungsstelle für Energiewirtschaft e. V. (FfE), MünchenGoogle Scholar
  27. Peng B‑B et al (2016) Integrated assessment of energy efficiency technologies and CO2 abatement cost curves in China’s road passenger car sector. Energy Convers Manag 109:195–212CrossRefGoogle Scholar
  28. Pfenning M et al (2017): Mittel- und Langfristige Potenziale von PTL- und H2- Importen aus internationalen EE-Vorzugsregionen – Teilbericht im Rahmen des Projektes: Klimawirksamkeit Elektromobilität – Entwicklungsoptionen des Straßenverkehrs unter Berücksichtigung der Rückkopplung des Energieversorgungssystems in Hinblick auf mittel- und langfristige Klimaziele. Fraunhofer IWES, KasselGoogle Scholar
  29. Quarton C et al (2018) Power-to-gas for injection into the gas grid: What can we learn from real-life projects, economic assessments and systems modelling? Renew Sustain Energy Rev 98:302–316CrossRefGoogle Scholar
  30. Quaschning V (2016) Sektorkopplung durch die Energiewende – Anforderungen an den Ausbau erneuerbarer Energien zum Erreichen der Pariser Klimaschutzziele unter Berücksichtigung der Sektorkopplung. Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW), BerlinGoogle Scholar
  31. Ram M et al (2017) Comparing electricity production costs of renewables to fossil and nuclear power plants in G20 countries. Greenpeace, HamburgGoogle Scholar
  32. Rasch M et al (2017) Eine anwendungsorientierte Emissionsbilanz – Kosteneffiziente und sektorenübergreifende Dekarbonisierung des Energiesystems. BWK Ausgabe 03/2017. Verein Deutscher Ingenieure (VDI), Düsseldorf, S 38–42Google Scholar
  33. Regett A et al (2014) Power2Gas – Hype oder Schlüssel zur Energiewende. Energiewirtschaftliche Tagesfragen 64 (10):79–84Google Scholar
  34. Regett A et al (2017a) Das Verbundprojekt Dynamis – Dynamische und intersektorale Maßnahmenbewertung zur kosteneffizienten Dekarbonisierung des Energiesystems. BWK Ausgabe 1/2 2017. Verein Deutscher Ingenieure (VDI), Düsseldorf, S 58Google Scholar
  35. Regett A et al (2017b) Merit Order Netz-Ausbau 2030 – Teilbericht 1: Szenario-Analyse. Forschungsstelle für Energiewirtschaft e. V., MünchenGoogle Scholar
  36. Rohde C (2016) Erstellung von Anwendungsbilanzen für die Jahre 2013 bis 2015 mit Aktualisierung der Anwendungsbilanzen der Jahre 2009 bis 2012. Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI), KarlsruheGoogle Scholar
  37. Scarlat N et al (2018) Biogas: developments and perspectives in Europe. Renew Energy 129A:457–472CrossRefGoogle Scholar
  38. Schiebahn S et al (2015) Power to gas technological overview, systems analysis and economic assessment for a case study in Germany. Int J Hydrogen Energy 40:4285–4294CrossRefGoogle Scholar
  39. Schlesinger M et al (2014) Entwicklung der Energiemärkte – Energiereferenzprognose – Projekt Nr. 57/12 – Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi), BerlinGoogle Scholar
  40. Schönleber N et al (2014) Literaturstudie „Biomasse-Flächen- und Energiepotenziale“. Universität Hohenheim, Stuttgart, HohenheimGoogle Scholar
  41. de Souza J et al (2018) Industrial low carbon futures: a regional marginal abatement cost curve for Sao Paulo, Brazil. J Clean Prod 200:680–686CrossRefGoogle Scholar
  42. Sterner M, Stadler I (2014) Energiespeicher – Bedarf, Technologien, Integration. Springer, Berlin, HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  43. Umweltbundesamt (2017) Berichterstattung unter der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen und dem Kyoto-Protokoll 2017. Umweltbundesamt (UBA), Dessau-RoßlauGoogle Scholar
  44. Verein Deutscher Zementwerke e.V. (2015) Umweltdaten der deutschen Zementindustrie. Verein Deutscher Zementwerke e. V, DüsseldorfGoogle Scholar
  45. Wächter P (2013) The usefulness of marginal CO2-e abatement cost curves in Austria. Energy Policy 61:1116–1126CrossRefGoogle Scholar
  46. Wagner U et al (2010) Perspektiven der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie in: Energieeffiziente Architektur. Ludwigsburg: Wüstenrot Stiftung und Stuttgart/Zürich: Karl Krämer VerlagGoogle Scholar
  47. Zech K et al (2013) Hy-NOW – Evaluierung der Verfahren und Technologien für die Bereitstellung von Wasserstoff auf Basis von Biomasse. Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ), LeipzigGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Forschungsgesellschaft für Energiewirtschaft mbHMünchenDeutschland
  2. 2.Forschungsstelle für Energiewirtschaft e. V.MünchenDeutschland
  3. 3.EnBW Energie Baden-Württemberg AGKarlsruheDeutschland

Personalised recommendations