Advertisement

Zeitschrift für Energiewirtschaft

, Volume 42, Issue 1, pp 57–87 | Cite as

Potenziale zur Erhöhung des regionalen Markenkerns im Stromvertrieb am Beispiel der regionalen Grünstromkennzeichnung gemäß EEG 2017: Teil 2 (Multikriterien-Analyse)

  • Paul Clemens Peters
  • Reinhard Madlener
  • Ralf Schemm
Article
  • 183 Downloads

Zusammenfassung

In diesem Beitrag wird – in Ergänzung eines vorangegangenen Beitrages zum Thema (Teil 1: Grundlagen und Potenzialanalyse) – eine Multikriterien-Analyse durchgeführt, wobei die Entscheidungsträger in den Analyseprozess mit einbezogen wurden. Aus der Multikriterien-Analyse werden Handlungsempfehlungen bzgl. der Alternativen zur regionalen Grünstromvermarktung abgeleitet (vgl. Teil 1). Für die multikriterielle Entscheidungsanalyse wurde eine hybride Multikriterien-Methode entwickelt, welche die Vorteile zweier Methoden miteinander paart. Konkret wurde die Bewertung der Alternativen und die Gewichtung der Kriterien mit der sogenannten Multi-Attribute Global Inference of Quality (MAGIQ) Methode vorgenommen, während die Berechnung des Analyseergebnisses über eine optimierte Form der Weighted Aggregated Sum Product Assessment (WASPAS) Methode erfolgte. Die Ergebnisse der multikriteriellen Entscheidungsanalyse zeigen, dass die regionale Grünstromkennzeichnung nach EEG 2017 dazu genutzt werden kann, die bereits vor der Einführung des EEG 2017 bestehenden Optionen zur Vermarktung von regional erzeugtem Strom aufzuwerten. So belegen Grünstromvermarktungsmodelle, die eine Kombination der regionalen Grünstromkennzeichnung nach EEG 2017 mit bestehenden Optionen zur Vermarktung von regional erzeugtem Strom vorsehen, im Ergebnis der durchgeführten multikriteriellen Entscheidungsanalyse die ersten drei Ränge.

Potentials for increasing the regional brand core in electricity marketing using the example of the regional green power labeling according to EEG 2017: Part 2 (Multi-Criteria Analysis)

Abstract

In this paper – complementing an earlier article on this topic (Part 1: Basics and Analysis of Potentials) – we perform a Multicriteria Decision Analysis (MCDA), also engaging decision-makers in the analytical process. From the MCDA we derive recommendations to act with regard to the alternatives for regional green power marketing (cf. Part 1). For the MCDA we have developed a hybrid multicriteria approach, which enables to pool the advantages of two methods. Specifically, for the valuation of alternatives and criteria weighting we use the so-called Multi-Attribute Global Inference of Quality (MAGIQ) method, whereas the computation of the analytical results was performed with the help of an optimized Weighted Aggregated Sum Product Assessment (WASPAS) method. The results of the MCDA show that the regional green power labeling according to EEG 2017 can be used for upgrading the options already existing before the introduction of the EEG 2017 for the marketing of regionally generated electricity. From the MCDA conducted we find that those green power marketing models which combine the regional green power labeling according to the EEG 2017 with previously existing options rank first to third.

