Skip to main content

Was soll und kann Ombudschaft in der Jugendhilfe leisten?

Beschwerde als Stellschraube für die Stärkung der Voice-Optionen junger Menschen?

Zusammenfassung

Externe Ombudsstellen werden als zentrales Instrument zur Stärkung der Rechte junger Menschen gesehen. Evaluationen zur bisherigen Praxis dämpfen jedoch allzu große Erwartungen. Beratungsstellen werden v. a. von leistungsberechtigten Eltern frequentiert, junge Menschen würden andere, niedrigschwelligere Wege bevorzugen. Auf Grundlage unserer Evaluation des Modellprojektes Ombudsstelle Hamburg-Mitte diskutieren wir die strukturellen und institutionellen Gründe sowie Möglichkeiten einer besseren Zugänglichkeit für junge Menschen.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Notes

  1. 1.

    Dies spiegelt sich auch in der Altersverteilung der beschwerdebetroffenen wider: Anders als in Berlin (vgl. BRJ 2012, S. 13) war die Altersgruppe der 18–21jährigen vergleichsweise schwach vertreten (vgl. Lutz und Richter 2018, S. 63 f.).

Literatur

  1. 1.

    BFSFJ (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) (2020). Dokumentation Mitreden – Mitgestalten. Die Zukunft der Kinder- und Jugendhilfe „Besserer Kinderschutz und mehr Kooperation“. https://www.mitreden-mitgestalten.de/sites/default/files/downloads/abschlussbericht_-_anhang_2_0.pdf. Zugegriffen: 17. Juni 2021.

  2. 4.

    BRJ (Berliner Rechtshilfefonds Jugendhilfe e. V.) (2012). 10 Jahre Ombudschaft in der Berliner Jugendhilfe. http://brj-berlin.de/wp-content/uploads/2014/03/Berliner_Rechtshilfefonds_Jugendhilfe_e._V.__10-Jahre-Ombudschaft.pdf. Zugegriffen: 17. Juni 2021.

  3. 2.

    Bühler-Niederberger, D. (Hrsg.). (2005). Macht der Unschuld. Das Kind als Chiffre. Wiesbaden: VS.

    Google Scholar 

  4. 3.

    Bundesnetzwerk Ombudschaft Kinder und Jugendhilfe (2016). Selbstverständnis. https://ombudschaft-jugendhilfe.de/wp-content/uploads/BNW_Brosch%C3%BCre_Selbstverst%C3%A4ndnis_FINAL.pdf. Zugegriffen: 17. Juni 2021.

  5. 5.

    Degener, L., et al. (Hrsg.). (2020). Dressur zur Mündigkeit? Über die Verletzung von Kinderrechten in der Heimerziehung. Weinheim & Basel: Beltz Juventa.

    Google Scholar 

  6. 7.

    Güntner, S., & Sobczak, O. (2017). Soziale Arbeit mit Care Leavern. Erfahrungen und Empfehlungen aus dem Projekt „Home Support. Unterstützung für Dein Zuhause“. FORUM für Kinder und Jugendarbeit, 33(2), 21–22.

    Google Scholar 

  7. 8.

    Kittel, C. (2016). Stellungnahme der Monitoring-Stelle zur UN-Kinderrechtskonvention am Deutschen Institut für Menschenrechte „Stärkung der Kinderrechte“. https://iiif.deutsche-digitale-bibliothek.de/binary/15af2c28-95ca-4bc4-ad29-3aac63e188f0. Zugegriffen: 17. Juni 2021. anlässlich der Öffentlichen Anhörung des Bundestagsausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend am 25. Januar 2016.

  8. 9.

    Lutz, T. (2020). Freiheitsentziehung, Zwang und Repression in den Hilfen zur Erziehung. In L. Degener, et al. (Hrsg.), Dressur zur Mündigkeit? Über die Verletzung von Kinderrechten in der Heimerziehung (S. 182–192). Weinheim & Basel: Beltz Juventa.

    Google Scholar 

  9. 10.

    Lutz, T., & Richter, J., et al. (2018). Abschlussbericht Wissenschaftliche Begleitung der Implementation einer Ombudsstelle im Bezirksamt Hamburg-Mitte. https://ev-hochschule-hh.de/fileadmin/hochschule/Downloads/Forschung/Abgeschlossene_Forschungsprojekte/Abschlussbericht_Ombudsstelle.pdf. Zugegriffen: 17. Juni 2020.

  10. 11.

    Ortmann, F. (2008). Handlungsmuster in der Sozialverwaltung. Für Florian Tennstedt zum 80. Geburtstag. Neue Praxis,, 38(4), 385–399.

    Google Scholar 

  11. 12.

    Redmann, B. (2015). Ombudschaft in der Jugendhilfe zwischen systematischer Kritik und konkreter Ermächtigung – Berichte und Erfahrungen aus der ombudschaftlichen Beratung in Dresden. Evangelische Jugendhilfe, 92(1), 30–36.

    Google Scholar 

  12. 13.

    Richter, J. (2020). Die Weichen neu stellen. Ombudschaft für die gesamte Jugendhilfe in Hamburg. FORUM für Kinder und Jugendarbeit, 36(1), 11–17.

    Google Scholar 

  13. 14.

    Sandermann, P., Urban-Stahl, U., & Schruth, P. (2007). Unter Druck und Zwang. Zur staatlichen Existenzgefährdung junger Volljähriger. Sozial Extra, 31(7/8), 12–17.

    Article  Google Scholar 

  14. 15.

    Thiersch, H. (2012). Zur Bedeutung von Ombudschaft in der Jugendhilfe. In Berliner Rechtshilfefonds (Hrsg.), 10 Jahre Ombudschaft in der Berliner Jugendhilfe (S. 2–4). Berlin: Selbstverlag. http://brj-berlin.de/wp-content/uploads/2014/03/Berliner_Rechtshilfefonds_Jugendhilfe_e._V.__10-Jahre-Ombudschaft.pdf [17.06.2021].

    Google Scholar 

  15. 17.

    Wiesner, R. (2012). Implementierung von ombudschaftlichen Ansätzen der Jugendhilfe im SGB VIII. Rechtsgutachten für die „Netzwerkstelle Ombudschaft in der Jugendhilfe“ des Berliner Rechtshilfefonds Jugendhilfe e. V. Berlin: Selbstverlag. http://brj-berlin.de/wp-content/uploads/2014/03/Rechtsgutachten_2012_02.pdf [Zugriff: 11.06.2021]

    Google Scholar 

  16. 16.

    von Wölfel, U., & Redmann, B. (Hrsg.). (2020). Bildung am Rande. Warum nur gemeinsam mit Adressat_innen in der Jugendhilfe Bemächtigungsprozesse initiiert werden können (S. 107–125). Weinheim & Basel: Beltz Juventa.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Johannes Richter.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Richter, J., Lutz, T. Was soll und kann Ombudschaft in der Jugendhilfe leisten?. Sozial Extra 45, 344–348 (2021). https://doi.org/10.1007/s12054-021-00421-8

Download citation

Schlüsselwörter

  • Ombudsstellen
  • Kinderrechte
  • Partizipation
  • Zugangsbarrieren