„Off-label use“ – der Arzt zwischen Haftungs- und Sozialrecht

Ein strukturiertes Verfahren zur Absicherung von Off-label-use-Verordnungen ist geboten

Off-label use—the physician between liability law and social law

A structured procedure to safeguard off-label use prescription is necessary

Zusammenfassung

Ein „off-label use“ kann aus medizinischer Sicht sinnvoll oder sogar notwendig sein. Der Patient hat dann aus dem Behandlungsvertrag einen Anspruch auf diese Behandlung, die vom Arzt auch haftungsrechtlich geschuldet wird. Dies ist auch dann der Fall, wenn die von der Rechtsprechung entwickelten Kriterien für eine Einstandspflicht der Krankenversicherung nicht vorliegen. In diesem Zwiespalt fallen Haftungsrecht und Sozialrecht auseinander. Für den Patienten bedeutet dies Unsicherheit, für den Arzt ein Regressrisiko. In diesen Fällen sollten Arzt und Patient gemeinsam die Frage der Kostenübernahme durch die Krankenversicherung klären. Der dafür notwendige Abstimmungsprozess muss geplant, strukturiert und zeitnah erfolgen, damit die medizinisch notwendige Behandlung auch ohne Verzögerung den Patienten erreicht.

Abstract

An off-label use can be useful or even necessary from a medical point of view. The patient then has a claim to this treatment from the treatment contract, which is also owed by the physician under liability law. This is also the case if the criteria developed by the courts for the liability of the health insurance are not met. In this conflict situation, liability law and social law fall apart. For the patient this means uncertainty, for the physician a recourse risk. In these cases, the doctor and patient should jointly clarify the question of the bearing of costs by the health insurance. The necessary coordination process must be planned, structured and promptly carried out so that the medically necessary treatment reaches the patient without delay.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Notes

  1. 1.

    Oberlandesgericht Köln vom 30.05.1990. In: Neue Juristische Wochenschrift, Rechtsprechungsreport 1991: 800.

  2. 2.

    Bundessozialgericht vom 19. März 2002, Aktenzeichen B 1 KR 37/00 R. In: Neue Zeitschrift für Sozialrecht 2002: 646.

  3. 3.

    Bundessozialgericht vom 26. September 2006, Aktenzeichen B 1 KR 27/05 R. In: BeckRS 2006, 44752.

  4. 4.

    Z. B. BSG Urt. v. 11.09.2018 – B 1 KR 36/17 R, BeckRS 2018, 29625.

  5. 5.

    Anlage VI zum Abschnitt K der Arzneimittel-Richtlinie Verordnungsfähigkeit von zugelassenen Arzneimitteln in nicht zugelassenen Anwendungsgebieten https://www.g-ba.de/downloads/83-691-543/AM-RL-VI-Off-label-2019-07-30.pdf – abgerufen 18.08.2019.

  6. 6.

    Bundesgerichtshof Urteil vom 10-07-1996 – IV ZR 133/95 Entscheidungssammlung in Zivilsachen. Bd. 133 S 208.

  7. 7.

    Bundessozialgericht Urteil vom 28.02.2008 – B 1 KR 15/07 R.

  8. 8.

    Heldt-Andreas K, Kommentar zu § 13 SGB V. In: Bergmann KO, Pauge B, Steinmeyer HD, Gesamtes Medizinrecht 2018 Rn 26.

  9. 9.

    Kingreen T. In: Becker U, Kingreen T Kommentar zum Sozialgesetzbuch 2018 § 13 Rn 31.

Literatur

  1. 1.

    Dierks C, Finn M (2010) Off-label use, unlicensed und compassionate use. In: Dieners P, Reese U (Hrsg) Pharmarecht. Beck, München

    Google Scholar 

  2. 2.

    IGES Institut (2017) IGES Leistungsbewilligungen und -ablehnungen durch Krankenkassen. https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/5_Publikationen/Gesundheit/Berichte/Abschlussbericht_Studie_Leistungsablehnungen_durch_Krankenkassen.pdf

    Google Scholar 

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Prof. Dr. med. Dr. iur. Christian Dierks.

Ethics declarations

Interessenkonflikt

C. Dierks gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden vom Autor keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Dierks, C. „Off-label use“ – der Arzt zwischen Haftungs- und Sozialrecht. Forum 34, 430–433 (2019). https://doi.org/10.1007/s12312-019-00670-5

Download citation

Schlüsselwörter

  • Arzneimittel
  • Indikation
  • Off-label use
  • Krankenkasse
  • Kostenübernahme

Keywords

  • Pharmaceutical preparations
  • Indication
  • Off-label use
  • Health insurance
  • Cost takeover