Supplementary material

Literatur

  1. Adam T (2012) Die Bewertung von Innovationsideen. Eine empirische Analyse von Bewertungsdimensionen und sozialen Einflussfaktoren. Dissertation. Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. darwin.bth.rwth-aachen.de/opus3/volltexte/2012/4110/pdf/4110.pdf. Zugegriffen: 31. März 2017Google Scholar
  2. AEE – Agentur für Erneuerbare Energien (2014) Eigenverbrauch und regionale Direktvermarktung. Chancen und Herausforderungen. Unter Mitarbeit von Magnus Maier. www.unendlich-viel-energie.de/media/file/328.70_Renews_Spezial_Eigenverbrauch_online_apr14.pdf. Zugegriffen: 27. Apr. 2017Google Scholar
  3. Agora - Agora Energiewende (2017) Energiewende und Dezentralität. Zu den Grundlagen einer politisierten Debatte. Unter Mitarbeit von Thies Clausen, Matthias Deutsch, Patrick Graichen, Andreas Jahn, René Mono, Stephanie Ropenus et al. www.agora-energiewende.de/fileadmin/Projekte/2016/Dezentralitaet/Agora_Dezentralitaet_WEB.pdf. Zugegriffen: 9. März 2017Google Scholar
  4. Agora – Agora Energiewende (2015) Wie kommt Ökostrom zum Verbraucher? Eine Analyse von Stand und Perspektiven des Direktvertriebs von gefördertem Erneuerbare-Energien Strom. Unter Mitarbeit von Christian Maaß und Barbara Praetorius. Hamburg Institut. www.agora-energiewende.de/fileadmin/Projekte/2014/direktvermarktung-von-gruenstrom/Agora_Oekostrom_zum_Verbraucher_web.pdf. Zugegriffen: 30. Jan. 2017Google Scholar
  5. Alfares HK, Duffuaa SO (2016) Simulation-based evaluation of criteria rank-weighting methods in multi-criteria decision-making. Int J Inf Technol Decis Mak 15(1):43–61CrossRefGoogle Scholar
  6. BDEW – Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (2016) Stellungnahme zum „Entwurf eines Gesetzes zur Einführung von Ausschreibungen für Strom aus Erneuerbaren Energien und zu weiteren Änderungen des Rechts der Erneuerbaren Energien“. www.bdew.de/internet.nsf/id/904E53EEF996DC70C1257FA300447D3A/$file/192_BDEW-Stellungnahme_EEG%202016_oA.pdf. Zugegriffen: 8. Apr. 2017Google Scholar
  7. Bettinger C, Holstenkamp L (2015) Grüner Strom aus der Region für die Region. Bericht über den gleichnamigen Workshop im Rahmen des Energieforums 2015. Working Paper. Leuphana Universität Lüneburg, Institut für Bank‑, Finanz- und Rechnungswesen, Lüneburg (www.leuphana.de/fileadmin/user_upload/Forschungseinrichtungen/professuren/finanzierung-finanzwirtschaft/files/Arbeitspapiere/wpbl-24_gruenstrom.pdf)Google Scholar
  8. Bleimann-Gather G (2016) Vertrieb und Marketing. Vertrieb 2.0. Energ Markt Wettbew 4(16):72–73Google Scholar
  9. BMFSFJ – Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (2012) Erster Engagementbericht 2012. Für eine Kultur der Mitverantwortung. Unter Mitarbeit von Dominik H. Ernste, Michael Neumann und Teresa Schare. www.bmfsfj.de/blob/95974/83e466a03c73974e64af753f7b4de507/engagementmonitor-2012-erster-engagementbericht-2012-data.pdf. Zugegriffen: 22. Jan. 2017Google Scholar
  10. BMWi – Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (2016) Regionale Grünstromkennzeichnung. Eckpunktepapier. www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/P-R/eckpunktepapier-regionale-gruenstromkennzeichnung.html. Zugegriffen: 1. März 2017Google Scholar
  11. Buchmüller C (2016) Regionale Grünstromkennzeichnung – ein neues Geschäftsfeld für Stromversorger? Z Inst Energie Wettbewerbsr Kommunalen Wirtsch 5(16):301–306Google Scholar
  12. DBT – Deutscher Bundestag (2016) Erneuerbaren-Energien-Gesetz. EEG 2017, Ausfertigungsdatum: 21. Juli 2014Google Scholar
  13. DIHK – Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V. (2014) Mehr Verlierer – weniger Gewinner. IHK-Energiewende-Barometer 2014. Fakten, Trends, Forderungen. www.dihk.de/themenfelder/innovation-und-umwelt/energie/energiewende/umfragen-und-prognosen/energiewende-barometer-2014. Zugegriffen: 27. Febr. 2017Google Scholar
