Advertisement

Datenschutz und Datensicherheit - DuD

, Volume 39, Issue 4, pp 234–239 | Cite as

Geldspielgeräte in Zukunft mit geprüfter Sicherheit

Eine klassische Sicherheits-Anwendung
  • Johann Heyszl
  • Florian Thiel
Schwerpunkt Physical Unclonable Funktions / Biometrie der Dinge
  • 104 Downloads

Zusammenfassung

Sicherheit gegen Manipulation ist ein klassisches Anliegen an Geldspielgeräte. Demnächst werden die Manipulationssicherheit der Geräte und eine Sicherung der ausgegebenen Daten nach dem Stand der Technik sogar im Rahmen von Sicherheitsgutachten für die Zulassung erforderlich. Als Basis dafür wurde eine umfassende Angriffsanalyse durchgeführt und ein Konzept zur Sicherung der Ausgabedaten erstellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Verordnung über Spielgeräte und andere Spiele mit Gewinnmöglichkeit, Spielverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 27. Jan. 2006 (BGBl. I S.280) inkl. letzter Änderung am 8. Dez. 2014, (BGBl. I S.2003).Google Scholar
  2. [2]
    Technische Richtlinie für Geldspielgeräte, Version 5.0, Physikalisch Technische Bundesanstalt, 2015Google Scholar
  3. [3]
    Technische Richtlinie BSI TR-02102-1, Kryptographische Verfahren: Empfehlungen und Schlüssellängen, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Feb. 2014Google Scholar
  4. [4]
    Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU) vom 16. Juli 2001 (BStBl. 2001 Teil I, S.415)Google Scholar
  5. [5]
    Manipulationssicher: Schutz für Kassen und Taxameter, http://www.bmwi.de/DE/Themen/Technologie/Innovationsfoerderung-Mittelstand/hightechlights,did=542504.html, 2012Google Scholar
  6. [6]
    ISO/IEC 15408:2009 Evaluation criteria for IT security, 3 partsGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.KölnDeutschland

Personalised recommendations