Regionaler Anteil kariesfreier Vorschulkinder – eine cluster-randomisierte Studie in Südhessen –

Originalveröffentlichung

Zusammenfassung

Die Zahngesundheit von Vorschulkindern hat sich in den letzten 30 Jahren regional unterschiedlich, aber stetig verbessert. In der vorliegenden Studie aus dem Jahr 2009 beispielsweise ergab sich ein Anteil kariesfreier Dreijähriger in Südhessen von nahezu 90 %. Dieser Anteil kariesfreier Kinder eignet sich als Prävalenzmaß für Vergleiche und Trendbeobachtungen und damit auch zur Bewertung regionaler gruppenprophylaktischer Interventionen. Insgesamt ist die Zahl kariesepidemiologischer Studien in Deutschland in den Altersgruppen 3 bis 5 im Vergleich zu solchen bei Schulkindern aber gering und damit Trendbeobachtungen erschwert. Da fast alle diese Studien in Kindergärten durchgeführt werden, ist die einstufige Clusterstichprobe ein typisches Studiendesign, das bei der Fallzahlplanung und der Datenauswertung berücksichtigt werden sollte, um adäquate Vergleiche zu ermöglichen.

Schlüsselwörter

Zahnkaries Vorschulkinder Querschnittsstudie Clusterstichprobe Trendverhalten 

Keywords

Dental caries Preschool children Cross-sectional study Cluster sample Time trend 

JEL Klassifikation

C83 I18 J13 

Literatur

  1. Abramson JH (2011) WINPEPI updated: computer programs for epidemiologists and their teaching potential. Epidemiologic Perspectives & Innovations 8:1. (http://archive.biomedcentral.com//1742-5573/8/1)
  2. Agbaje JO, Mutsvari T, Lesaffre E, Declerck D (2012) Examiner performance in calibration exercises compared with field conditions when scoring caries experience. Clin Oral Invest 16:481–488. doi:10.1007/s00784-011-0523-1CrossRefGoogle Scholar
  3. Baden A, Schiffner U (2008) Milchzahnkaries bei 3- bis 6-jährigen Kindern im Landkreis Steinburg. Oralprophylaxe Kinderzahnheilkd 30:70–74Google Scholar
  4. Born C, Brauns U, Dürr KG et al (2007) Mundgesundheit 3- bis 5-jähriger Kindergartenkinder in sechs Landkreisen und zwei kreisfreien Städten Hessens. Zahnärztlicher Gesundheitsdienst 1:12–13Google Scholar
  5. Born C, Brauns U, Dürr KG et al (2008) Zweite Querschnittsuntersuchung zur Mundgesundheit 3- bis 5-jähriger Kindergartenkinder in fünf Landkreisen und drei kreisfreien Städten in Hessen 2005/2006. Zahnärztlicher Gesundheitsdienst 1:13–15Google Scholar
  6. Brauns U, Dürr KG, Füllkrug A et al (2010) Dritte Querschnittsuntersuchung zur Mundgesundheit 3- bis 5-jähriger Kindergartenkinder in fünf Landkreisen und drei kreisfreien Städten in Hessen 2007/2008. Zahnärztlicher Gesundheitsdienst 1:4–7Google Scholar
  7. Campbell M, Grimshaw J, Steen N (2000) Sample size calculations for cluster randomised trials. J Health Serv Res Policy 5:12–16. doi:10.1177/135581960000500105Google Scholar
  8. Donner A, Klar N (2000) Design and analysis of cluster randomization trials in health research. Arnold, LondonGoogle Scholar
  9. Dürr KG, Füllkrug A, Graf P et al (2012) Vierte Querschnittsuntersuchung zur Mundgesundheit 3- bis 5-jähriger Kindergartenkinder in vier Landkreisen und drei kreisfreien Städten in Hessen 2010/2011. Zahnärztlicher Gesundheitsdienst 1:21–23Google Scholar