  14. DIHK – Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V. (2016) Weiter auf steinigem Weg. IHK-Energiewende-Barometer 2016. Fakten, Trends, Forderungen. www.dihk.de/presse/meldungen/2016-10-05-energiewende-barometer. Zugegriffen: 27. Febr. 2017Google Scholar
  15. EnBW – Energie Baden-Württemberg AG (2017) Startseite 〉 Privatkunden 〉 Alle Tarife und Produkte 〉 EnBW Privatstrom Natur Max12. www.enbw.com/privatkunden/tarife-und-produkte/strom/index.html/ZT_S_AL_STRPN12H01. Zugegriffen: 14. März 2017Google Scholar
  16. Energieagentur NRW (2016) Regional erzeugten Strom vor Ort vermarkten: Drei Geschäftsmodelle. Unter Mitarbeit von Lisa Conrads. www.energieagentur.nrw/finanzierung/regional_erzeugten_strom_vor_ort_vermarkten_drei_geschaeftsmodelle. Zugegriffen: 3. März 2017Google Scholar
  17. EnergieVision e. V. (2016) Kriterien für das Gütesiegel „ok-power“ für Ökostromprodukte. Version 8.2. www.ok-power.de/infothek-lexikon/downloads/kriterien.html. Zugegriffen: 13. März 2017Google Scholar
  18. Enke M, Geigenmüller A, Leischnig A (Hrsg) (2014) Commodity Marketing. Grundlagen, Besonderheiten, Erfahrungen, 3. Aufl. Springer Gabler, Wiesbaden, S 6 (S. 90 ff., 170)Google Scholar
  19. ESM – Energieversorgung Selb-Marktredwitz GmbH (2017) Stromprodukt ESM Natur/Natur Duo. www.esm-selb.de/fileadmin/speciality_distribution/public/documents/flyer_esm_strom_naturnaturduo141116.pdf. Zugegriffen: 13. Apr. 2017Google Scholar
  20. EU – Europäische Union (2014) EU-Richtlinie 2014/95/EU. eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32014L0095&from=DE (Erstellt: 22. Okt. 2014). Zugegriffen: 14. Apr. 2017Google Scholar
  21. Forsa – Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen (2016a) Ergebnisse forsa-Umfrage 2016. Hg. v. Renewable Energy Hamburg. www.erneuerbare-energien-hamburg.de/de/service/downloads.html?category=Sonstiges&tag=&orderby=date%5Bdesc%5D&search. Zugegriffen: 14. Apr. 2017Google Scholar
  22. Forsa – Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen (2016b) Umfrage zur Akzeptanz der Windenergie an Land. Frühjahr 2016. Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage zur Akzeptanz der Nutzung. Hg. v. Fachagentur Windenergie an Land. www.fachagentur-windenergie.de/fileadmin/files/Veroeffentlichungen/FA_Wind_Umfrageergebnisse_Fruehjahr_2016.pdf. Zugegriffen: 28. Febr. 2017Google Scholar
  23. Gelbrich K, Souren R (Hrsg) (2009) Kundenintegration und Kundenbindung. Wie Unternehmen von ihren Kunden profitieren, 1. Aufl. Gabler, Wiesbaden, S 143 (S. 181 ff.)Google Scholar
  24. Geldermann J, Lerche N (2014) Leitfaden zur Anwendung von Methoden der multikriteriellen Entscheidungsunterstützung. Methode: PROMETHEE. Georg-August-Universität, Göttingen (www.uni-goettingen.de/de/multimedia-software/171915.html. Zugegriffen: 31. März 2017)Google Scholar
  25. GSL – Grüner Strom Label e. V. (2015) Grüner Strom-Label. Kriterienkatalog 2015, Version 1.2. www.gruenerstromlabel.de/gruener-strom/unabhaengige-zertifizierung/. Zugegriffen: 13. März 2017Google Scholar
  26. Guss H, Luxenburger M, Sabatier M, Baur F, Klann U, Weber A et al (2014) Systemintegration, Ausbau und Vermarktungschancen Erneuerbarer Energien im Bereich von Stadtwerken. Fallstudie am Beispiel der Stadtwerke Trier. Gefördert durch: BMWi. www.izes.de/sites/default/files/publikationen/BMWi_FKZ0325319_Endbericht.pdf. Zugegriffen: 31. Jan. 2017Google Scholar
  27. Hildebrandt A, Landhäußer W (Hrsg) (2016) CSR und Energiewirtschaft, 1. Aufl. Springer Gabler, Berlin/Heidelberg, S 162 (S. 708)Google Scholar
  28. Hitschler W (2016) Neue Wege im Vertrieb. Auf dem Weg vom Energieversorger zum digitalen Energiedienstleister. Énerg Markt Wettbew 2(16):21–22Google Scholar
