Advertisement

Datenschutz und Datensicherheit - DuD

, Volume 37, Issue 4, pp 242–245 | Cite as

Postmortaler Datenschutz

  • Manuel J. Heinemann
  • Daniela Heinemann
Schwerpunkt
  • 260 Downloads

Zusammenfassung

Die Daten Verstorbener werden vom BDSG nicht ausdrücklich geschützt. Diese aktuell vorherrschende Auffassung, greift zu kurz und wird den aktuellen Entwicklungen und insbesondere den Rechten der Betroffenen — auch über den Tod hinaus — nicht gerecht. Ein postmortaler Datenschutz im Sinne des BDSG ist notwendig. Der nachfolgende Beitrag zeigt, dass nur durch einen derart rechtssicheren postmortalen Datenschutz die Rechte und Interessen der Betroffenen und der Erben einerseits aber auch die Rechte und Interessen der verantwortlichen Stellen andererseits hinreichend gewahrt werden. Das BDSG bietet mit § 4 Abs.1 BDSG auch bereits eine ausreichende gesetzliche Grundlage, deren konsequente Anwendung über den Tod der Betroffenen hinaus zielgerichtet ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Manuel J. Heinemann
  • Daniela Heinemann

There are no affiliations available

Personalised recommendations