Skip to main content

Facharztstandard im Bereitschaftsdienst in Kliniken der Regel- und Maximalversorgung

Standard of on-call specialists in standard- and maximum-care hospitals

Zusammenfassung

Größere regelversorgende Krankenhäuser, die zusätzlich zu den Fachrichtungen Chirurgie und innere Medizin Abteilungen aus den anderen Fachrichtungen haben, verfügen oftmals über eine zentrale, interdisziplinäre Notaufnahme, die im Schichtbetrieb ununterbrochen besetzt ist, und richten zunehmend interdisziplinäre Dienste für die Stationen außerhalb der regulären Dienstzeit ein. Rechtliche Anhaltspunkte für die Organisation der Versorgung außerhalb der regulären Dienstzeit und der Notfallversorgung in Krankenhäusern einschließlich der Versorgung belegärztlich behandelter Patienten ergeben sich zum einen aus dem Krankenhausplanungsrecht und anderen landesrechtlichen Regelungen und zum anderen aus dem Haftungsrecht, auf das im vorliegenden Beitrag näher eingegangen wird.

Abstract

Larger standard-care hospitals encompassing other specialist departments in addition to surgery and internal medicine often have a central interdisciplinary emergency department (ED). The ED is continuously open, with medical staff working shifts, and there is an increasing tendency for the ED to perform interdisciplinary services for the other stations outside of normal working hours. Legal aspects pertaining to organization of care provision outside of normal working hours and emergency medicine in hospitals, including care of patients treated in hospital by general practitioners, are governed partly by hospital planning and other federal state regulations, and partly by liability law. These aspects are discussed.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Notes

  1. 1.

    Christoph Dodt in Moecke et al (2018) Das ZNA Buch Bd. 2, S 4.

  2. 2.

    Wever in Bergmann, Kienzle (2015) Krankenhaushaftung, 4. Aufl., S 23 u. 48 fordert den Facharztstandard ausdrücklich „jederzeit“; Weidenkaff in Palandt § 630a BGB Rn. 10 will den Standard nach der jeweiligen Behandlungssituation (im Notfall, beim niedergel. Facharzt, Klinik der Regel- oder Maximalversorgung) abstufen.

  3. 3.

    Vgl. BGH, Urteil vom 27.09.1983 – VI ZR 230/81 u. ausführl. s. Bundesgerichtshof zur Anfängeroperation.

  4. 4.

    BayVGH Urteil vom 12.11.1981 – 21 B 460/79 KRS 81.097 S. 33.

  5. 5.

    VG Hannover Urteil vom 22.01.1990 – KRS 90.043.

  6. 6.

    OLG Düsseldorf Urt. v. 02.10.1985 – 8 U 100/83 NJW 1986, 790, 791.

  7. 7.

    Neelmeier, Organisationsverschulden patientenferner Entscheider …, 2014 S. 171.

  8. 8.

    LG Augburg, Entscheidung vom 30.09.2004 – 3 KLs 400 Js 109903/01, Arztrecht 2005, 205.

  9. 9.

    LG Augsburg a. a. O. S. 211.

  10. 10.

    LG Augsburg a. a. O. S. 212.

  11. 11.

    Vgl. Neelmeier a.a.O., S. 167 m. w. N.

  12. 12.

    Killinger, Besonderheiten der Arzthaftung im medizinischen Notfall, 2009 Rn. 389

    Dies stillschweigend voraussetzend:

    Neelmeier, a.a.O., S. 166 ff.;

    Nihoes/Fänger, Das Krankenhaus 2013 822, 824;

    Boemke, NJW 2010, 1562, 1563;

    Köhler-Hohmann, Festschrift 10 Jahre ARGE Medizinrecht 2008, S. 535, 541.

  13. 13.

    Köhler-Hohmann a.a.O. S. 541; Boemke a.a.O. S. 1564; a.A. Neelmeier, S. 221.

  14. 14.

    OLG Braunschweig Urteil vom 18.12.1997 – 1 U 30/97; weitere Nachweise bei Neelmeier S. 390, Fn. 1635 ff.

  15. 15.

    Killinger a. a. O. Rn. 390.

  16. 16.

    Neelmeier (2014) Organisationsverschulden patientenferner Entscheider.

  17. 17.

    Neelmeier (2014) Organisationsverschulden patientenferner Entscheider, S. 182.

  18. 18.

    OLG Frankfurt am Main Urteil vom 11.02.2014 – 8 U 201/11.

  19. 19.

    Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e. V. Weißbuch Schwerverletztenversorgung 2. Auflage 2012 S. 17.

  20. 20.

    Neelmeier S. 53.

  21. 21.

    Für den Arzt in Weiterbildung BGH, Urteil vom 12.07.1994, Az. VI ZR 299/93.

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to B. Liedy.

Ethics declarations

Interessenkonflikt

B. Liedy gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden vom Autor keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien.

Additional information

Redaktion

M. Müller, Stuttgart

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Liedy, B. Facharztstandard im Bereitschaftsdienst in Kliniken der Regel- und Maximalversorgung. MKG-Chirurg 12, 143–150 (2019). https://doi.org/10.1007/s12285-019-00208-7

Download citation

Schlüsselwörter

  • Organisationsverschulden
  • Interdisziplinäre Dienste
  • Übernahmeverschulden
  • Notfallstandard
  • Fachfremde Dienste

Keywords

  • Organizational debts
  • Interdisciplinary services
  • Acquisition debts
  • Emergency standards
  • Nonspecialist services