Advertisement

Sozial Extra

, Volume 42, Issue 2, pp 8–11 | Cite as

Eckpfeiler dialogischer Kinderschutzarbeit in der Demokratie

Qualitätskataloge für die kommunale Kinderschutzarbeit
  • Reinhart Wolff
Durchblick Sozialpädagogische Kinderschutzarbeit

Abstract / Das Wichtigste in Kürze

In der modernen Kinder-schutzarbeit bedarf es einer Vergewisserung über den demokratischen Kontext dieser wichtigen Arbeit. Dieser rahmt das Handeln der Fachkräfte und verlangt danach, alle Akteure, also auch die Familien, einzubeziehen. Im Ergebnis kommunaler Projekte der Dialogischen Qualitätsentwicklung werden Eckpfeiler einer demokratischen Kinderschutzarbeit als Handlungsbasis für Fachkräfte aufgezeigt.

Keywords / Stichworte

Demokratie Kinderschutz Kinder- und Jugendhilfe Dialogische Qualitätsentwicklung 

Literatur

  1. Abbot, Andrew (1988). The System of Professions. An Essay on the Division of Expert Labor. Chicago; London: The University of Chicago PressGoogle Scholar
  2. Baecker, Dirk (2017). Die Welt will gestaltet werden. In: FAZ, 23. August 2017, Forschung und Lehre, S. N 4Google Scholar
  3. Beiderwieden, Jens (2017). Expertise zum Konzept/Eckpfeiler „Dialog“ für das Stuttgarter Forum des Kronberger Kreises am 23. März 2017Google Scholar
  4. Biesel, Kay und Wolff, Reinhart (2014). Aus Kinderschutzfehlern lernen. Eine dialogisch-systemische Rekonstruktion des Falles Lea-Sophie. Bielefeld: transcript VerlagCrossRefGoogle Scholar
  5. Bode, Ingo und Turba, Hanno (2015). Organisierter Kinderschutz in Deutschland. Strukturdynamiken und Modernisierungsparadoxien. [plWiesbaden: Springer VS}Google Scholar
  6. Castel, Robert (2009). La montée des incertitudes. Travail. Protections. Statut de l'Individu. Paris: Éditions du Seuil / Castel, R. (2009). Die Wiederkehr der sozialen Unsicherheit. In: Castel, R./ Dörre, K. (Hrsg.). Prekarität, Abstieg, Ausgrenzung. (S. 21–34). Frankfurt a. M.; New York: Campus Verlag)Google Scholar
  7. Connolly, Marie (Ed.) (2017). Beyond the Risk Paradigm in Child Protection. London: PalgraveGoogle Scholar
  8. Hildenbrand, Bruno (2014). Das KJHG und der Kinderschutz: Eine verpasste Professionalisierungschance der Sozialpädagogik. In: Bütow, B. et al. (Hrsg.), Sozialpädagogik zwischen Staat und Familie (S. 175–202). Wiesbaden: Springer VSGoogle Scholar
  9. Hildenbrand, Bruno (2011). Hilfe zwischen Kontrollauftrag und Hilfebeziehung. Wirkungen, Nebenwirkungen und Perspektiven. In: BAG der Kinderschutz-Zentren (Hrsg.), Hilfe...! Über Wirkungen, Risiken und Nebenwirkungen im Kinderschutz (S. 45–66). Köln: Die Kinderschutz-ZentrenGoogle Scholar
  10. Mouffe, Chantal (2013). Das demokratische Paradox. Wien; Berlin: Turia + KantGoogle Scholar
  11. Oehler, Patrick (2018 i.E.). Demokratie und Soziale Arbeit — Entwicklungslinien und Konturen demokratischer Professionalität. Wiesbaden: Springer VSGoogle Scholar
  12. Rätz, Regina und Wolff, Reinhart (2018 i.E.). Lernen im Kinderschutz — gerade in stressiger Alltagspraxis. In: Böwer, M. und Kotthaus, J.(Hrsg.), Praxisbuch Kinderschutz. Professionelle Herausforderungen bewältigen. Weinheim u. Basel: BeltzJuventaGoogle Scholar
  13. Rosanvallon, Pierre (2010). Demokratische Legitimität. Unparteilichkeit — Reflexivität — Nähe. Hamburg: Hamburger Edition HIS VerlagsgesellschaftGoogle Scholar
  14. Rowe, Peter G. (1986, 1991). Design Thinking. Cambridge (MA): The MIT PressGoogle Scholar
  15. Schön, Donald A. (1983). The Reflective Practitioner. How Professionals Think in Action. New York: Basic Books. Neueste Auflage: (2016): London & New York: RoutledgeGoogle Scholar
  16. Simon, Herbert A. (1981). The Sciences of the Artificial. Cambridge (MA): The MIT Press, 1981, dt. (1990) Die Wissenschaften vom Künstlichen. Berlin: Kammerer & UnverzagtGoogle Scholar
  17. Stadt Weimar — Amt für Familie und Soziales (Hrsg.) (2017): Schlüsselsituationen kommunaler Kinderschutzarbeit in Weimar. Eine Dialogische Qualitätsentwicklung: Weimar: Stadt Weimar Selbstverlag (elektronisch abrufbar unter: https://stadt.weimar.de/buergerservice/dienstleistung/kinderschutz-528/)Google Scholar
  18. Stadtjugendamt Erlangen/Gedik, Kira / Wolff, Reinhart (Hrsg.) (2018). Kinderschutz im Dialog. Grundverständnis — Kernprozesse. Opladen, Toronto, Berlin: Verlag Barbara Bud-richGoogle Scholar
  19. Welzer, Harald (2016). Die smarte Diktatur. Der Angriff auf unsere Freiheit. Frankfurt a. M.: Fischer TaschenbuchGoogle Scholar
  20. Welzer, Harald (2017). Wir sind die Mehrheit. Für eine offene Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Fischer TaschenbuchGoogle Scholar
  21. Willke, Helmut (2014). Demokratie in Zeiten der Konfusion. Berlin: SuhrkampGoogle Scholar
  22. Willke, Helmut (2016). Dezentrierte Demokratie. Prolegomena zur Revision politische Steuerung. Berlin: SuhrkampGoogle Scholar
  23. Wolff, Reinhart (2007). Demokratische Kinderschutzarbeit — zwischen Risiko und Gefahr. In: Forum Erziehungshilfen. 13. Jg., H. 3, S. 132–139Google Scholar
  24. Wolff, Reinhart/ et al. (2013 a). Aus Fehlern lernen - Qualitätsmanagement im Kinderschutz. Konzepte, Bedingungen, Ergebnisse. Opladen, Berlin, Toronto: Verlag Barbara BudrichGoogle Scholar
  25. Wolff, Reinhart et al. (2013 b). Dialogische Qualitätsentwicklung im kommunalen Kinderschutz. Praxisleitfaden. Beiträge zur Qualitätsentwicklung im Kinderschutz 5, hg. vom Nationalen ZentrumGoogle Scholar
  26. Wolff, Reinhart (2016). Moderner Kinderschutz in der Unsicherheitsgesellschaft — ganzheitliche Hilfe oder autoritäres Risikomanagement — Entwicklungstrends und aktuelle Herausforderungen. In: Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau. 39. Jg., /H. 73, S.150–160Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Kronberger Kreis für Dialogische Qualitätsentwicklung e.V.Deutschland

Personalised recommendations