Skip to main content

Sieben Goldene Regeln des Datenschutzes

Zusammenfassung

Das Datenschutzrecht muss einfach sein, wenn es erfolgreich vermittelt werden soll. Da es für den Laien abschreckend kompliziert ist, bedarf es für eine erfolgreiche Vermittlung und Schulung einer Strategie der Vereinfachung. Die „Sieben Goldenen Regeln des Datenschutzes“ sind ein solcher Versuch der Reduktion auf das Wesentliche. Nicht die Kultur der Ausnahmen stehen im Vordergrund des Modells, sondern die Grundregeln, mit denen sich als Richtschnur Alltagsfragen lösen lassen. Die Sieben Goldenen Regeln erheben keinen Anspruch auf Ausschließlichkeit. Sie sind aber auch mehr als ein erster Versuch, da sie bereits seit längerem in und für Schulungen ausprobiert und verwendet werden.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Authors

Additional information

Dr. Johann Bizer

Stellvertretender Landesbeauftragter für Datenschutz Schleswig-Holstein Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz (ULD)

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Bizer, J. Sieben Goldene Regeln des Datenschutzes. DuD 31, 350–356 (2007). https://doi.org/10.1007/s11623-007-0133-x

Download citation

  • Issue Date:

  • DOI: https://doi.org/10.1007/s11623-007-0133-x