Menschen machen Fehler

Es kommt drauf an, was man daraus lernt

Zusammenfassung

Diese beiden Alltagsweisheiten haben auch für das Handeln in der Sozialen Arbeit einen gewissen Geltungsanspruch und sollten für eine Praxis, die sich reflexiv mit ihren Schwierigkeiten und Problemen auseinandersetzt, von Interesse sein.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. EPPLER, MARTIN J. (2007) Irren ist menschlich. Ein kleines Fehler-Glossar. IN OrganisationsEntwicklung, Heft 1, S. 36–38.

  2. OSER, FRITZ/ SPYCHIGER, MARIA (2005) Lernen ist schmerzhaft. Zur Theorie des Negativen Wissens und zur Praxis der Fehlerkultur. Weinheim und Basel.

  3. SCHMIDTBAUER, WOLFGANG (1999) Wenn Helfer Fehler machen. Liebe, Mißbrauch und Narzißmus. Reinbeck bei Hamburg.

Download references

Authors

Additional information

Holger Schoneville *1982

Dipl.-Sozialarbeiter/-pädagoge, Student im Studiengang für soziale Berufe der zweiten Studienstufe am Fachbereich Sozialwesen der Universität Kassel.

Michael Galuske *1959

Prof. Dr., Hochschullehrer für Theorie und Geschichte der Sozialpädagogik am Fachbereich Sozialwesen der Universität Kassel.

Britta Karner *1973

Dipl.-Pädagogin, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Theorie und Geschichte der Sozialpädagogik am Fachbereich Sozialwesen der Universität Kassel.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Schoneville, H., Galuske, M. & Karner, B. Menschen machen Fehler. Sozial Extra 31, 33 (2007). https://doi.org/10.1007/s12054-007-0102-5

Download citation