Advertisement

Controlling & Management Review

, Volume 60, Issue 6, pp 41–44 | Cite as

Kategorisierung von Finanzinstrumenten strategisch nutzen

  • Edgar Löw
Accounting & Reporting IFRS Teil1
  • 384 Downloads

Der internationale Rechnungslegungsstandard IFRS 9 soll deutliche Verbesserungen bei der Bilanzierung von Finanzinstrumenten schaffen. Gleichwohl rollt ein Implementierungsaufwand auf die Unternehmen zu. Doch die Mühe kann sich lohnen, denn es lässt sich strategischer Nutzen aus der neuen Regel ziehen.

Die Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach dem International Accounting Standard 39 (IAS 39) ist seit Beginn vor über 15 Jahren umstritten. Ursprünglich war geplant, eine komplette Fair-Value-Bilanzierung der Finanzinstrumente durch die Gewinn-und-Verlust-Rechnung (GuV) vorzugeben, um das finanzielle Risiko und dessen Veränderungen adäquat abzubilden. Widerstand der Banken, die eine Volatilität in der GuV befürchteten, führte jedoch zu einem Kompromiss. Doch auch dieser wurde während der Finanzmarktkrise heftig kritisiert. Nach mehreren Entwicklungsphasen veröffentlichte das International Accounting Standards Board (IASB) Mitte 2014 schließlich die Rechnungslegungsvorschrift...

Ergänzende Studientipps

  1. Berger, J./ Struffert, R./ Nagelschmitt, S. (2014): Neue Klassifizierungs- und Bewertungsvorschriften für Finanzinstrumente — Endgültige Fassung von IFRS 9 veröffentlicht. Teil 1, in: WPg, 67 (21), S. 1075–1088. Teil 2, in: WPg, 67 (22), S. 1127- 1131.Google Scholar
  2. Ganssauge, K./ Tamm, G./ Weller, K. (2016): Künftige Bilanzierung von Forderungen und „contract assets“ nach IFRS, in: WPg, 69 (12), S. 670–676.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Frankfurt School of Finance and ManagementFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations