Welche Patienten haben eine „hinreichend konkrete Aussicht“ auf einen Behandlungserfolg in der Maßregel nach § 64 StGB?

Which patients have a sufficiently concrete prospect of treatment success in forensic addiction treatment according to § 64 of the German Penal Code?

Zusammenfassung

Eine Anordnung einer Behandlung suchtkranker Täter darf nur erfolgen, wenn konkrete rechtliche Voraussetzungen gegeben sind. Trotz standardisierter Empfehlungen für Prognosebegutachtungen sind eine steigende Anzahl an Untergebrachten und weiterhin hohe Abbruchraten im Maßregelvollzug gem. § 64 StGB zu verzeichnen. Die Tatsache, dass von den Sachverständigen die Frage, ob eine ausreichend konkrete Aussicht auf Behandlungserfolg vorliegt, schon hinreichend sicher beim Erkenntnisverfahren beantwortet werden soll, stellt in der Praxis eine kaum seriös zu bewältigende Herausforderung dar. Ziel dieser Untersuchung ist es, auf Basis der limitierten Variablen, die den Sachverständigen zum Zeitpunkt des Erkenntnisverfahrens vorliegen, die bedeutsamen Prognosefaktoren auf den Behandlungserfolg zu ermitteln. Zudem soll die Frage, ob eine sichere Einschätzung der ausreichenden Aussicht auf Behandlungserfolg allein auf Grundlage dieser Faktoren möglich ist, diskutiert werden.

Anhand der in der Stichtagserhebung 2019 erhobenen Daten wurden soziodemografische und delinquenzbezogene Variablen auf ihren prädiktiven Einfluss auf das Behandlungsergebnis hin untersucht. Die Stichprobe umfasste n = 2046 Patienten, welche im Mittel 37 Jahre alt (SD ± 9,11) waren.

Ein Schulabschluss, eine Arbeitstätigkeit, Elternschaft, ein BtM-Delikt als Einweisungsdelikt sowie eine akute Intoxikation zum Deliktzeitpunkt wurden als positiver, Migrationshintergrund als negativer Einflussfaktor für den Behandlungserfolg ermittelt.

Abstract

In Germany offenders with addiction problems may be sentenced to treatment in forensic psychiatric institutions (§ 64 of the German Penal Code). Presuppositions are a strong habit to use alcohol or drugs, an offence related to this habit, the risk of further offences due to the habit and sufficient prospects that the treatment may reduce this risk. Despite standardized recommendations for expert assessment regarding the prospects of treatment, an increasing number of forensic addiction treatments and still high drop-out rates can be observed in the forensic treatment under § 64 of the German Penal Code (StGB). The aim of this study was to determine the prognostic variables for treatment success based on the limited variables available to the experts at the time of the legal proceedings. In addition, the question of whether a reliable assessment of a sufficient chance of treatment success is possible on the basis of these factors alone is discussed.

On the basis of a data collection in 2019, sociodemographic and delinquency-related variables were examined regarding their predictive influence on the outcome of treatment. The sample included 2046 patients, who were on average 37 years old (SD ± 9.11 years).

A school leaving certificate, a job at the time of offence, a drug-related offence as the reason for the conviction and parenthood were identified as positive factors and migration background as a negative factor for the success of the treatment.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Abb. 1
Abb. 2

Notes

  1. 1.

    BVerfG, Beschl. v. 16.03.1994 – 2 BvL 3/90 u. a., Absatz 83, auf:. https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/1994/03/ls19940316_2bvl000390.html, Zugegriffen: 20. Okt. 2020.

  2. 2.

    BGH, Urt. v. 18.12.2007 – 1 StR 411/07, StV 2008, 138; Beschl. v. 28.10.2008 – 5 StR 472/08, NStZ 2009, 204; v. 13.06.2018 – 1 StR 132/18, BStZ-RR 2018, 273.

  3. 3.

    ICD-10-GM Version 2020, Systematisches Verzeichnis, Internationale Statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme.

  4. 4.

    Bundesverfassungsgericht: Beschluss vom 16.03.1994 – 2 BvL 3/90.

  5. 5.