  29. Jung S, Dodbiba G, Chae SH, Fujita T (2013) A novel approach for evaluating the performance of eco-industrial park pilot projects. J Clean Prod 39:50–59CrossRefGoogle Scholar
  30. Kaenzig J, Heinzle SL, Wüstenhagen R (2013) Whatever the customer wants, the customer gets? Exploring the gap between consumer preferences and default electricity products in Germany. Energy Policy 53:311–322CrossRefGoogle Scholar
  31. Kazimieras Zavadskas E, Vilutiene T (2006) A multiple criteria evaluation of multi-family apartment block’s maintenance contractors: I‑Model for maintenance contractor evaluation and the determination of its selection criteria. Build Environ 41:621–632CrossRefGoogle Scholar
  32. Kazimieras Zavadskas E, Turkis Z, Antucheviciene J, Zakarevicius A (2012) Optimization of weighted aggregated sum product assessment. Electron Electr Eng 122(6):3–6Google Scholar
  33. Kraft D (2002) Ansätze zum Marketing für „Grünen Strom“ unter Einbezug von handelbaren Zertifikaten. Diplomarbeit, Universität Lüneburg, Fachbereich UmweltwissenschaftenGoogle Scholar
  34. Kuhn J (2007) Markteinführung neuer Produkte, 1. Aufl. Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden, S 26Google Scholar
  35. Laurent G, Kapferer J‑N (1985) Measuring consumer involvement profiles. J Mark Res 22:41–53CrossRefGoogle Scholar
  36. MacKenzie SB, Podsakoff, Philip M (2012) Common method bias in marketing: Causes, mechanisms, and procedural remedies. J Retail 88(4):542–555CrossRefGoogle Scholar
  37. Mattes A (2012) Potentiale für Ökostrom in Deutschland. Verbraucherpräferenzen und Investitionsverhalten der Energieversorger. DIW econ GmbH. diw-econ.de/en/wp-content/uploads/sites/2/2014/03/DIWecon_HSE_Oekostrom.pdf. Zugegriffen: 6. März 2017Google Scholar
  38. McCaffrey J (2005) Multi-Attribute Global Inference of Quality (MAGIQ). Softw Test Perform Mag 2(7):28–32Google Scholar
  39. McCaffrey J, Koski N (2006) Competitive analysis using MAGIQ. MSDN Mag 21(11):35–39Google Scholar
  40. Nürnberger K (2017) Zertifizierung im Überblick. Energ Manag 3(17):27Google Scholar
  41. Ravi V (2012) Evaluating overall quality of recycling of e‑waste from end-of-life computers. Jounal Clean Prod 20:145–151CrossRefGoogle Scholar
  42. Roszkowska E (2013) Rank ordering criteria weigthing methods. A comparative overview, Optimum. Studia Ekon 65(5):14–33Google Scholar
  43. Rühl M (2016) Nah am Verbraucher. Energiewende mit Akzeptanz geht nur regional. Énerg Markt Wettbew 2(16):12–16Google Scholar
  44. Schikarski A (2005) Markenbildung und Markenwechsel im deregulierten Strommarkt. Verhaltenswissenschaftliche Determinanten und Implikationen, 1. Aufl. Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden, S 18 (S. 144, 165 f.)CrossRefGoogle Scholar
  45. Schmolke H (2014) Commodity-Marketing der Stromversorger. Eine Analyse erfolgreicher Wettbewerber. Igel Verlag RWS, Hamburg, S 10 (S. 49 ff., 63 f)Google Scholar
  46. Schweins J (2015) Rechtliche Rahmenbedingungen der Kennzeichnung von regionalen Ökostromprodukten. Leuphana Schriftenreihe Nachhaltigkeit & Recht. Leuphana Universität Lüneburg, Lüneburg (www.leuphana.de/fileadmin/user_upload/Forschungseinrichtungen/professuren/energie-und-umweltrecht/Schriftenreihe/NR_-_Nr._14__Schweins__Kennzeichnung_regionaler_OEkostromprodukte__def.pdf [11.04.2017])Google Scholar
  47. Siebert J, Keeney RL (2015) Creating more and better alternatives for decisions using objectives. Oper Res 63(5):1114–1158CrossRefzbMATHGoogle Scholar
  48. Siebert J, Kunz R (2016) Developing and validating the multidimensional proactive decision-making scale. Eur J Oper Res 249:864–877MathSciNetCrossRefzbMATHGoogle Scholar
  49. Sundt S, Rehdanz K (2015) Consumers’ willingness to pay for green electricity: a meta-analysis of the literature. Energy Econ 51:1–8CrossRefGoogle Scholar
