Advertisement

Forum

, Volume 32, Issue 6, pp 462–465 | Cite as

Innovationsfonds

Auswahl und Umsetzung der Modellprojekte Onkologie
  • Josef Hecken
Fokus
  • 80 Downloads

Zusammenfassung

Hintergrund

Der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss hat seit Aufnahme seiner Tätigkeit im Jahr 2016 117 innovative Projekte auf den Weg gebracht. Unter den Anträgen betraf eine Vielzahl die onkologische Versorgung, 10 davon werden bislang gefördert.

Ziel

Übergeordnetes Ziel ist eine qualitative Weiterentwicklung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland. Ausgerichtet auf die Verbesserung der prozessualen Strukturen sollen dabei Defizite analysiert und darauf aufbauend zugehörige Methoden entwickelt werden. Angestrebt wird die Förderung neuer Versorgungsformen, die über die bisherige Regelversorgung hinausgehen, und von Versorgungsforschungsprojekten, die auf einen Erkenntnisgewinn zur Verbesserung der bestehenden Versorgung ausgerichtet sind.

Material und Methoden

In seinen Förderbekanntmachungen konkretisiert der Innovationsausschuss die inhaltlichen Förderschwerpunkte, die Antragsbedingungen und die Förderkriterien. Über die auf dieser Basis eingereichten Anträge trifft der Innovationsausschuss als entsprechendes Entscheidungsgremium im Rahmen eines Auswahlprozesses und unter Beteiligung eines Expertenbeirats seine Förderentscheidungen.

Ergebnisse

Die übergreifende Relevanz des Themas Onkologie innerhalb des Innovationsfonds wird durch die eingegangenen Projektanträge verdeutlicht. Obwohl die Onkologie bisher nicht ausdrücklich als Themenfeld adressiert war, zeigen die Projektanträge eine Vielzahl von Schnittstellen zu unterschiedlichsten Themen der Förderbekanntmachungen auf. Die Projekte suchen nach Unterstützungs- und Lösungsansätzen im Umgang mit belastenden Situationen und fokussieren auf den Abbau von Defiziten bei der Krebsvorsorge.

Schlüsselwörter

Organisatorische Innovation Onkologie Gesundheitsförderung Versorgungsforschung Vorsorge 

Innovation fund

Selection and realization of oncologic model projects

Abstract

Background

Since starting its work in 2016, the Innovation Committee at the Federal Joint Committee (Gemeinsamer Bundesausschuss) has launched 117 innovative projects. Applications have included a number of proposals on oncological care, of which 10 are being funded so far.

Objective

Our primary objective is to advance the quality of care provided under statutory health insurance in Germany. With a focus on improving structural processes, we analyze deficits and then use these findings to develop methods accordingly. The aim is to support new types of care that go beyond today’s standards, and to facilitate new research projects focused on increasing knowledge for the improvement of existing care.

Materials and methods

In its funding announcements, the Innovation Committee specifies the contents of the funding priorities, funding criteria, and prerequisites for submitting an application. As the relevant decision-making body, the Innovation Committee makes its funding decisions on this basis as part of a selection process involving a team of experts.

Results

The project applications submitted reflect the overarching relevance of oncology for the Innovation Fund. Although oncology was not previously addressed as an area of focus, the project applications show numerous links to a wide range of topics in the funding announcements. These projects are looking for support and solutions in dealing with burdensome situations, and focus on eliminating deficits in cancer prevention.

Keywords

Organizational innovation Oncology Health promotion Health services research Preventative care 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

J. Hecken gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine vom Autor durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Gemeinsamer BundesausschussBerlinDeutschland

Personalised recommendations