    BT-Drs. 18/7244,39.

  6. 6.

    §64 StGB.

  7. 7.

    https://www.justiz.nrw.de/Gerichte_Behoerden/zahlen_fakten/statistiken/justizvollzug/kosten.pdf (Zugriff am 26.07.2020).

Literatur

Verwendete Literatur

  1. Berthold D, Randzio S (2019) Frauen im Maßregelvollzug gem. § 64 StGB? Sind Frauen die besseren Maßregelvollzugspatienten? – Vergleich mit einer nach § 64 StGB untergebrachten Männerstichprobe. In: 34. Münchener Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft für Methodik und Dokumentation in der Forensischen Psychiatrie (AGFP) München, 10.10.–12.10.2019 (Vortrag)

    Google Scholar 

  2. Bezzel A (2009) Therapieabbruch im Maßregelvollzug (Paragraph 64 StGB) – Charakteristika und Prädiktoren. Prax Rechtspsychol 19(1):146–153

    Google Scholar 

  3. Boetticher A, Koller M, Böhm K, Brettel H, Dölling D, Höffler K, Müller-Metz R, Pfister W, Schneider U, Schöch H, Wolf T (2019) Empfehlungen für Prognosegutachten: Rechtliche Rahmenbedingungen für Prognosen im Strafverfahren. Forens Psychiatr Psychol Kriminol 4:305–333

    Article  Google Scholar 

  4. Frey M (2019) Die Essener Evaluationsstudie: Patientinnen und weibliche Gefangene. In: Schalast (Hrsg) Straffällige mit Suchtproblemen – Fakten, Erfahrungen und Ergebnisse der Essener Evaluationsstudie. Pabst, Lengerich, S 151–163

    Google Scholar 

  5. Fries D, Endrass J, Ridinger M, Urbaniok F, Rossegger A (2011) Indikatoren für den Verlauf einer stationären Behandlung bei Straftätern mit Substanzmittelabhängigkeit. Fortschr Neurol Psychiatr 79(7):404–410

    CAS  Article  Google Scholar 

  6. Gericke B, Kallert T (2007) Zum Outcome der Maßregelvollzugsbehandlung nach § 64 StGB. Psychiatr Prax 34:218–226

    Article  Google Scholar 

  7. Hoffmann K, Mielke R (2017) 64 StGB sollte abgeschafft werden – Kontra. Psychiatr Prax 44(04):192–193

    Article  Google Scholar 

  8. Kinzig J (2019) 64 StGB. In: Eser A (Hrsg) Schönke/Schröder Strafgesetzbuch, 30. Aufl. C.H. Beck, München

    Google Scholar 

  9. Koller M, Müller JL (2019) Reformansätze zur Unterbringung nach § 64 StGB. Der zweischneidige Erfolg der Unterbringung in einer Entziehungsanstalt. Teil 1 Problemstellung. Kohlhammer, Stuttgart, S 13–22

    Google Scholar 

  10. Kröber HL, Brettel H, Rettenberger M, Stübner S (2019) Empfehlungen für Prognosegutachten: Erfahrungswissenschaftliche Empfehlungen für kriminalprognostische Gutachten. Forens Psychiatr Psychol Kriminol 13:334–342

    Article  Google Scholar 

  11. Lindemann V, Querengässer J, Hoffmann K, Ross T (2013) Psychiatrische Prognosen für den Behandlungserfolg in einer Entziehungsanstalt (§ 64 StGB) – Ergebnisse einer Gutachterbefragung. Forens Psychiatr Psychother 20:121–147

    Google Scholar 

  12. Martin DJ, Garske JP, Davis MK (2000) Relation of the therapeutic alliance with outcome and other variables: a meta-analytic review. J Consult Clin Psychol 68:438–450

    CAS  Article  Google Scholar 

  13. Querengässer J (2014) Abbruchgründe und Risikofaktoren für Therapieabbrüche nach § 64 Strafgesetzbuch (StGB). Dissertation, Fachbereich Psychologie, Universität Konstanz