  50. SurveyMonkey (2017) Startseite 〉 So funktioniert’s. www.surveymonkey.de/mp/take-a-tour/. Zugegriffen: 26. Apr. 2017Google Scholar
  51. Tabi A, Hille SL, Wüstenhagen R (2014) What makes people seal the green power deal? Customer segmentation based on choice experiment in Germany. Ecol Econ 107:206–215CrossRefGoogle Scholar
  52. Trommsdorff V (2009) Konsumentenverhalten, 7. Aufl. Kohlhammer, Stuttgart, S 49Google Scholar
  53. TÜV NORD (2014) Kriterienkatalog „Geprüfter Ökostrom“ nach dem TÜV NORD CERT Standard A75-S026-1. Version 03/2014-09. www.tuev-nord.de/fileadmin/Content/Global/TUEV_NORD_Archiv/pdf/kriterienkatalog-oekostrom.pdf. Zugegriffen: 13. März 2017Google Scholar
  54. TÜV SÜD (2015) Zertifizierung von Stromprodukten aus Erneuerbaren Energien mit Neuanlagenkomponente. kurz: Produkt EE01. Version 01/2015. www.tuev-sued.de/uploads/images/1337578665958523510243/ee01.pdf. Zugegriffen: 13. März 2017Google Scholar
  55. UBA – Umweltbundesamt (2012) Durchführungsverordnung über Herkunftsnachweise für Strom aus erneuerbaren Energien. HKNDV, Ausfertigungsdatum: 21.12.2015Google Scholar
  56. UBA – Umweltbundesamt (2014) Marktanalyse Ökostrom. Endbericht. Unter Mitarbeit von M. Reichmuth, C. Lorenz, C. Beestermöller, C. Nabe, C. Markgraf, Schließer, J., Gerstenberg, J. et al. www.umweltbundesamt.de/publikationen/marktanalyse-oekostrom. Zugegriffen: 14. Dez. 2016Google Scholar
  57. UBA – Umweltbundesamt (2016a) Erster Workshop des UBA zur Einrichtung eines Regionalnachweisregisters. Zusammenfassung. 22. September 2016, Berlin. www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/376/dokumente/erster_workshop_des_uba_zur_einrichtung_eines_regionalnachweisregisters_zusammenfassung.pdf. Zugegriffen: 14. Febr. 2017Google Scholar
  58. UBA – Umweltbundesamt (2016b) Vierte Fachtagung des HKNR. Regionale Grünstromkennzeichnung – Ein neues Betätigungsfeld? 26.–27. April 2016, Dessau-Roßlau. Unter Mitarbeit von Michael Marty. www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/372/dokumente/ws4-reggruenstromkennzeichnung.pdf. Zugegriffen: 2. März 2017Google Scholar
  59. UBA – Umweltbundesamt (2017a) Beschaffung von Ökostrom. Arbeitshilfe für eine europaweite Ausschreibung der Lieferung von Ökostrom im offenen Verfahren. www.umweltbundesamt.de/en/publikationen/beschaffung-von-oekostrom-arbeitshilfe-fuer-eine-0. Zugegriffen: 9. Apr. 2017Google Scholar
  60. UBA – Umweltbundesamt (2017b) Das Regionalnachweisregister im Umweltbundesamt. www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/376/publikationen/das_regionalnachweisregister_im_umweltbundesamt.pdf. Zugegriffen: 10. Apr. 2017Google Scholar
  61. UBA – Umweltbundesamt (2017d) HKNR Newsletter. 1/2017. Unter Mitarbeit von M. Marty und F. Meißner. www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/376/dokumente/hknr_newsletter_1_2017.pdf. Zugegriffen: 30. Apr. 2017Google Scholar
  62. UBA – Umweltbundesamt (2017c) Gebührenverordnung nach § 14 Absatz 2 der Erneuerbare-Energien-Verordnung (Herkunfts- und Regionalnachweis-Gebührenverordnung). HkRNGebV, Ausfertigungsdatum: 17.12.2012Google Scholar
  63. Velasquez M, Hester PT (2013) An analysis of multi-criteria decision making methods. Int J Oper Res 10(2):55–66MathSciNetGoogle Scholar
  64. Yang Y, Solgaard HS, Stubbe H, Haider W (2016) Wind, hydro or mixed renewable energy source: Preference for electricity products when the share of renewable energy increases. Energy Policy 97:521–531CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.RWTH Aachen UniversityAachenDeutschland
  2. 2.Institute for Future Energy Consumer Needs and Behavior (FCN), Fakultät für Wirtschaftswissenschaften/E.ON Energy Research CenterRWTH Aachen UniversityAachenDeutschland
  3. 3.BET Aachen, Beratungsunternehmen der Energie- und WasserwirtschaftAachenDeutschland

Personalised recommendations