  10. Fleiss JL (1981) Statistical methods for rates and proportions, 2nd edn. John Wiley & Sons, New YorkMATHGoogle Scholar
  11. Gülzow H-J, Farshi H (2000) Die Zahngesundheit Hamburger Kindergartenkinder 1977–1998. Dtsch Zahnärztl Z 55:770–773Google Scholar
  12. Hessisches Statistisches Landesamt (2013) Die Bevölkerung der kreisfreien Städte und Landkreise Hessens nach Alter und Geschlecht. www.statistik-hessen.de/publikationen/download/28/index.html. Zugegriffen: 15. Okt. 2013Google Scholar
  13. Kauermann G, Küchenhoff H (2011) Stichproben. Springer-Verlag, Berlin. doi:10.1007/978-3-642-12318-4CrossRefMATHGoogle Scholar
  14. Lorbeer J, Boemans B, Wetzel WE (1998) Karieshäufigkeit bei Kindergartenkindern. Oralprophylaxe 20:95–100Google Scholar
  15. Lui K-J (2004) Statistical estimation of epidemiological risk. John Wiley & Sons, ChichesterCrossRefGoogle Scholar
  16. Marthaler TM (2004) Changes in dental caries 1953–2003. Caries Research 38:173–181. doi:10.1159/000077752CrossRefGoogle Scholar
  17. Milsom K, Blinkhorn A, Worthington H et al (2006) The effectiveness of school dental screening: a cluster-randomized control trial. J Dent Res 85:924–928. doi:10.1177/154405910608501010CrossRefGoogle Scholar
  18. Nies SM, Schauß SS, Siahi-Benlarbi R, Schulz-Weidner N, Wetzel WE (2008) Häufigkeit und ECC-Typisierung der Milchzahnkaries bei Kindergartenkindern in Mittelhessen. Oralprophylaxe Kinderzahnheilkd 30:106–111Google Scholar
  19. Pieper K (2010) Epidemiologische Begleituntersuchungen zur Gruppenprophylaxe 2009. DAJ – Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege (Hrsg), BonnGoogle Scholar
  20. Robke FJ, Buitkamp M (2002) Häufigkeit der Nuckelflaschenkaries bei Vorschulkindern in einer westdeutschen Großstadt. Oralprophylaxe 20:59–65Google Scholar
  21. Schiffner U, Jordan RA, Micheelis W (2010) Wissenschaftliche Mitteilung zu Zielen und Methoden der epidemiologischen Erfassung oraler Erkrankungen. Arbeitskreis Epidemiologie und Public Health. www.dgzmk.de/zahnaerzte/wissenschaft-forschung/mitteilungen.html. Zugegriffen: 15. Okt. 2013Google Scholar
  22. Senkel H, Heinrich-Weltzien R (2008) Milchzahnkaries vor dem Hintergrund des generellen Kariesrückganges bei Kindern und Jugendlichen. Oralprophylaxe Kinderzahnheilkd 30:38–42Google Scholar
  23. Spencer AJ (1997) Skewed distributions – new outcome measures. Community Dent Oral Epidemiol 25:52–59. doi:10.1111/j.1600-0528.1997.tb00899.xCrossRefGoogle Scholar
  24. World Health Organization (1997) Oral health surveys – basic methods, 4th edn. WHO, GenevaGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  • Rafael Weißbach
    • 1
  • Michael Herzog
    • 2
  • Gisela Menzel
    • 3
  1. 1.Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, Lehrstuhl für Statistik und ÖkonometrieUniversität RostockRostockDeutschland
  2. 2.Klinik für Mund-, Zahn- und Kieferkrankheiten, Poliklinik für ZahnerhaltungskundeUniversitätsklinikum HeidelbergHeidelbergDeutschland
  3. 3.Arbeitskreis Jugendzahnpflege Kreis Groß-GerauGroß-GerauDeutschland

Personalised recommendations