    Google Scholar 

  14. Querengässer J, Bulla J, Hoffmann K, Ross T (2015) Outcomeprädiktoren forensischer Suchtbehandlungen. Eine Integration patientenbezogener und nicht patientenbezogener Variablen zur Behandlungsprognose des § 64 StGB. Recht Psychiatr 33:34–41

    Google Scholar 

  15. Querengässer J, Bulla J, Hoffmann K, Ross T (2018) Therapieabbruch als Prädiktor erneuter Straftaten. Legalbewährung von Patienten nach Unterbringung gemäß § 64 StGB. Nervenarzt 89:71–77. https://doi.org/10.1007/s00115-017-0386-z

    Article  PubMed  Google Scholar 

  16. Riedemann C, Berthold D (2019) Aktuelle Patientencharakteristika und Behandlungsschwierigkeiten im Maßregelvollzug gem. § 64 StGB – Haben wir uns zu viel vorgenommen? In: Müller J, Koller M (Hrsg) Reformansätze zur Unterbringung nach § 64 StGB. Der zweischneidige Erfolg der Unterbringung in einer Entziehungsanstalt. Kohlhammer, Stuttgart, S 23–41

    Google Scholar 

  17. Schalast N (2008) SK‑M, ein Kurzfragebogen zur Einschätzung des Stationsklimas im Maßregelvollzug. Psychiatr Prax 35:175–181

    Article  Google Scholar 

  18. Schalast N (2018) Bedarf einer erneuten Reform des Rechts der Unterbringung in einer Entziehungsanstalt. (11.11.2018). https://www.unidue.de/rke-forensik/schalastpublikationen.php. Zugegriffen: 18. Aug. 2020

  19. Schalast N (2019) Ergebnisse der Essener Evaluationsstudie. In: Schalast N (Hrsg) Straffällige mit Suchtproblemen – Fakten, Erfahrungen und Ergebnisse der Essener Evaluationsstudie. Pabst, Lengerich, S 29–150

    Google Scholar 

  20. Schalast N, Kösters C, Mushoff S, Demmerling R (2009) Zur Prognose des Behandlungsverlaufs bei strafrechtlicher Unterbringung in der Entziehungsanstalt. Sucht 55(1):19–29

    Article  Google Scholar 

Weiterführende Literatur

  1. Boetticher A, Kröber H‑L, Müller-Isberner R, Böhm K, Müller-Metz R, Wolf T (2007) Mindestanforderungen für Prognosegutachten. Forens Psychiatr Psychol Kriminol 1:90–100

    Article  Google Scholar 

  2. Lutz M, Riemat N, Streb J, Dudeck M (2019) Erwerb der deutschen Sprache im Rahmen der forensisch-psychiatrischen Behandlung nach § 63 StGB am Beispiel einer Spezialstation für Spracherwerb. In: 34. Münchener Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft für Methodik und Dokumentation in der Forensischen Psychiatrie (AGFP) München, 10.10.–12.10.2019 (Vortrag)

    Google Scholar 

  3. Querengässer J, Hoffmann K, Ross T (2014) Prädiktoren der Behandelbarkeit nach § 64 StGB aus Therapeutensicht. Sucht 60(5):261–268

    Article  Google Scholar 

Download references

Danksagung

Unser Dank geht an Prof. Dr. Werner Greve, Dr. Tamara Thomsen sowie alle beteiligten Kliniken für ihre Unterstützung bei diesem Projekt und der Fertigstellung dieser Arbeit.

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Dörte Berthold M.Sc..

Ethics declarations

Interessenkonflikt

D. Berthold und C. Riedemann geben an, dass keine Interessenkonflikte bestehen.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Berthold, D., Riedemann, C. Welche Patienten haben eine „hinreichend konkrete Aussicht“ auf einen Behandlungserfolg in der Maßregel nach § 64 StGB?. Forens Psychiatr Psychol Kriminol 15, 169–178 (2021). https://doi.org/10.1007/s11757-021-00653-0

Download citation

Schlüsselwörter

  • Entziehungsanstalt
  • Behandlungsprognose
  • Forensische Psychiatrie
  • Prognosegutachten

Keywords

  • Forensic addiction treatment
  • Treatment prognosis
  • Forensic psychiatry
  • Offender treatment