Skip to main content

Das BRCA-Netzwerk unterstützt Betroffene und deren Angehörige

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Abb. 1

Notes

  1. 1.

    Bundesweit konnten bisher 15 Zentren für Familiären Brust- und Eierstockkrebs etabliert werden, die in der Fläche mit weiteren Behandlern kooperieren. Sie bieten Ratsuchenden fundierte Beratung zur Klärung des tatsächlichen Risikos. Sollten bestimmte Einschlusskriterien erfüllt sein, kann ein Gentest durchgeführt werden. Zum Leistungsspektrum der Zentren gehört ebenso eine psychologische Unterstützung, die Beratung zur Durchführung und Beurteilung von Präventionsmaßnahmen sowie spezialisierte Forschung. Die Behandlung an den Zentren wird durch die meisten Krankenkassen finanziert.

  2. 2.

    Und schließen damit Erfahrungen ein, die die Initiatorinnen des BRCA-Netzwerkes aus dem eigenen Erleben heraus kennen.

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Andrea Hahne.

Ethics declarations

Interessenkonflikt

A. Hahne gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Hahne, A. Das BRCA-Netzwerk unterstützt Betroffene und deren Angehörige. medgen 27, 244–246 (2015). https://doi.org/10.1007/s11825-015-0042-6

Download citation